Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Institutionsleiter/in im soz./sozialmed. Bereich (HFP)

Institutionsleiter/innen führen soziale und sozialmedizinische Einrichtungen. Sie organisieren den Betrieb, sind verantwortlich für die Finanzen, das Personal und die Wirtschaftlichkeit und vertreten ihre Institution nach aussen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bildung, Soziales

Branchen

Betreuung - Management und Betriebswirtschaft - Pflege und Betreuung

Swissdoc

0.731.15.0

Aktualisiert 09.08.2016

Tätigkeiten

Institutionsleiter/innen sind Führungsverantwortliche in sozialen und sozialmedizinischen Unternehmen wie Alters- und Pflegeheime, Wohnheime, geschützte Werkstätten, Kindertagesstätten oder Spitex-Organisationen. Sie sorgen für einen einwandfreien Betrieb im organisatorischen, personellen, finanziellen, administrativen und betreuerischen Bereich. Sie sichern die Qualität des Angebots und entwickeln die Institution entsprechend den aktuellen Entwicklungen, Ansprüchen und Bedürfnissen weiter. Institutionsleiter/innen sind für die Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten zuständig, die die Gesamtorganisation oder Teile davon betreffen. Je nach Auftrag der Institution werden Bereiche geregelt wie Erziehung, Pflege, Betreuung, Ausbildung oder Beschäftigung. Sie konzipieren und kommunizieren zum Beispiel ethische Grundlagen, Rahmenbedingungen der Betreuung, die Gestaltung des Heimalltags, das Angebot an Aktivitäten und die strategische Ausrichtung. Ihr Ziel ist es, die Betreuten ihren Fähigkeiten entsprechend zu unterstützen und ein förderliches Umfeld zu schaffen.

In vielen Institutionen arbeiten Menschen mit diversen Funktionen, neben Pflege- und Betreuungsfachleuten sind auch Fachpersonen in Verwaltung, Hauswirtschaft und Gebäudetechnik tätig. Institutionsleiter/innen führen, fördern und fordern das Personal. Sie rekrutieren neue Mitarbeitende, instruieren sie gegebenenfalls selbst, planen Einsätze und leiten Sitzungen, Teams und Führungskräfte.

Institutionsleiter/innen übernehmen verschiedene Aufgaben in der Verwaltung der Einrichtung. Sie sind verantwortlich für die Finanzen, planen das Budget und eine wirtschaftlich effiziente Betriebsführung. Sie eruieren finanzielle Risiken und beugen gezielt vor. Sie sind auch für die Gesamtorganisation zuständig, sorgen sich um die Qualität, die kontinuierliche Verbesserung von Prozessabläufen und die Einhaltung von Betriebsrichtlinien sowie Gesetzen. Zudem tragen sie die Verantwortung für den Unterhalt der Infrastruktur wie Renovations-, Umbauarbeiten und Neuanschaffungen sowie für Bereiche der Hauswirtschaft wie Wareneinkauf, Lagerbewirtschaftung oder Menüplanung.

Institutionsleiter/innen vertreten ihre Institution auch gegen aussen. Sie pflegen Kontakte mit Angehörigen der Betreuten, Behörden, Geldgebern, anderen Institutionen und Medien.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 14.7.2011

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden i. d. R. in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich beim Prüfungssekretariat.

Bildungsangebote

  • Agogis Weiterbildung, Zürich
  • BKE, Zürich
  • Careum Weiterbildung, Aarau
  • Curaviva Weiterbildung, Luzern
  • MMI, Zürich

Dauer

1 bis 3 Jahre

Module

  • Führungsverständnis und Führungsverhalten als Teamleiter/in
  • zielorientiertes Führen im Team
  • Organisation und Qualität der Teamarbeit
  • Grundlagen der Teamentwicklung und Zusammenarbeit
  • Planung, Durchführung und Evaluation von Führungsaufgaben
  • sich und andere führen
  • Personal
  • Organisation
  • Finanzen
  • normatives und strategisches Management

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Institutionsleiter/in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Tertiärabschluss im Sozial-/Gesundheitswesen und mind. 3 Jahre Berufserfahrung im sozialen, sozialmedizinischen oder pflegerischen Bereich
    oder
    anderer Tertiärabschluss und mind. 3 Jahre Berufserfahrung im sozialen, sozialmedizinischen oder pflegerischen Bereich sowie Nachweis des notwendigen Branchenwissens anhand einer Aus-/Weiterbildung von mind. 20 Kurstagen
    oder
    eidg. Fähigkeitszeugnis im Sozial-/Gesundheitswesen und ­mind. 5 Jahre Berufserfahrung im sozialen, sozialmedizinischen, pflegerischen Bereich
    oder
    anderes Fähigkeitszeugnis und mind. 5 Jahre Berufserfahrung im sozialen, sozialmedizinischen oder pflegerischen Bereich sowie Nachweis des notwendigen Branchenwissens anhand einer Aus-/Weiterbildung von mind. 20 Kurstagen
  • 3 Jahre Führungserfahrung ­mind. auf Stufe Teamleitung sowie Nachweis der Leitung eines ganzen Bereichs einer Institution im sozialen, sozialmedizinischen oder pflegerischen Bereich
  • erforderliche Kompetenznachweise bzw. Gleichwertigkeits­bescheinigungen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fachschulen und privaten Ausbildungsinstitutionen, Höheren Fachschulen und Fachhochschulen zu Themen wie Gerontologie, Gerontopsychiatrie, Pflege, Sozialarbeit, Management, Betriebswirtschaft etc.

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie / Business Administration, Bachelor of Arts / Science (FH) in Sozialer Arbeit

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen, Universitäten und der ETH z. B. in den Bereichen Management, Führen in Non-Profit-Organisationen, Sozialmanagement, Organisationsentwicklung etc.

Berufsverhältnisse

Institutionsleiter/innen im sozialen und sozialmedizinischen Bereich führen stationäre, teilstationäre und ambulante Einrichtungen. Sie leiten Abteilungen oder ganze Betriebe wie Alters- und Pflegezentren, Wohnheime oder Spitex-Organisationen. Sie arbeiten auch in sozialpädagogischen Einrichtungen, z. B. in geschützten Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen, in Programmen für Erwerbslose, Straftäter/innen und Asylsuchende sowie in Kinderheimen oder Kindertagesstätten.

Weitere Informationen

Adressen

Eidg. Berufsprüfung Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen
Prüfungssekretariat
Postfach 3065
6002 Luzern
Tel.: 041 368 58 04
URL: http://www.examen-sozmed.ch
E-Mail:

Bildungszentrum Kinderbetreuung BKE
Siewerdtstr. 7-9
8050 Zürich
Tel.: 044 315 15 75
Fax: 044 315 15 70
URL: http://www.bke.ch
E-Mail:
E-Mail:

Careum Weiterbildung
Mühlemattstr. 42
5001 Aarau 1
Tel.: 062 837 58 58
Fax: 062 837 59 60
URL: http://www.careum-weiterbildung.ch

Curaviva Weiterbildung
Abendweg 1
Postfach 6844
6000 Luzern 6
Tel.: 041 419 01 72
Fax: 041 419 72 51
URL: http://www.weiterbildung.curaviva.ch
E-Mail:

Marie Meierhofer Institut für das Kind MMI
Pfingstweidstr. 16
8005 Zürich
Tel.: 044 205 52 20
Fax: 044 205 52 22
URL: http://www.mmi.ch
E-Mail:

Agogis Weiterbildung
Röntgenstr. 16
Postfach
8031 Zürich
Tel.: 043 366 71 40
Fax: 043 366 71 41
URL: http://www.agogis.ch
E-Mail:
E-Mail: