Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Theatermaler/in EFZ

Theatermaler/innen planen und gestalten Dekorationsteile für Bühne, Film und Fernsehen. Sie malen auf verschiedenen Materialien wie Baumwoll- oder Tüllstoffen, bearbeiten Möbel und Requisiten, behandeln Oberflächen mit plastischen Massen und zeichnen Schriften.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Gestaltung, Kunst - Kultur

Branchen

Veranstaltungstechnik, Bühnenhandwerk - Kunst & Kunsthandwerk - Visuelle Kommunikation

Swissdoc

0.825.14.0

Aktualisiert 14.10.2014

Tätigkeiten

Theatermaler/innen üben in Theatern, Opern und Ateliers eine handwerklich-gestalterische Tätigkeit aus. Sie befassen sich mit dem Bemalen und dem plastischen Bearbeiten von Teilen, die für Bühnen-, aber auch für Film- und Fernsehdekorationen benötigt werden. Mit ihrer Arbeit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung des Bühnenbilds bei Theater-, Opern-, Film- und Fernsehproduktionen.

Die Malereien und Dekorationsteile führen Theatermaler/innen nach den Vorstellungen und Entwürfen der Bühnenbildner/innen aus. Die Bühnenentwürfe setzen sie auf die im jeweiligen Theater gebräuchlichen Masse um. Mit Hilfe von Rastern oder Projektionen übertragen sie die Vorlagen ins passende Format.

Theatermaler/innen setzen Prospektmalereien, Transparentmalereien und Imitationen um. Sie bemalen auch Möbel, Böden, Wände, Requisiten und Kostüme. Je nach gewünschtem optischem Effekt wenden sie eine geeignete Maltechnik an. Sie imitieren zum Beispiel die Oberflächenstruktur von verschiedenen Materialien oder behandeln die Oberfläche mit geeigneten plastischen Massen.

Die Ausbesserung und Instandhaltung von Dekorationsteilen und Bühnenbauelementen gehören ebenfalls zu den Aufgaben von Theatermalern und Theatermalerinnen. Sie frischen zum Beispiel alte Kulissen und Bühnenprospekte mit neuer Farbe auf.

Zum Bearbeiten und Verbinden der verschiedenen Materialien und Werkstoffe setzen Theatermaler/innen unzählige Handwerkzeuge, Apparate und Maschinen ein. Im Umgang mit Lösungs- und Verdünnungsmitteln, Abbeiz- und Ablaugemitteln sowie Klebstoffen achten sie auf die Einhaltung der Gesundheitsvorschriften und entsorgen die Restmaterialien umweltgerecht.

Theatermaler/innen arbeiten individuell an kleinen Arbeiten und im Team an grossen Dekorationsteilen. Sie arbeiten eng mit weiteren Theaterleuten wie Bühnenbildnerinnen, Theaterschreinern und Metallbauerinnen zusammen. Bei allen Arbeiten beachten sie die Vorschriften des Umweltschutzes, des Gesundheitsschutzes und der Arbeitssicherheit.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 20.9.2011

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Theater, Opernhaus oder künstlerischen Atelier

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsschule für Gestaltung Zürich

Berufsbezogene Fächer

Verstehen der Kunst- und Theatergeschichte, Gestalten von Theatermalereien

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Theatermaler/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
  • Der gestalterische Vorkurs einer Schule für Gestaltung wird empfohlen, ist aber nicht zwingende Voraussetzung.
Anforderungen
  • Kreativität
  • Sinn für Ästhetik
  • zeichnerische und handwerkliche Begabung
  • gutes Vorstellungsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • rasche Auffassungsgabe
  • Teamfähigkeit
  • normale Farbsichtigkeit
  • gute Gesundheit, gesunder Rücken
  • Schwindelfreiheit für Arbeiten in der Höhe
  • keine Allergien oder Asthma

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Schulen und Hochschulen für Gestaltung im In- und Ausland zu Themen wie Filmausstattung, Kunstgeschichte, Farbgestaltung, Theatertechnik, Innenarchitektur etc.

Berufsprüfung (BP)

Farbdesigner/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule

Dipl. Gestalter/in HF bildende Kunst, dipl. Gestalter/in HF Produktdesign

Fachhochschule

Mit entsprechender Vorbildung Bachelor- und Masterstudiengänge im Bereich Theater, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Theater, Vertiefung Szenografie

Berufsverhältnisse

Theatermaler/innen arbeiten meist an grösseren Theatern, Schauspiel- und Opernhäusern, in künstlerischen Ateliers oder als Selbstständigerwerbende im Auftrag von Filmproduktionsgesellschaften. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten andere bildnerisch-gestalterische Bereiche wie die Eventorganisation oder der Messebau. Das Angebot an Stellen ist in der Schweiz auf rund 40 Stellen begrenzt. Im Normalfall verbleiben die Berufsleute lange im Beruf und wechseln die Stelle eher selten. Ausbildungsplätze werden in den grossen Theatern angeboten.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Theatermaler Verband
c/o A. Diethelm, Opernhaus Zürich AG
Seerosenstr. 4
8008 Zürich
Tel.: 044 268 65 67
URL: http://www.stmv.ch
E-Mail: