Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Physiotherapeut/in FH (BSc)

Physiotherapeuten und -therapeutinnen FH (Bachelor of Science) befassen sich mit Bewegung, körperlichen Funktionsstörungen und Schmerzen. Sie behandeln Menschen mit akuten und chronischen Krankheiten, mit Behinderungen oder nach Unfällen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizinische Therapie und Naturheilkunde

Swissdoc

0.723.43.0

Aktualisiert 05.12.2016

Bilder (8)

Anamnese

Filme (1)

Physiotherapie FH, Bachelor of Science BFH in...
Anamnese

Anamnese

Der Physiotherapeut, die Physiotherapeutin orientiert sich über den Zustand der Patienten und definiert dann den Behandlungsplan.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Anamnese
Die Therapieform bestimmen

Die Therapieform bestimmen

Lymphdrainage, Reflexzonentherapie, Sportmassage: Je nach Befund wird die geeignete Therapie bestimmt.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Die Therapieform bestimmen
Therapieformen anwenden

Therapieformen anwenden

Übungen im Wasser sind eine unter verschiedenen Therapieformen: Sie lockern die Muskeln und mobilisieren die Glieder auf eine schonende Weise.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Therapieformen anwenden
Mit weiteren Hilfsmitteln arbeiten

Mit weiteren Hilfsmitteln arbeiten

Sitzbälle, Gummibänder, Elektrotherapiegeräte und andere Hilfsmittel können für verschiedene Übungen eingesetzt werden.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Mit weiteren Hilfsmitteln arbeiten
Den Erfolg überprüfen

Den Erfolg überprüfen

Bei jeder Sitzung wird der Verlauf der Behandlung überprüft und allenfalls die Therapie an die neue Situation angepasst

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Den Erfolg überprüfen
Medizinische Trainingstherapie

Medizinische Trainingstherapie

Zur Kräftigung einzelner Muskeln oder ganzer Muskelgruppen werden Trainingsgeräte eingesetzt.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Medizinische Trainingstherapie
Mit anderen Fachleuten zusammenarbeiten

Mit anderen Fachleuten zusammenarbeiten

Die Zusammenarbeit mit anderen Berufsleuten und damit der Austausch von wichtigen Informationen erhöhen den Behandlungserfolg.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Mit anderen Fachleuten zusammenarbeiten
Administration und Organisation

Administration und Organisation

Das Nachführen der Dokumentation, das Planen der Sitzungen und die Rechnungsstellung sind alltägliche Aufgaben.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Administration und Organisation
Physiotherapie FH, Bachelor of Science BFH in...

Physiotherapie FH, Bachelor of Science BFH in...

Physiotherapeutinnen und -therapeuten unterstützen Menschen darin, beeinträchtigte Körperfunktionen wieder herzustellen oder besser mit Einschränkungen umgehen zu können. Sie arbeiten vermehrt auch präventiv und tragen so zur Gesundheitsförderung in der Bevölkerung bei.

Physiotherapie FH, Bachelor of Science BFH in...

Tätigkeiten

Physiotherapeutinnen FH unterstützen Menschen jeden Alters da­rin, eine grösstmögliche Bewegungs- und Leistungsfähigkeit zu entwickeln, zu erhalten oder wieder zu erreichen. Sie helfen den Patientinnen, Strategien für den Umgang mit ihren Verletzungen, Schmerzen und Funktionsstörungen zu entwickeln und in den Alltag zu integrieren. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Rehabilitation, daneben gewinnen auch Prävention und Gesundheitsförderung an Bedeutung. Physiotherapeutinnen FH entwickeln zum Beispiel Programme für die Bewegungsförderung von Schulkindern oder führen ergonomische Arbeitsplatzberatungen durch.

Aufgrund der ärztlichen Verordnung nehmen Physiotherapeuten FH ihre Untersuchung vor, erstellen einen Behandlungsplan und führen die notwendigen Massnahmen und Beratungen durch. Die Behandlungsziele definieren sie gemeinsam mit den Patienten, da deren Mitarbeit Voraussetzung für die erfolgreiche Behandlung ist. Sie integrieren das persönliche Umfeld der Patienten in den Behandlungsprozess und gestalten die sozialen Beziehungen zusammen mit allen Beteiligten konstruktiv.

Physiotherapeutinnen FH wenden aktive, manuelle oder physikalische Behandlungsmethoden an, zum Teil mit zusätzlichen Hilfsmitteln oder Trainingsgeräten. Sie leiten die Patientinnen bei gezielten Übungen an, zum Beispiel mit Hanteln, Fitnessgeräten, Therapiebällen oder Gummibändern. Sie kontrollieren die Übungen und korrigieren falsche Ausführungen. Physiotherapeutinnen FH führen Einzel- oder Gruppentherapien durch.

Physiotherapeuten FH erledigen auch administrative Arbeiten. Sie dokumentieren die Befunde und den gesamten Therapieverlauf. Ihre Dokumentation dient der Erfolgskontrolle, garantiert die lückenlose Behandlung bei Abwesenheit und ist Basis für Berichte an Ärzte und Versicherungen beziehungsweise für Abrechnungen. Zudem vereinbaren sie Behandlungstermine und stehen in Kontakt zu anderen Fachpersonen des Gesundheitswesens.

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hochschulkoordinationsgesetz HFKG vom 30.9.2011

Bildungsangebote

  • Berner Fachhochschule, Studienorte Bern und BZG Basel
  • Fachhochschule Westschweiz HES-SO/Wallis (zweisprachig), Leukerbad
  • SUPSI, Departement Gesundheit, Landquart; in Kooperation mit THIM – Die internationale Hochschule für Physiotherapie
  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Winterthur

Dauer

3 Jahre, Vollzeit

Im Anschluss an das Studium  wird ein 10-monatiges Praktikum absolviert, das zur Berufsbefähigung führt.

Ausbildungskonzept/-inhalte

Die Ausbildung besteht in der Regel zu zwei Dritteln aus modularem Unterricht sowie zu einem Drittel aus Praktika in Gesundheitsinstitutionen. In den Modulen werden medizinische und praktische Grundlagen ver­mittelt, zum Beispiel Grundlagen des Bewegungsverhaltens sowie Basistechniken der physiotherapeutischen Untersuchung und Behandlung.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science [FH] in Physiotherapie"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität
  • mind. 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheitswesen
  • Eignungsabklärung / Aufnahmeverfahren (Abklärung intellektueller und kommunikativer Fähigkeiten, von Interessen, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, manuellem Geschick etc.)
  • gute Englisch- und Informatikkenntnisse

Über Details zu Aufnahmebedingungen, Praktikumsinhalt und die Anrechenbarkeit von Vorleistungen informieren die Fachhochschulen.

Anforderungen
  • ausgeprägte Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit
  • gute analytische Fähigkeiten
  • manuelles Geschick
  • Eigenverantwortlichkeit

Weiterbildung

Fachhochschule (Master)

  • Master of Science (FH) in Physiotherapie (an der BFH Berner Fachhochschule und ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften)
  • Master in Physical Therapy Science (an der Schule Physiotherapie Thim van der Laan)

Spezialisierung

Auf bestimmte Arbeitsgebiete, z. B. Rheumatologie, Orthopädie, Chirurgie, Neurologie, Innere Medizin, Pädiatrie, Psychiatrie, Heilpädagogik, Gynäkologie, Geriatrie, Sport

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen, Universitäten und der ETH, z. B. Management im Gesundheitswesen, Prävention und Gesundheitsförderung

Kurse

Angebote von Fachhochschulen und Universitäten, von Kliniken, Weiterbildungszentren sowie von physioswiss

Berufsverhältnisse

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH arbeiten in Spitälern, Rehabilitationszentren, ambulanten Praxen, Alters- und Pflegeheimen, Spezialkliniken, Behinderteninstitutionen, ­Sportvereinen usw. Mit entsprechender Berufspraxis können sie eine leitende Position in einem Team oder einer Abteilung übernehmen. Sie sind auch als selbstständig Erwerbende mit eigener Praxis oder in der Forschung tätig. Die Arbeitszeit ist meist regelmässig, in Spitälern wird zum Teil Wochenenddienst geleistet.

Bemerkungen

Die ZAHW bietet auch blinden und sehbehinderten Menschen die Möglichkeit, Physiotherapie zu studieren. (Siehe www.physioblind.ch)

Weitere Informationen

Adressen

Berner Fachhochschule
Fachbereich Gesundheit
Murtenstr. 10
3008 Bern
Tel.: 031 848 35 00
Fax: 031 848 35 01
URL: http://www.gesundheit.bfh.ch
E-Mail:

Fachhochschule Westschweiz HES-SO/Wallis
Rathausstr. 8
3954 Leukerbad
Tel.: 027 607 91 00
Fax: 027 607 91 04
URL: http://www.hevs.ch
E-Mail:
E-Mail:

SUPSI, Departement Gesundheit
Physiotherapie Graubünden
Weststr. 8
7302 Landquart
Tel.: 081 300 01 70
Fax: 081 300 01 71
URL: http://www.supsi.ch/deass
URL: http://www.supsi.ch/deass/bachelor/physioterapie-landquart
E-Mail:

physioswiss
Stadthof/Centralstr. 8b
6210 Sursee
Tel.: 041 926 69 69
Fax: 041 926 69 99
URL: http://www.physioswiss.ch
E-Mail:

Überblick Gesundheitsberufe:
3000 Bern
URL: http://www.gesundheitsberufe.ch

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Departement Gesundheit
Studiengangsekretariat BSc Physiotherapie
Technikumstr. 71
Postfach
8401 Winterthur
Tel.: 058 934 63 25
URL: http://www.zhaw.ch/gesundheit
E-Mail: