Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Schulleiter/in

Schulleiter/innen sind für die betriebliche Führung einer Schule bzw. Schuleinheit verantwortlich. Sie sichern die pädagogische Qualität, führen das Personal, machen die Budget- und Infrastrukturplanung und vertreten ihre Schule nach aussen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung - Bildung, Soziales

Branchen

Schule und Ausbildung - Management und Betriebswirtschaft

Swissdoc

0.710.46.0

Aktualisiert 06.04.2010

Tätigkeiten

Schulleiter/innen übernehmen (alleine oder im Team) die betriebliche Leitung von Schulen aller Stufen, vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe II. Oftmals werden auch mehrere Schulen zu einer Schuleinheit zusammengefasst.

Je nach Organisationsstruktur und politischen Rahmenbedingungen sind die Aufgaben und Kompetenzen von Schulleiter/innen enger oder weiter gefasst. Generell sind sie für die Schulleitung in personeller, organisatorischer, administrativer und pädagogischer Hinsicht zuständig.

Schulleiter/innen sind verantwortlich dafür, dass ihre Schule ein pädagogisches Profil entwickelt. Gemeinsam mit dem Lehrerkollegium setzen sie längerfristige strategische Ziele fest, erstellen zum Beispiel Leitbild, Betriebskonzept und Schulprogramm und setzen diese um. Sie sorgen für ein gutes Schulklima und für einen adäquaten und produktiven Umgang mit Konflikten, etwa bei disziplinarischen, Sucht- oder Gewaltproblemen. Ausserdem sind sie für die Sicherung und Entwicklung der Qualität ihrer Schule verantwortlich, wobei sie sowohl die Bedürfnisse der Schulbehörden als auch diejenigen von Lehrpersonen, Eltern, Schülerinnen und Schülern berücksichtigen. Hierzu erarbeiten sie Konzepte zur Prozess- und Selbstevaluation. Bei der Erarbeitung von Zielsetzungen beziehen sie die neusten Ergebnisse der Bildungsforschung mit ein.

Schulleiter/innen sind für die Personalführung zuständig. Sie planen den Personalbestand vorausschauend, helfen mit bei der Auswahl der Mitarbeitenden, fördern und unterstützen diese. Sie wirken mit bei deren Beurteilung, führen Gespräche und vereinbaren Ziele. Grosses Gewicht hat dabei die Teamentwicklung.

Eine wichtige Rolle spielt die Schulorganisation. Schulleiter/innen koordinieren beispielsweise die Administration und den Hausdienst, erheben die Betriebsdaten und erstellen das Jahresbudget. Sie teilen Klassen und Pensen zu, planen die Stundenpläne, organisieren gemeinsame Schulanlässe und kümmern sich um die Infrastruktur.

Schulleiter/innen vertreten ihre Schule nach aussen. Durch eine angemessene Informationspolitik pflegen sie die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Eltern bzw. Erziehungsberechtigten, Schulpflege und Behörden, Fachleuten wie Schulpsychologinnen, Schulärzten oder Berufsberaterinnen sowie mit den Medien.

Ausbildung

Grundlage

EDK-Profil für Zusatzausbildungen Schulleitung vom 29. 10. 2009, EDK-Reglement über die Anerkennung der Abschlüsse von Zusatzausbildungen für den Lehrberuf vom 17. 6.2004

Ausbildungsmöglichkeiten

Die Schweiz. Konferenz der kant. Erziehungsdirektoren EDK führt eine Liste der anerkannten Bildungsgänge.

Dauer

1-2 Jahre, berufsbegleitend (mind. 15 ECTS-Punkte)

Ausbildungsziele/-inhalte

Mit der starken Verknüpfung von Theorie und Praxis verfolgt die Zusatzausbildung das Ziel, die Führungsrolle zu definieren und zu festigen.

Es werden Themen bearbeitet wie Bildungssystem, Führungsmodelle / -theorien, Personal- / Teamentwicklung, Unterrichts- / Organisationsentwicklung, Organisationsformen, Rechnungswesen (z. B. Budgetierung, Kostenkontrolle), Kommunikation, Schul- / Personalrecht (z. B. Datenschutz, Rekurse, Haftung), Qualitätsmanagement, Projektkonzeption / -umsetzung sowie (Selbst-)Reflexion.

Abschluss

Schweizerisch anerkannte Titel "Schulleiter/in EDK" und (falls an einer Hochschule absolviert) "Certificate of Advanced Studies (CAS)"

Voraussetzungen

Vorbildung
In der Regel gilt:
  • Lehrdiplom der Vorschul-, Primarschul-, Sekundarstufe I oder II und
  • mind. 5 Jahre Unterrichts- erfahrung und
  • Schulleitungstätigkeit während der Zusatzausbildung In Ausnahmefällen können Personen ohne Lehrdiplom zugelassen werden, vorausgesetzt sie verfügen über:
  • einen Hochschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss und
  • mehrjährige Erfahrung mit Bezug zum schweiz. Bildungswesen sowie Führungserfahrung und
  • eine Anstellung oder Designation als Schulleiter/in einer öffentlichen/privaten Bildungsinstitution Über Details informieren die Ausbildungsinstitute.
Anforderungen
  • Konfliktfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Durchhaltewillen

Weiterbildung

Pädagogische Hochschule (Master) z. B. Master of Arts (M.A.) in Schulentwicklung, Kooperationsstudiengang der PHs Graubünden, Schaffhausen, St.Gallen und Thurgau sowie der PH Weingarten (D) und PH Vorarlberg (A) Nachdiplomstufe

Angebote von Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen und Universitäten, z. B. Master of Advanced Studies (MAS) Change Management im Schulbereich, MAS Bildungsmanagement, MAS Bildungsinnovation, MAS Schulmanagement

Kurse

Angebote von Pädagogischen Hochschulen, Universitäten, Fachverbänden und Lehrerfortbildungsinstitutionen, z. B. zu Themen wie Personalführung, Coaching, Organisation, Schulrecht etc.

Berufsverhältnisse

Schulleiter/innen werden von den kommunalen oder kantonalen Schulbehörden angestellt bzw. gewählt. Bei grösseren Schuleinheiten üben sie ihre Tätigkeit vollzeitlich aus, möglich sind auch Teilzeitpensen neben der angestammten Unterrichtstätigkeit oder die Arbeit in Teams. Vielerorts sind Schulleitungen noch im Aufbau begriffen. Die zeitliche Beanspruchung kann sehr hoch sein, z. B. wenn Stellen besetzt werden müssen trotz des akuten Lehrpersonenmangels.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Konferenz der kant. Erziehungsdirektoren (EDK)
Haus der Kantone
Speichergasse 6
Postfach 660
3000 Bern 7
Tel.: 031 309 51 11
Fax: 031 309 51 50
URL: http://www.edk.ch
E-Mail:

Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz VSLCH
Bernardastr. 38
5442 Fislisbach
Tel.: 056 534 09 90
Fax: 043 508 04 58
URL: http://www.vslch.ch
E-Mail:

LCH Dachverband Schweizer Lehrerinnen und Lehrer
Zentralsekretariat
Ringstr. 54
8057 Zürich
Tel.: 044 315 54 54
Fax: 044 311 83 15
URL: http://www.lch.ch
E-Mail: