Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Gipser/in-Trockenbauer/in EFZ

Gipser/innen-Trockenbauer/innen verputzen Wände, Decken und Aussenfassaden von Gebäuden. Sie erstellen aus Gipsplatten Deckenverkleidungen und Zwischenwände, bringen Dämmungen an und verzieren Räume mit Stuckaturen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Bau

Branchen

Malerei / Gipserei / Plattenlegerei

Swissdoc

0.450.9.0

Aktualisiert 15.10.2014

Bilder (8)

Maschinelles Verputzen

Filme (1)

Gipser/in-Tockenbauer/in EFZ
Maschinelles Verputzen

Maschinelles Verputzen

Wenn grosse Flächen zu verputzen sind, wird der Grund- und Deckenverputz maschinell aufgetragen und von Hand verstrichen. Diese Arbeit ist anstrengend.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Maschinelles Verputzen
Bau von Trockenwänden

Bau von Trockenwänden

Gipser/innen-Trockenbauer/innen erstellen auch Wände. Sie bauen dafür Konstruktionen aus Stahlblechprofilen, auf die sie die Gipsplatten schrauben.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Bau von Trockenwänden
Herstellen von Stuckaturen

Herstellen von Stuckaturen

Stuckaturen sind Verzierungen aus Gips, die man in alten Häusern oft an Decken oder Wänden sieht. Die Berufsleute produzieren oder renovieren diese im Atelier.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Herstellen von Stuckaturen
Verputzen von Hand

Verputzen von Hand

Schöne Wände sind eben und regelmässig verputzt. Mit der Traufel verstreichen die Berufsleute Grundputz, Deckputz, Weissputz – je nach Anforderung.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Verputzen von Hand
Herstellen von Mischungen

Herstellen von Mischungen

Die Putzmörtel, werden meist vor Ort maschinell oder von Hand mit Wasser angerührt.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Herstellen von Mischungen
Arbeit mit Metermass und Wasserwaage

Arbeit mit Metermass und Wasserwaage

Die Wände, welche die Berufsleute errichten, müssen ganz gerade stehen. Gipserinnen und Gipser kontrollieren stets, was sie bauen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Arbeit mit Metermass und Wasserwaage
Gebäude isolieren

Gebäude isolieren

Damit die Häuser nicht unnötig Wärme verlieren – und im Sommer nicht zu warm werden -, werden sie von den Berufsleuten isoliert.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Gebäude isolieren
Zuschnitt von Gips- oder Isolationsplatten

Zuschnitt von Gips- oder Isolationsplatten

Die Berufsleute schneiden die Gipsplatten, die sie etwa zum Bau von Trockenwänden brauchen, selber mit dem Messer zu.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Zuschnitt von Gips- oder Isolationsplatten
Gipser/in-Tockenbauer/in EFZ

Gipser/in-Tockenbauer/in EFZ

Der Film begleitet einen jungen Gipser-Trockenbauer auf verschiedene
Baustellen. Er nimmt die neuen Aufträge entgegen und führt sie gewissenhaft aus. «Meine wichtigsten Tätigkeiten sind Isolationsarbeiten und das Anbringen von verschiedenen Putzen wie Grundputz, Nassputz und Strukturputze. Wir renovieren auch Aussenfassaden von Gebäuden, isolieren diese und bringen neue Verputze an», beschreibt der porträtierte Gipser-Trockenbauer seinen Beruf.

Nach den Vorarbeiten wie Abdecken, Spachteln von Fugen und dem Einbetten von Netzen verputzt er Wände und Decken und verziert diese manchmal auch mit so genannten Stuckaturen. «Was mir an meinem Beruf besonders gefällt, ist, dass ich sehr selbstständig bin, viel herumkomme und mit den Händen arbeiten kann. Gleichzeitig arbeiten wir oft im Team.»

Gipser/in-Tockenbauer/in EFZ

Tätigkeiten

Gipser-Trockenbauer beschichten Wände, Decken und Aussenfassaden mit Mörtel. Immer häufiger verwenden sie dazu moderne Maschinen. Der angelieferte Mörtel wird in der Maschine gemischt und in Schläuchen zum Einsatzort befördert. Mit Druckluft wird er an Decken und Wände gespritzt und anschliessend mit der Richtlatte glatt gezogen, bis eine ebene Fläche entsteht. Diese Methode erfordert Teamarbeit.

Der Deckputz ist die oberste Verputzschicht und hat eine dekorative Funktion. Gipserinnen-Trockenbauerinnen bestimmen Farbe und Oberflächenstruktur und geben damit einem Raum oder Gebäude ein Gesicht.

Gipser-Trockenbauer konstruieren auch Decken- und Wandverkleidungen, Zwischenwände und Unterlagsböden. Diese erstellen sie in Trockenbauweise, das heisst durch Verlegen von vorgefertigten Gipsplatten. Eine abgehängte Deckenverkleidung verdeckt beispielsweise Rohrleitungen an der Decke, die man nicht sehen soll.

Gipserinnen-Trockenbauerinnen verlegen auch Dämmungen für Wärme-, Schall- und Brandschutz. Manchmal sind sie an der Restaurierung alter Kirchen und denkmalgeschützter Häuser beteiligt. Sie erneuern Gipsverzierungen, sogenannte Stuckaturen, oder versehen Fassaden mit speziellen Verputzstrukturen.

Gipser-Trockenbauer arbeiten auf Neubauten, Umbauten und bei Renovationen und wechseln den Arbeitsplatz häufig. Sie arbeiten teils allein, mehrheitlich aber im Team. Mit ihrem guten Kontakt zur Bauleitung und zu den anderen Baufachleuten sorgen sie für einen reibungslosen Baufortschritt.

Bei allen Arbeiten beachten Gipserinnen-Trockenbauerinnen die Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheitsschutz und zum Umweltschutz.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 22.7.2014

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Gipserbetrieb

Schulische Bildung

Blockkurse im Ausbildungszentrum des Schweiz. Maler- und Gipserunternehmer-Verbands SMGV in Wallisellen ZH (pro Lehrjahr 10 Blockkurse à eine Woche). Lernenden mit weit entferntem Wohnort stehen Unterkünfte zur Verfügung.

Berufsbezogene Fächer

  • Planen, Vorbereiten und Rapportieren der Arbeiten
  • Verputzen und dekoratives Gestalten
  • Konstruieren von Trockenbau, Wänden und Decken
  • Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes
  • Dekorieren und Gestalten

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Gipser/in-Trockenbauer/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • handwerkliches Geschick
  • praktisches Verständnis
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • körperliche Belastbarkeit
  • Sinn für Formen
  • Schwindelfreiheit
  • Teamfähigkeit
  • Dienstleistungsbewusstein

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Schweiz. Maler- und Gipserunternehmer-Verbands SMGV

Verkürzte Grundbildung

Maler/in EFZ

Verbandsdiplom

Vorarbeiter/in Stuckateur/in-Trockenbauer/in SMGV

Berufsprüfung (BP)

  • Polier/in Stuckateur/in-Trockenbauer/in mit eidg. Fachausweis
  • Handwerker/in in der Denkmalpflege mit eidg. Fachausweis
  • Gestalter/in im Handwerk mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Stuckateurmeister/in

Höhere Fachschule

Bildungsgänge im Fachbereich Bauwesen, z. B. dipl. Techniker/in HF Bauführung

Fachhochschule

Studiengänge im Fachbereich Bauwesen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Bauingenieurwesen

Berufsverhältnisse

Gipser/innen-Trockenbauer/innen arbeiten in Gipserbetrieben. Dabei handelt es sich meist um kleine und mittelgrosse Unternehmen mit 2 bis 20 Mitarbeitenden. Nach entsprechender Weiterbildung können Gipser/innen-Trockenbauer/innen auch ein eigenes Geschäft führen. In der Branche mangelt es an gut qualifizierten Berufsleuten. Gipser/innen-Trockenbauer/innen haben deshalb gute Chancen, eine Stelle zu finden.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Maler- und Gipserunternehmer-Verband SMGV
Grindelstr. 2
Postfach 73
8304 Wallisellen
Tel.: 043 233 49 00
URL: http://www.gipser-werden.ch
URL: http://www.smgv.ch
E-Mail: