Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Brandschutzfachmann/-frau (BP)

Brandschutzfachmänner und -frauen planen, vollziehen und kontrollieren Präventionsmassnahmen gegen Brände. Sie beraten Hauseigentümerinnen, Bauherren und Fachpersonen bezüglich technischer und baulicher Erfordernisse für den Schutz von Personen und Wertobjekten.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Planung, Konstruktion

Branchen

Bau - Planung - Hoch- und Tiefbau - Gebäudetechnik - Betrieb und Unterhalt - Holzverarbeitung und Innenausbau - Feuerwehr

Swissdoc

0.420.24.0

Aktualisiert 07.11.2016

Tätigkeiten

Brandschutzfachmänner und -frauen sind Profis für vorbeugende und abwehrende Massnahmen zum Brandschutz. Sie gewährleisten, dass neue Bauten brandschutztechnisch einwandfrei verwirklicht werden können und den rechtlichen Vorgaben zum Personen- und Sachwertschutz genügen.

Von der Planung über die Realisation bis zur Abnahme und Übergabe an die Bauherrschaft begleiten Brandschutzfachleute Neu- und Umbauten. Dies können Wohnbauten, Garagen, Gewerbe- und Industriebauten, Einkaufsläden, Restaurationsbetriebe oder öffentliche Bauten wie Schulhäuser und Mehrzweckhallen sein. Für diese Gebäude erarbeiten sie Konzepte gemäss den gültigen Brandschutzvorschriften. Als Projektleitende eruieren sie zuerst alle baulichen und technischen Voraussetzungen. Danach berechnen sie die erforderlichen Schutzmassnahmen und erstellen die Kosten-, Termin- und Projektpläne.

Brandschutzfachmänner und -frauen können wärmetechnische Anlagen für feste, flüssige oder gasförmige Brennstoffe bestimmen, deren Ausführung beurteilen und die notwendigen Massnahmen zum Brandschutz ableiten. Die Fachpersonen planen die Brandschutzeinrichtungen sowie den Bedarf und Einsatz der benötigten Löschmittel.

Nach der Planung begleiten Brandschutzfachleute die Installation der Brandmelde-, Sprinkler- und Trockenlöschanlagen sowie Rauch- und Wärmeabzugssysteme vor Ort. Sie überwachen die Ausführung der Arbeiten und die Umsetzung gesetzlicher Bestimmungen. Auch nach dem Projektabschluss pflegen sie den Kontakt zur Kundschaft weiter und beraten sie zu Fragen rund um den korrekten Brandschutz.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 29.8.2016

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF erhältlich.

Bildungsangebote

  • Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen, Bern
  • Berner Fachhoschule, Bern
  • Swissi AG, Wallisellen
  • Air Flow Consulting AFC, Zürich
  • Gebäudeversicherung Kanton Zürich GVZ, Zürich

Module

  • Grundlagen Brandschutz
  • baulicher Brandschutz
  • technischer Brandschutz
  • Haustechnik
  • Transfer
  • Prüfungsvorbereitung

Abschluss

"Brandschutzfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • abgeschlossene berufliche Grundbildung oder gleichwertiger Abschluss
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis und mind. 2 geleitete Projekte als Brandschutzverantwortlicher

oder

  • mind. 5 Jahre Berufspraxis im Bereich Planung, Projektleitung, Kontrolle oder Ausführung von Bauten und Anlagen
Anforderungen
  • hohes Risikobewusstsein
  • vernetztes Denken und Handeln
  • Kommunikationsfähigkeit

Weiterbildung

Spezialisierung

  • Fachperson Wasserlöschanlagen VKF
  • Fachperson Brandmeldeanlagen VKF
  • Fachperon äusserer Blitzschutz VKF
  • Applikateur für dämmschichtbildende Brandschutzsysteme VKF
  • Fachperson Gebäudeschutz Naturgefahren VKF
  • Sicherheitsbeauftragter für den Brandschutz VKF

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Brandschutzexperte/-ex­pertin

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Arts (FH) in Architektur oder Bachelor of Science (FH) in Gebäude­technik

Nachdiplomstufe

Z. B. Certificate of Advanced Studies (CAS) Brandschutz im Holzbau  oder CAS Brandschutz für Architekten (beides an der Berner Fachhochschule)

Berufsverhältnisse

Brandschutzfachleute arbeiten in der Privatwirtschaft oder im öffentlichen Dienst. In der Privatwirtschaft, wie beispielsweise in Architektur- und Ingenieurbüros oder ausführenden Firmen in der Baubranche, sind sie als Projektleiter/in, Planer/in oder Qualitätsbeauftragte/r angestellt. Als Mitarbeitende/r bei einer Brandschutzbehörde sind sie in erster Linie für die Kontrolle bzw. die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen verantwortlich. Brandschutzfachleute sind auf dem Arbeitsmarkt gesuchte Fachkräfte.

Weitere Informationen

Adressen

Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF
Bundesgasse 20
Postfach
3001 Bern
Tel.: 031 320 22 22
Fax: 031 320 22 99
URL: http://www.vkf.ch
E-Mail: