Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Filmemacher/in FH (BA)

Filmemacher/innen FH (Bachelor of Arts) lösen anspruchsvolle Aufgaben im auftragsgebundenen oder im freien Filmschaffen. In den Bereichen Film und Video verfügen sie über die Grundlagen für verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gestaltung, Kunst - Kultur

Branchen

Medien: Text, Bild, Ton - Film und Fotografie - Darstellende Kunst und Musik

Swissdoc

0.814.50.0

Aktualisiert 24.07.2014

Tätigkeiten

Filmemacher/innen FH verfügen über eine professionelle filmgestalterische Kompetenz in Praxis und Theorie, beherrschen das filmische Handwerk und kennen die einzelnen Stufen der filmischen Projektentwicklung. Die verschiedenen Erscheinungsformen und Ausdrucksarten sind ihnen vertraut: Dokumentarfilm, Spielfilm, Animationsfilm, Kurzfilm, Experimentalfilm, Musikvideo, Werbefilm usw. Diese Kompetenzen ermöglichen ihnen den Einstieg in die zentralen gestalterisch-technischen Arbeitsfelder der Filmbranche. Mögliche Einsatzgebiete sind Regie, Kamera, Schnitt, Ton, Produktionsleitung oder Stoffentwicklung.

Sowohl im auftragsgebundenen als auch im freien Filmschaffen lösen Filmemacher/innen FH anspruchsvolle Aufgaben selbstständig und kompetent. Je nach Spezialisierung und Filmphase sind sie für den gestalterischen, technischen oder organisatorischen Bereich verantwortlich. Ihr Know-how deckt die meisten Bereiche ab, die für das filmische Schaffen relevant sind: Drehbuch, Inszenierung, Regie, Schauspielführung, Produktion, Kamera, Licht, Ton, Montage, Postproduktion, Kalkulation und Finanzierung.

Filmemacher/innen FH kennen die strukturierte Zusammenarbeit in Produktionsteams und verstehen die Abläufe und Arbeitsformen der Berufswelt. Je mehr Leute an einem Filmprojekt beteiligt sind, desto anspruchsvoller sind für Filmemacher/innen FH die Zusammenarbeit in einem Team und die Aufgabe der Personalführung. Sie müssen sich in den verschiedenen Phasen des Projekts mit vielerlei Berufsleuten arrangieren können: mit Bühnenbildnern, Maskenbildnerinnen, Tontechnikern, Beleuchterinnen usw.

Filmemachern/-macherinnen FH stehen verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten offen. Sie können sich auf ein Gebiet spezialisieren und sich mit dem nötigen Talent und Durchsetzungsvermögen einen Namen schaffen. Die aussichtsreichsten Tätigkeitsfelder sind die Filmwirtschaft sowie das öffentlich-rechtliche und private Fernsehen.

Ausbildung

Grundlage

Fachhochschulgesetz FHSG vom 6.10.1995 mit Änderung vom 17.12.2004

Bildungsangebote

  • Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, Zürich
  • Hochschule Luzern - Design & Kunst HSLU, Luzern
  • weitere Fachhochschulen in Lausanne und Genf

Dauer

3 Jahre Vollzeit

Fächer

  • ZHdK: Realisierung von filmischen Werken, versch. Stufen der filmischen Projektentwicklung, technologische Verfahren, medientheoretisches Wissen, Filmgeschichte, Ausbildung der Kompetenz einer Filmautorin/eines Filmautors
  • HSLU: Vermittlung der zentralen Aspekte der Filmproduktion mit Fokus auf Dokumentarfilm, Videoessay und experimentelle, künstlerische Arbeiten; technisches Handwerk, gestalterische Kompetenz und theoretisches Wissen werden praxisnah ausgebildet und in Kurzfilmprojekten angewendet.

Alternativer Bildungsweg

Bildungsgang auf Niveau Höhere Fachschule als "dipl. Gestalter/in HF Kommunikationsdesign, Vertiefung Film"

Abschluss

  • ZHdK: "Bachelor of Arts in Film"
  • HSLU: "Bachelor of Arts in Film, Vertiefung Video oder Animation"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • Berufsmaturität, gymnasiale Maturität oder Fachmaturität
  • gestalterisches Propädeutikum oder Praxisjahr in einem gestalterischen Berufsfeld
  • Bestehen der Aufnahmeprüfung

Kandidaten und Kandidatinnen ohne eidgenössisch anerkannten Maturitätsausweis, aber mit abgeschlossener mindestens 3-jähriger beruflicher Grundbildung und ausserordentlichem künstlerischen Talent, können zum Aufnahmeverfahren zugelassen werden.

Anforderungen
  • künstlerisches Talent
  • ausgeprägte Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit

Weiterbildung

Fachhochschule (Master)

Master of Arts (FH) in Film

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen

Kurse und Workshops

Die DokWerkstatt Bern bietet einen Dokumentarfilm-Workshop an.

Die Stiftung Weiterbildung Film und Audiovision bewirtschaftet eine Datenbank mit Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im In- und Ausland: www.focal.ch

Berufsverhältnisse

Als Einsatzbereiche in Frage kommen bspw. Dokumentar- und Spielfilmregie, Regieassistenz, Dokumentarfilmrealisation, Kamera, Montage, Postproduktion, Skript, Stoffentwicklung oder Produktionsleitung. Die aussichtsreichsten Tätigkeitsfelder sind die Filmwirtschaft sowie das öffentlich-rechtliche und private Fernsehen. Filmemacher/innen FH sind in der Regel freischaffend. Die Arbeitsmarktchancen sind abhängig von Talent, Beziehungen, Durchsetzungsvermögen und Durchhaltewillen. Wer für die Finanzierung von Filmprojekten öffentliche oder private Geldquellen erschliessen will, braucht zudem Verhandlungsgeschick. Die Ausbildungsplätze sind begehrt. Nur ca. 10% der Bewerbenden werden berücksichtigt.

Weitere Informationen

Adressen

Zürcher Hochschule der Künste
Toni-Areal
Pfingstweidstr. 96
Postfach
8031 Zürich
Tel.: 043 446 46 46
Fax: 043 446 45 87
URL: http://www.zhdk.ch
E-Mail:

Hochschule Luzern - Design & Kunst
Sentimatt 1/Dammstr.
6003 Luzern
Tel.: 041 248 64 64
Fax: 041 248 64 99
URL: http://www.hslu.ch/design-kunst
E-Mail: