Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Gemeindeanimator/in HF

Gemeindeanimatoren und Gemeindeanimatorinnen HF setzen sich für den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft und bessere Lebensbedingungen sozial benachteiligter Gruppen ein. In der Gemeinde oder im Quartier begleiten und unterstützen sie Gruppen und Einzelpersonen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bildung, Soziales

Branchen

Betreuung

Swissdoc

0.731.78.0

Aktualisiert 26.01.2016

Tätigkeiten

Gemeindeanimatorinnen HF arbeiten mit Menschen unterschiedlichen Alters, mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund und unterschiedlichen Bedürfnissen zusammen. Ihr Ziel ist es, die Menschen dazu zu aktivieren und zu motivieren, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und es mitzugestalten. Sie orientieren sich bei ihrer Arbeit stark an den Interessen und Wünschen der Menschen vor Ort. Sie unterstützen Aktivitäten zur Selbsthilfe und konzentrieren sich dabei auf die Ressourcen der Bevölkerung.

Von Gemeindeanimatoren HF begleitete Gruppen sind zum Beispiel die Familien eines Quartiers, betagte Menschen, Jugendliche, Kinder, Menschen mit einer Behinderung, Menschen mit Suchtproblemen oder Migranten und Migrantinnen. Sie arbeiten an Begegnungsorten wie kirchlichen Einrichtungen, Jugend- und Quartiertreffs, Gemeinschaftszentren usw. und sind zum Beispiel in Asyl- und Arbeitslosenprojekten tätig.

Als Erstes erheben Gemeindeanimatorinnen HF die sozialen Bedürfnisse. Sie unterstützen soziale und kulturelle Initiativen der lokalen Bevölkerung. Zusammen mit den Beteiligten entwickeln sie verschiedene Angebote, Projekte und Aktivitäten wie zum Beispiel Kinoabende, Spielplatz- und andere Raumgestaltungen, Kurse usw. Dabei motivieren sie die Beteiligten, ihre Kompetenzen einzubringen.

Gemeindeanimatoren HF stellen Kontakte her und fördern den Dialog zwischen verschiedenen Interessensgruppen. So stärken sie den Zusammenhalt und die Vernetzung der Gruppen untereinander und wirken vermittelnd bei Konflikten. Sie begleiten die Gruppen bei der Lösung ihrer Probleme.

Die zu bewältigenden Situationen sind komplex, verändern sich laufend und können nur beschränkt vorausgesehen werden. Gemeindeanimatorinnen HF müssen oft neue Lösungswege suchen. Dafür braucht es eine ausgeprägte Konfliktfähigkeit, das Interesse an Problemlagen und die Bereitschaft, die eigene Rolle und das eigene Handeln immer wieder kritisch zu hinterfragen und die eigenen Grenzen realistisch einzuschätzen.

 

Ausbildung

Grundlage

MiVo-HF und eidg. genehmigter Rahmenlehrplan vom 22.9.2014

Bildungsangebote

  • CURAVIVA hfg Höhere Fachschule für Gemeindeanimation, Luzern
  • TDS Aarau Theologisch-Diakonisches Seminar Aarau

Dauer

  • CURAVIVA hfg: 3 bis 4 Jahre, berufsbegleitend (Durchführung alle 2 Jahre)
  • TDS Aarau: 4 Jahre, berufsbegl.

Ausbildungskonzept/-inhalte

Das Studium umfasst 1 bis 2 Schultage pro Woche neben einem Arbeitspensum von mind. 50%. An der CURAVIVA hfg wird das Grundjahr Studierenden mit berufsspezifischer Vorbildung (z. B. Fachmann/-frau Betreuung EFZ) erlassen.

Theorie und Praxis werden gleichwertig gewichtet und ergänzen sich. Vermittelt werden Fächer wie Auftrittskompetenz, Biografiearbeit und Berufsrolle, Soziale Arbeit, Soziokulturelle Animation und Gemeinwesenarbeit, Psychologie, Sozialräumliche Grundlagen und Methoden, Soziologie, Zusammenarbeit innerhalb und ausserhalb der Organisation.

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Gemeindeanimator/in HF" (vorbehältlich der eidg. Anerkennung durch das SBFI)

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • abgeschlossene mind. 3-jährige berufliche Grundbildung

oder

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität (bei rein schulischen Ausbildungen wird 1 Jahr Berufspraxis vorausgesetzt)

und

  • Vorpraktikum im Bereich der Gemeindeanimation von mind. 800 Stunden (Ausnahme: Fachmänner/Fachfrauen Betreuung EFZ benötigen kein Vorpraktikum)

und

  • Bestehen des Aufnahmeverfahrens (Eignungsabklärung und Aufnahmeprüfung)

und

  • keine mit dem Beruf unvereinbare Strafregistereinträge

Über Details und die Zulassung "Sur Dossier" informiert die Ausbildungsinstitution.

Anforderungen
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • ausgeprägtes Einfühlungsvermögen
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Eigeninitiative

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie von Fach­verbänden

Fachhochschule

Bachelor of Arts / Bachelor of Science (FH) in Sozialer Arbeit, Studienrichtung Soziokulturelle Animation

Nachdiplomstufe

Z. B. Certificate of Advanced Studies (CAS) in Diakonie – Soziale Arbeit in der Kirche

Berufsverhältnisse

Der neue Beruf Gemeindeanimator/in HF orientiert sich an den Zielen und Arbeitsweisen der Gemeinwesenarbeit und der soziokulturellen Animation. Gemeindeanimatorinnen HF arbeiten für politische Gemeinden, Kirchgemeinden, Institutionen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Organisationen im Bereich Alter, Quartiervereinigungen oder andere soziale Einrichtungen. Gassenarbeit, Präventions-, Asyl- und Arbeitslosenprojekte sowie ausserschulische Bildung sind ebenfalls infrage kommende Tätigkeitsbereiche.

Da Gemeindeanimatoren HF ihre Klienten in deren Sozialraum aufsuchen, arbeiten sie oft auch am Abend oder am Wochenende.

Weitere Informationen

Adressen

SAVOIRSOCIAL
Schweiz. Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales
Amtshausquai 21
4600 Olten
Tel.: 031 371 36 25
Fax: 031 371 36 27
URL: http://www.savoirsocial.ch
E-Mail:

SPAS Schweiz. Plattform der Ausbildungen im Sozialbereich
Aarbergergasse 409
Postfach 7060
3001 Bern
Tel.: 031 328 16 12
Fax: 031 328 16 17
URL: http://www.spas-edu.ch

CURAVIVA hfg
Höhere Fachschule für Gemeindeanimation
Abendweg 1
Postfach 6844
6000 Luzern 6
Tel.: 041 419 72 53
URL: http://www.hfgemeindeanimation.ch
E-Mail:

TDS Aarau Theologisch-Diakonisches Seminar Aarau
Frey-Herosé-Str. 9
5000 Aarau
Tel.: 062 836 43 43
Fax: 062 836 43 42
URL: http://www.tdsaarau.ch
E-Mail: