Start myBerufswahl

Interessen und St�rken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

St�rken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

�berpr�fen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden � Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Grafiker/in EFZ

Grafiker/innen sind Fachleute für die visuelle Vermittlung von Information. Sie erarbeiten und realisieren Konzepte für die Gestaltung von Printmedien, elektronischen Medien, Räumen oder ganzen Unternehmensauftritten.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Gestaltung, Kunst

Branchen

Design - Marketing, Werbung, Public Relations - Printmedienproduktion - Verlag - Werbung

Swissdoc

0.814.4.0

Aktualisiert 02.08.2018

Bilder (8)

Besprechung mit den Kunden

Filme (1)

Grafiker/in EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden
Besprechung mit den Kunden

Besprechung mit den Kunden

Bevor die Berufsleute loslegen können, müssen sie die Erwartungen der Kunden kennen. Und während des Projekts werden die Entwürfe immer wieder diskutiert.

Copyright SDBB | CSFO, Francesca Palazzi

Besprechung mit den Kunden
Ideen sammeln und Konzepte entwickeln

Ideen sammeln und Konzepte entwickeln

Inspiration holen sich die Grafiker/innen aus verschiedenen Quellen: Eigene Arbeiten, Werke von Berufskolleginnen und -kollegen,
Fachbücher – und die eigene Fantasie.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Ideen sammeln und Konzepte entwickeln
Von Hand skizzieren

Von Hand skizzieren

Die ersten Ideen entstehen oft nicht am Computer, sondern im Notizblock. Damit können Grafiker/innen ihre Geistesblitze schnell und überall festhalten.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Von Hand skizzieren
Bildmaterial zusammentragen

Bildmaterial zusammentragen

Die Berufsleute arbeiten nicht nur mit grafischen Elementen, sondern auch mit Bildern. Diese finden sie in Bilddatenbanken –
oder sie fotografieren sie gleich selbst.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Bildmaterial zusammentragen
Entwerfen am Computer

Entwerfen am Computer

Mithilfe von professioneller Design-Software erstellen die Berufsleute Entwürfe, die sie dann ihrer Kundschaft präsentieren.

Copyright SDBB | CSFO, Francesca Palazzi

Entwerfen am Computer
Austausch im Team

Austausch im Team

Im kreativen Prozess kann es zu Blockaden kommen. Zudem gibt es selten richtige und falsche Lösungen. Darum ist es wichtig, sich regelmässig mit anderen Berufsleuten zu besprechen.

Copyright SDBB | CSFO, Francesca Palazzi

Austausch im Team
Kontrolle und Farbabgleich

Kontrolle und Farbabgleich

Sobald das Endprodukt steht, prüfen die Berufsleute dessen Qualität, zum Beispiel mit der Lupe – oder direkt an der Druckmaschine, wo sie die Farbechtheit kontrollieren.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Kontrolle und Farbabgleich
Websites und Apps gestalten

Websites und Apps gestalten

Elektronische Medien werden für Grafikerin-nen und Grafiker immer wichtiger. Deren Gestaltung verlangt gute Informatik Kenntnisse, zum Beispiel in HTML.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Websites und Apps gestalten
Grafiker/in EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Grafiker/in EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Der Film zeigt den Arbeitsalltag eines Lernenden im 3. Lehrjahr als Grafiker EFZ und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Aus der TV-Reihe «Berufsbilder aus der Schweiz» – © 2018 SRF my School

Grafiker/in EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Tätigkeiten

Grafiker/innen gestalten Plakate, Broschüren, Bücher, Zeitschriften, Websites, Firmenlogos, Messestände, Ausstellungen etc. Sie formulieren Bildbotschaften, deren Zweck die Information oder die Werbung sein kann. Mit visuellen Gestaltungsmitteln lenken sie die öffentliche Aufmerksamkeit auf eine Idee, ein Produkt oder ein Unternehmen. Dabei ist das Tätigkeitsgebiet breit gefächert: von Corporate Design über Medien-, Verpackungs-, Ausstellungs- und Messestandgestaltung bis hin zu didaktischer Gestaltung.

Beim Entwickeln von gestalterischen Ideen gehen Grafiker/innen auf die Bedürfnisse und kommunikativen Absichten der Auftraggeber ein. Das Entwerfen von innovativen und eigenständigen visuellen Botschaften geht oft einher mit umfassenden Recherchen. Grafiker/innen durchforsten z. B. bestehende Firmenlogos und kreieren aufgrund ihrer Evaluation etwas Neues. Eine Auswahl ihrer Ideen präsentieren sie dem Kunden. In der Detailgestaltung präzisieren sie den Entwurf und berücksichtigen dabei dessen Feedback.

In der Realisierung setzen Grafiker/innen die elektronischen Arbeitsgeräte zielgerichtet ein. Auf ihren Computern ist professionelle Design-Software installiert. Daneben gehören auch Scanner, Foto- und Filmkameras zur technischen Ausrüstung. Sie begleiten die Herstellung von Print- und anderen Medien und optimieren bei Bedarf den Produktionsprozess.

Grafiker/innen koordinieren alle Arbeitsschritte detailliert, vernetzen die beteiligten Personen und legen einen Zeitplan fest. Zusammen mit Fachleuten aus Marketing, Marktkommunikation und Public Relations entwickeln sie Massnahmen zur Erreichung der Ziele.

Zum Projektablauf gehören auch administrative Aufgaben. Grafiker/innen erfassen alle geplanten Leistungen und die Kosten aller am Projekt Beteiligten in einer Offerte, wobei sie die Budgetvorgaben einhalten. Nach Projektabschluss erheben sie die tatsächlich erbrachten Leistungen und Kosten und stellen sie zusammen.

Grafiker/innen werden von ihren Kunden und Kundinnen aufgrund ihrer bereits geleisteten Arbeiten ausgewählt. Eine klare Positionierung ihrer Leistungen, ein professionelles Portfolio und gutes Networking sind sehr wichtig für die Kundengewinnung.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 10.8.2009 (Stand am 1.9.2012)

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

  • in einem Grafikatelier, einer Kommunikationsagentur, einer Werbeagentur, einem Verlag usw.
  • in einer Fachklasse für Grafik an einer Schule für Gestaltung (Basel, Biel, Luzern und St.Gallen) sowie an der privaten Gestaltungsschule F+F Schule für Kunst und Design Zürich

Schulische Bildung

1½ Tage pro Woche an der Berufsfachschule (bzw. integriert in die schulische Ausbildung der Fachklasse)

Lerninhalte

  • Fachwissen und Organisation
  • Grundlagen der Gestaltung
  • Übungen und Projekte

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Grafiker/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule mit hohen Anforderungen abgeschlossen
  • Viele Lehrbetriebe verlangen den Abschluss eines gestalterischen Vorkurses an einer Schule für Gestaltung.

    Die Fachklassen für Grafik setzen zusätzlich zum gestalterischen Vorkurs das Bestehen eines Aufnahmeverfahrens voraus. Dieses umfasst in der Regel eine gestalterische Hausaufgabe, das Einreichen einer Mappe mit gestalterischen Arbeiten und eine ein- oder mehrtägige Prüfung an der Schule.

Anforderungen

  • gestalterische Fähigkeiten
  • geistige Flexibilität
  • Kreativität und Neugier
  • Organisationstalent
  • Durchsetzungsvermögen
  • Einsatzwille und Belastbarkeit
  • Ausdauer
  • hohe Teamfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Schulen für Gestaltung, Fach- und Berufsfachschulen sowie von Verbänden

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Grafik-Designer/in

Höhere Fachschule

Dipl. Gestalter/in HF Kommunikationsdesign

Fachhochschule

Studiengänge im Fachbereich Design, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Visueller Kommunika­tion

Berufsverhältnisse

Grafiker/innen arbeiten in Grafikateliers, Werbe- oder Kommunikationsagenturen, Verlagen und firmeneigenen Werbeabteilungen. Ihre Fähigkeiten wenden sie auf den folgenden Gebieten an: Werbung, Buchgestaltung, Corporate Design, Editorial Design, Illustration, Information und Orientierung (Signaletik), Multimedia, Verpackungsdesign, Webdesign, Schriftgestaltung, didaktische Kommunikation, elektronische Medien, Ausstellungs- oder Messestandgestaltung etc. In grösseren Ateliers und Werbe- bzw. Kommunikationsagenturen bestehen Chancen zum beruflichen Aufstieg zum Art Director oder Creative Director. Die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen übersteigt das Angebot.

Weitere Informationen

Adressen

SGV Schweizer Grafiker Verband
Schulhausstr. 64
8002 Zürich
Tel.: +41 44 201 07 37
URL: http://www.sgv.ch
E-Mail:

SGD Swiss Graphic Designers
Bärenplatz 7
Postfach
3001 Bern
Tel.: +41 31 312 45 35
URL: http://www.sgd.ch
URL: https://www.grafik-designer-hfp.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch