Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Maler/in EFZ

Maler/innen versehen Gebäude innen und aussen mit Farbanstrichen, tragen Verputze auf und tapezieren Räume. Sie bereiten den Untergrund vor und wählen für den Anstrich die geeignete Arbeitstechnik.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Bau - Holz, Innenausbau

Branchen

Malerei / Gipserei / Plattenlegerei

Swissdoc

0.450.25.0

Aktualisiert 15.11.2017

Bilder (8)

In der Werkstatt: vorbereiten und mischen

Filme (1)

Maler/in EFZ – Film mit einem Lernenden
In der Werkstatt: vorbereiten und mischen

In der Werkstatt: vorbereiten und mischen

Die Berufsleute berechnen den Materialbedarf für einen Auftrag. Farben werden mit Lösungsmittel verdünnt und von Hand oder mit einer Abtönmaschine gemischt.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

In der Werkstatt: vorbereiten und mischen
Untergrund vorbereiten

Untergrund vorbereiten

Malerinnen und Maler sollten Wände, Türen und Möbel nur streichen, wenn sie absolut eben und sauber sind. Das bedeutet: intensiv schleifen und reinigen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Untergrund vorbereiten
Flächen vorbehandeln

Flächen vorbehandeln

Damit die Farbe gut hält, beschichten die Berufsleute die Flächen zuerst mit einer Grundierung. Diese Beschichtungen unterscheiden sich je nach Material des Untergrunds.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Flächen vorbehandeln
Malen

Malen

Der Einsatz von Pinsel, Farbroller und Farbpistole macht etwa einen Drittel der Arbeitszeit der Malerinnen und Maler aus.

Copyright SDBB | CSFO, Viola Barberis

Malen
Renovationen und Sanierungen

Renovationen und Sanierungen

Ob verblichene Farben in Wohnhäusern oder verwitterte Fassaden von Kirchen: Die Berufsleute hauchen Gebäuden frisches Leben ein.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Renovationen und Sanierungen
Tapezieren und verputzen

Tapezieren und verputzen

Malerinnen und Maler ziehen Tapeten auf und bringen Deckverputz an. Vorher schneiden sie die Tapeten zu und rühren den Putzmörtel an.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Tapezieren und verputzen
Aussenarbeit

Aussenarbeit

Die Berufsleute arbeiten oft an Fassaden, die sie frisch streichen oder verputzen. Sie erneuern teilweise auch die Bodenmarkierungen von Strassen und Plätzen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Aussenarbeit
Teamarbeit

Teamarbeit

Die meisten Aufträge erledigen Malerinnen und Maler im Team. So können sie zum Beispiel eine Wand oder ein Fenstergitter parallel auf verschiedenen Höhen bearbeiten.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Teamarbeit
Maler/in EFZ – Film mit einem Lernenden

Maler/in EFZ – Film mit einem Lernenden

Im Film gibt ein Lernender einen Einblick in den Beruf Maler/in EFZ.

© 2014 – deinberuf.ch

Maler/in EFZ – Film mit einem Lernenden

Tätigkeiten

Maler/innen führen Anstricharbeiten im Innen- und Aussenraum aus. Sie bemalen Fassaden, Wände, Decken, Böden, Türen, Fenster und andere Gebäudeteile mit Farben und Lacken. Damit tragen sie zum Schutz und zur Erhaltung von Bauwerken bei. Auf der Baustelle sind sie oft am Schluss an der Reihe, wenn die Küche bereits montiert und die Bodenplatten verlegt sind. Sie achten darauf, die Arbeiten anderer Baufachleute nicht zu schädigen.

Bevor Maler/innen mit dem Anstrich beginnen, berechnen sie den Materialbedarf, stellen das Material und die Geräte bereit, richten auf der Baustelle ein Magazin ein und stellen Leitern und Rollgerüste auf. Nicht zu streichende Bauteile decken sie mit Klebeband und Plastikfolie ab.

Die diversen Untergründe erfordern eine Vorbehandlung. Maler/innen kennen die Ursachen, die bei Beton, Stein, Gips, Holz, Kunststoff oder Metall zu Anstrichmängeln führen können, und behandeln den Untergrund entsprechend vor: durch Schleifen, Grundieren, Spachteln, Entrosten, Isolieren, Aufhellen etc. Bei Renovationen kommt das Entfernen alter Anstriche dazu.

Zum Auftragen der Farben und Lacke wenden Maler/innen verschiedene Techniken an: Streichen mit dem Pinsel, Rollen mit der Walze oder Spritzen mit der Pistole. Winklige Gegenstände wie Fensterläden behandeln sie in der Werkstatt und tauchen sie in ein Farbbad. Sie beherrschen auch dekorative Techniken wie Tupfen, Marmorieren oder Maserieren.

Bei ihrer Arbeit setzen Maler/innen Lösungs- und Verdünnungsmittel, Isolations- und Abdeckmaterial, Spachtel- und Füllmassen, Ablauge- und Schleifmittel, Klebstoffe etc. ein. Sie wählen die richtigen Produkte aus, setzen sie zweckmässig ein und sorgen für die umweltgerechte Entsorgung der Restmaterialien. Ihre Werkzeuge, Geräte und Maschinen reinigen und pflegen sie.

Maler/innen sind auch für das Aufziehen von Tapeten, das Verputzen von Fassaden sowie das Anbringen von Isolationen zuständig. Die ausgeführten Arbeiten halten sie schriftlich in einem Rapport fest. Bei allen Arbeiten befolgen sie die Vorschriften zur Verhütung von Unfällen, Berufskrankheiten, Vergiftungen und Bränden.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 22.7.2014

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Malerbetrieb

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufs­fachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Planen, Vorbereiten und Rapportieren der Arbeiten
  • Vorbehandeln und Beschichten von Untergründen
  • Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes
  • Dekorieren und Gestalten

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Maler/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule mit mittleren oder hohen Anforderungen abgeschlossen

Anforderungen

  • handwerkliches Geschick
  • praktisches Verständnis
  • körperliche Beweglichkeit
  • robuste Gesundheit
  • Sinn für Farben
  • Schwindelfreiheit
  • keine Allergien auf Lösungsmittel
  • Teamfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des SMGV

Verkürzte Grundbildung

Gipser/in-Trockenbauer/in EFZ

Verbandsdiplom

  • Baustellenleiter/in SMGV
  • Servicemaler/in SMGV
  • Spritzlackierer/in SMGV
  • Tapezierer/in SMGV

Berufsprüfung (BP)

  • Projektleiter/in Farbe mit eidg. Fachausweis
  • Handwerker/in in der Denkmalpflege mit eidg. Fachausweis
  • Gestalter/in im Handwerk mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Malermeister/in

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. dipl. Farbgestalter/in HF

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Architektur oder Bachelor of Science (FH) in Bauingenieur­wesen

Berufsverhältnisse

Maler/innen sind in Malerbetrieben tätig. Dabei handelt es sich in der Regel um kleine und mittelgrosse Unternehmen. Als Einsatzgebiet kommen zudem Unternehmen der Farben- und Lackindustrie in Frage.

Maler/innen haben gute Chancen, nach ihrer Ausbildung eine Stelle zu finden.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Maler- und Gipserunternehmer-Verband SMGV
Grindelstr. 2
Postfach 73
8304 Wallisellen
Tel.: +41 43 233 49 00
URL: http://www.maler-werden.ch
URL: http://www.smgv.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch