Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Anlagenführer/in EFZ

Anlagenführer/innen sind verantwortlich für ein fehlerfreies Funktionieren von Produktions- und Verpackungsanlagen. Sie bedienen und überwachen die Maschinen. Pannen erkennen und beheben sie sofort.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen

Branchen

Maschinentechnik - Printmedienproduktion - Kunststoff, Papier, Oberflächentechnik - Industrielle Nahrungsmittelproduktion - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

0.553.44.0

Aktualisiert 13.11.2015

Bilder (8)

Produktionsauftrag studieren

Filme (1)

Anlagenführer/in EFZ
Produktionsauftrag studieren

Produktionsauftrag studieren

Anlagenführer/innen informieren sich zuerst über den Produktionsauftrag: Produktionsart, Stückzahl, Besonderheiten usw.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Produktionsauftrag studieren
Anlagen programmieren und einstellen

Anlagen programmieren und einstellen

Die Anlage wird je nach gewünschtem Produkt programmiert. Die Produktionswerkzeuge müssen in die Anlage eingesetzt und eingestellt werden.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Anlagen programmieren und einstellen
Überprüfen der Produktion

Überprüfen der Produktion

Anlagenführer/innen überprüfen die Maschinen ständig und füllen das Material nach, zum Beispiel die Verpackungskartons.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Überprüfen der Produktion
Störungen beheben

Störungen beheben

Tritt eine Störung auf, suchen die Anlagenführer/innen deren Ursache – z.B. ein blockiertes Teil ode reine falsche Einstellung.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Störungen beheben
Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Bevor ein Produkt zur Lagerung vorbereitet wird, überprüfen die Berufsleute, ob es den Qualitätsanforderungen widerspricht.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Qualitätskontrolle
Teamarbeit

Teamarbeit

Eine Produktionslinie von der Herstellung bis zum Versand umfasst mehrere Etappen. Die Arbeit muss mit den Kolleginnen und Kollegen koordiniert sein.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Teamarbeit
Anlagen warten und reinigen

Anlagen warten und reinigen

Einfetten eines Maschinenteils, Reinigen einer Form oder Überprüfen einer Fugenabdichtung: Anlagenführer/innen sind für den Unterhalt zuständig.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Anlagen warten und reinigen
Hygiene und Sicherheit beachten

Hygiene und Sicherheit beachten

Anlagenführer/innen tragen oft spezielle Arbeitskleidung, damit sowohl die Hygiene wie auch die persönliche Sicherheit gewährleistet sind.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Hygiene und Sicherheit beachten
Anlagenführer/in EFZ

Anlagenführer/in EFZ

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben des/der Anlagenführer/in. Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

© Film: FOMA - Vereinigung für die Ausbildung von Anlageführer/innen

Anlagenführer/in EFZ

Tätigkeiten

Anlagenführer/innen arbeiten in Industriebetrieben. Sie bedienen und überwachen Produktions- und Verpackungsanlagen in verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Sie sind tätig in der Lebensmittel-, Pharma-, Chemie-, Biotechnologie-, Kunststoff-, Uhren- oder Maschinenindustrie. Die Berufsleute betreuen Anlagen zur Herstellung und Verpackung von Produkten in grosser Stückzahl. Die Produktepalette ist sehr breit und reicht von Getränken über Medikamente und Uhrwerke bis hin zu Maschinenteilen.

Anlagenführer/innen kümmern sich darum, dass die Produktions- und Verpackungslinien möglichst kurze Stillstandszeiten haben. Sie planen die Produktionsabläufe gemäss Auftrag. Mittels fachkundigem Ein- und Umrichten der Anlagen stellen sie eine grösstmögliche Auslastung sicher. Für die Qualität der Serienproduktionen tragen sie die Verantwortung. Sie sorgen dafür, dass die Produkte den Vorschriften und Kundenbedürfnissen entsprechen, und nehmen bei Bedarf Anpassungen vor. Die Produkte müssen zum Beispiel gut verpackt und mit dem richtigen Verkaufs- und Ablaufdatum versehen sein.

Den laufenden Produktionsprozess überwachen sie genau. Bei Störungen oder Pannen greifen Anlagenführer/innen rasch und zielgerichtet ein. Sie machen die Fehlerquelle ausfindig und beheben sie. Kleinere Reparaturen und Wartungen führen sie selbst aus, sodass die Produktion weiterlaufen kann. Ihre Pneumatik-, Elektrotechnik- und Mechanikkenntnisse kommen ihnen dabei zugute.

Bei ihrer Arbeit halten sich Anlagenführer/innen an die Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheits- und Umweltschutz. Die Hygiene spielt in vielen Branchen eine besonders grosse Rolle, zum Beispiel bei der Herstellung von Pharmaprodukten oder Lebensmitteln. Anlagenführer/innen sorgen mit richtiger Arbeitskleidung für hygienische Bedingungen. Sie tragen einen Mundschutz, ein Übergewand, eine Haube sowie Handschuhe, wenn sie Medikamente oder Esswaren produzieren und verpacken.

Anlagenführer/innen arbeiten oft im Team: Vielerorts laufen die Produktionslinien und Anlagen 24 Stunden an sieben Tagen pro Woche. Die Berufsleute betreuen ihre Maschinen dann im Schichtbetrieb.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 12.12.2008

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Industriebetrieb

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

  • Gewerbliche Berufsschule Chur GBC (Blockwochen)
  • Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule GIBS Olten

Berufsbezogene Fächer

Anlagen und Produktionslinien; Herstellung und Verpackung; Qualitätssicherung; Betriebswirtschaft; Naturwissenschaft und Technik; Hygiene, Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Anlagenführer/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • technisches Verständnis: Grundverständnis für technische Geräte und mechanische Abläufe
  • handwerkliches Geschick bzw. praktische Fähigkeiten
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Organisationstalent
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit und Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten (Schichtarbeit)

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fachverbänden und Berufsfachschulen

Spezialisierung

Teamverantwortliche/r Anlagenführer/in, Bereichsleiter/in oder Betriebsleiter/in

Berufsprüfung (BP)

Z. B. Automatikfachmann mit eidg. Fachausweis, Prozessfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis oder Produktionsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Maschinenbau (Vertiefung Produktionstechnik), dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse (Vertiefung Betriebstechnik)

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik, Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik

Berufsverhältnisse

Anlagenführer/innen arbeiten in den verschiedensten Wirtschaftszweigen: Sie finden Anstellungen in der Pharma- und Chemieindustrie sowie in der Nahrungsmittel-, Getränke- und Uhrenbranche. Auch Konzerne aus den Bereichen Technik, Energie, Zement, Biotechnologie, Papier und Verpackung stellen die Berufsleute an. Das Angebot an Lehrstellen ist entsprechend gross.

Dank ihrer breiten Ausbildung sind Anlagenführer/innen vielseitig einsetzbar. Bereits nach kur­zer Einarbeitungszeit können sie die Branche wechseln.

Die Arbeitszeit ist oft unregelmässig und beinhaltet Nacht- und Wochenenddienste. Die Berufsleute sind mitverantwortlich für die Produktivität und arbeiten vielfach unter Zeitdruck.

Weitere Informationen

Adressen

Vereinigung für die Ausbildung von Anlagenführern / Anlagenführerinnen FOMA
Belpstr. 41
3007 Bern
Tel.: 031 381 64 54
Fax: 031 381 64 56
URL: http://www.foma-oma.ch
E-Mail:
E-Mail:

Berufsbildungszentrum Olten Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule GIBS
Aarauerstr. 30
4601 Olten 1 Fächer
Tel.: 062 311 83 83
Fax: 062 311 83 80
URL: http://www.bbzolten.so.ch
URL: http://www.so.ch/departemente/bildung-und-kultur/bbz-olten/gibs-olten.html
E-Mail: