?global_aria_skip_link_title?

Suche

Medizinische/r Masseur/in BP

Medizinische Masseure und Masseurinnen kümmern sich um Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen eine Massage-Behandlung benötigen. Sie wenden verschiedene Methoden und Techniken an, sei es zur Prävention, Therapie oder Rehabilitation.

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Bewegung, Sport - Medizinische Therapie, Naturheilkunde

Swissdoc

0.723.17.0

Aktualisiert 25.01.2022

Tätigkeiten

Medizinische Masseure behandeln gesunde, kranke oder verletzte Personen oder Menschen mit Beeinträchtigungen jeden Alters. Die Behandlungstechnik wählen sie entsprechend den individuellen Problemen und Bedürfnissen dieser Personen. Sie bedienen sich vor allem passiver Anwendungen und Therapien wie Bindegewebs-, Reflexzonen- und klassische Massage, manuelle Lymphdrainage sowie Thermo-, Hydro-, Balneo- und Elektrotherapien.

Vor der Behandlung erheben Medizinische Masseurinnen alle relevanten Daten der betroffenen Personen, interpretieren diese sowie vorgängige ärztliche Diagnosen und Verordnungen. Daraus leiten sie die nötigen Massnahmen ab, formulieren Ziele, erstellen den Behandlungsplan und führen die Behandlung durch. Sie sorgen für eine ruhige und vertrauensvolle Atmosphäre. Die Behandlung dokumentieren sie, überprüfen deren Wirkung und passen sie nötigenfalls an.

Im Fokus der Arbeit von Medizinischen Masseuren steht die passive Bewegungsphase oder die Ruhehaltung vor und nach einer Bewegung. Bei Störungen des Bewegungsapparates greifen sie wirksam ein: Sie helfen Schmerzen, Fehlhaltungen oder Verspannungen zu beseitigen oder zu lindern. Durch manuelle und apparative Gewebemobilisation beeinflussen sie innere Organe und Systeme des menschlichen Körpers, wodurch insbesondere die Durchblutung und Atmung verbessert werden. Es ist ihr Ziel, pathologischen Zuständen vorzubeugen und normale Bewegungsfunktionen zu erhalten und zu fördern. Sie beteiligen sich auch an gesundheitsfördernden Aktionen und Beratungen. Mit anderen medizinischen Fachpersonen arbeiten sie eng zusammen.

Bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes achten Medizinische Masseurinnen auf Hygiene, Wahrung der Privatsphäre, behindertengerechte Infrastruktur, Arbeitssicherheit, Datenschutz, rationelle Arbeitsabläufe und Funktionstüchtigkeit technischer Einrichtungen. Je nach Position führen sie auch administrative Arbeiten aus, vereinbaren Termine und erstellen Behandlungsprotokolle sowie Abrechnungen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 19.6.2009 mit Änderungen vom 30.8.2017 und 12.8.2019

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der Organisation der Arbeitswelt Medizinischer Masseure (OdA MM) erhältlich.

Bildungsangebote

Eine Übersicht über Bildungsangebote gibt es unter Aus- & Weiterbildung unter berufsberatung.ch

Dauer

  • ca. 2 Jahre, Vollzeit
  • ca. 3 bis 4 Jahre, Teilzeit

Module

  • Erhebung, Interpretation und Dokumentation der Daten
  • Massnahmen und Interventionsprozesse
  • Durchführung der Massnahmen
  • Gestaltung von Beziehungen, Zusammenarbeit und Konfliktbewältigung
  • Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • Gewährleistung der Administration und Organisation
  • Qualitätssicherung
  • Klinisches Praktikum (6 Monate)

Abschluss

"Medizinische/r Masseur/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung oder Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität oder gleichwertiger Ausweis
  • mind. 1 Jahr Berufserfahrung
  • einwandfreier Leumund bzw. kein Eintrag im Zentralstrafregister, der mit dem Prüfungszweck unvereinbar ist
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen (inkl. Abschluss des klinischen Praktikums)
  • Über Details informieren die Ausbildungsanbieter.

Anforderungen

  • ausgeprägter Beobachtungssinn
  • feines taktiles Wahrnehmungsvermögen
  • manuelles Geschick
  • gute Umgangsformen bzw. Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Bereitschaft für unregelmässige Arbeitseinsätze

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsverbänden und anderen Anbietern

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Aktivierungsfachmann/-frau HF, dipl. Pflegefachmann/-frau HF

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Physiotherapie oder Bachelor of Science (FH) in Pflege

Berufsverhältnisse

Medizinische Masseure und Masseurinnen arbeiten entweder im Angestelltenverhältnis in Spitälern und Kliniken, Therapiepraxen, Rheuma- und Rehabilitationskliniken, Alten- und Behindertenheimen, Kurzentren und Heilbädern oder als selbstständig Erwerbende in der eigenen Praxis. Weitere Einsatzgebiete bestehen in Wellnesszentren, Sportvereinen und -verbänden. Die Arbeitszeit kann je nach Institution unregelmässig sein sowie Abend- und Wochenenddienste beinhalten.

Bemerkungen

Wer früher einen Fähigkeitsausweis SRK als Medizinische/r Masseur/in erworben hat und über mindestens ein Jahr Berufspraxis verfügt, kann den neuen Fachausweis bei der OdA Medizinische Massage beantragen.

Weitere Informationen

Adressen

Organisation der Arbeitswelt Medizinischer Masseure OdA MM
Geschäftsstelle
Tägerhardring 8
5436 Würenlos
Tel.: +41 56 552 06 81
URL: http://www.oda-mm.ch
E-Mail:

Verband der medizinischen Masseure Schweiz (vdms-asmm)
Schachenallee 29
5000 Aarau
Tel.: +41 62 823 02 70
URL: http://www.vdms.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch