Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Lichtplaner/in (BP)

Lichtplaner/innen planen Beleuchtungsanlagen für Innen- und Aussenräume. Sie beraten die Bauherrschaft, wählen geeignete Lichtquellen und realisieren die Beleuchtungsanlage. Dabei berücksichtigen sie ökologische und technische Kriterien, aber auch die Wirkung von Licht auf Menschen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Planung, Konstruktion - Elektrotechnik

Branchen

Bau - Planung - Elektroinstallation - Visuelle Kommunikation - Innendekoration, Bodenlegerei, Glaserei - Veranstaltungstechnik, Bühnenhandwerk

Swissdoc

0.420.25.0

Aktualisiert 04.06.2014

Tätigkeiten

Lichtplaner/innen sind Fachleute für die technische, qualitative und nachhaltige Planung von Beleuchtungsanlagen im Innen- und Aussenraum. Sie unterstützen Bauherren und Architektinnen in der Konzeption, Planung und Realisierung von neuen oder zu sanierenden Beleuchtungsanlagen. Dabei greifen sie neben ihren Spezialkenntnissen auch auf ihren beruflichen Hintergrund im technischen Bereich oder in der Architektur zurück.

In der Vorbereitung eines Beleuchtungsprojekts erfassen Lichtplaner/innen die Bedürfnisse ihrer Kundschaft und machen sich ein Bild von der räumlichen Situation. Ihr Arbeitsgebiet umfasst Büroräume, Konferenzsäle, Verkaufsräume und Restaurants, aber auch Sport- und Hotelanlagen.

Lichtplaner/innen verstehen die optischen, physikalischen und elektrotechnischen Grundlagen von Licht und Beleuchtung. Sie nutzen ihre Kenntnisse über die Eigenschaften, technischen Voraussetzungen und Normen verschiedener Lichtquellen. Für die Auswahl geeigneter Beleuchtungsmittel berechnen sie den Energieverbrauch und beziehen den Einfluss von Tageslicht ein. Sie wissen, wie die Leuchten aufgebaut werden, wie Licht auf die Menschen wirkt und welche Lichtquellen welche Emotionen hervorrufen. Entsprechend wählen sie die Art und Anordnung ihrer Lichtquellen. Sie konzipieren die Steuerung einer Anlage und planen eine Notbeleuchtung.

Aufgrund dieser ganzheitlichen Überlegungen präsentieren sie ihrer Kundschaft ein individuell zugeschnittenes Beleuchtungskonzept. Sie kennen alle relevanten Energiezertifikate und schreiben wenn möglich entsprechende Anträge. Je nach Auftrag sind Lichtplaner/innen zuständig für die gesamte Projektabwicklung von der Evaluation über die Kundenberatung bis hin zur Kalkulation und planerischen Umsetzung der Beleuchtungslösung. Manchmal sind sie auch für einzelne Projektschritte verantwortlich und arbeiten mit anderen Fachleuten zusammen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 4.3.2014

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der Schweizer Licht Gesellschaft SLG erhältlich.

Bildungsangebote

Die Schweizer Licht Gesellschaft SLG führt Kurse im Raum Zürich durch.

Dauer

Ca. 3 Semester (3 Module à ca. 60 Lektionen plus Selbststudium), berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

Mathematische Grundlagen, Lichttechnik und Lichtplanung; Lichtquellen; Berechnungen und Messung von Licht; Beleuchtungen verschiedener Räume; Erfassen der Bedürfnisse der Bauherrschaft; Steuerung des Lichts; Wirkung und Emotionen; Energieeffizienz; LED Beleuchtungen; Facility Management; Projektmanagement; Notbeleuchtung

Abschluss

"Lichtplaner/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • eidg. Fähigkeitszeugnis, Maturität oder gleichwertiger Abschluss und
  • Berufspraxis von mindestens 2 Jahren im lichttechnischen Bereich und
  • Abschluss der SLG Kurse: Öffentliche Beleuchtung und Relux oder gleichwertige Qualifikation und
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen: Lichtplaner/in SLG 1, 2 und 3
Anforderungen
  • vernetztes Denken und Handeln
  • Selbstständigkeit
  • technisches Verständnis
  • Kommunikationsfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote der Schweizer Licht Gesellschaft SLG

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik oder Bachelor of Science (FH) in Architektur

Berufsverhältnisse

Lichtplaner/innen arbeiten in Architektur- oder Ingenieurbüros, in spezialisierten Beleuchtungsgeschäften, in der Elektrobranche oder in der öffentlichen Verwaltung (Elektrizitätswerke, Tiefbauamt). Absolventinnen und Absolventen sind oft hauptberuflich als Lichtplaner/innen tätig.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizer Licht Gesellschaft SLG
Geschäftsstelle
Altenbergstrasse 29
3000 Bern 8
Tel.: 031 313 88 11
Fax: 031 313 88 99
URL: http://www.slg.ch
E-Mail: