Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Korrektor/in (BP)

Korrektoren und Korrektorinnen überprüfen Texte, die veröffentlicht werden sollen, auf ihre grammatikalische, orthografische und typografische Richtigkeit.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Druck - Kultur

Branchen

Medien: Druck, Verlag, Dokumentation - Verlag - Printmedienproduktion - Journalismus - Werbung

Swissdoc

0.532.5.0

Aktualisiert 23.09.2014

Tätigkeiten

Korrektoren sind in Firmen der Medienvorstufe, Druckereien, Redaktionen, Verlagen und Korrekturbüros zuständig für Manuskriptbereinigungen, Korrekturarbeiten und Textrevisionen. Sie sorgen dafür, dass gedruckte oder online publizierte Texte fehlerfrei sind. Sie sind nicht nur für die sprachliche Richtigkeit eines Textes verantwortlich, sondern übernehmen auch Verantwortung für das Erscheinungsbild der Medienprodukte. Sie verfügen über eine hohe Konzentrationsfähigkeit sowie hervorragende Kenntnisse in der Muttersprache und in einer Fremdsprache, besonders in den Bereichen Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz und Zeichensetzung. Sie sind absolut sattelfest, kennen aber auch ihre Grenzen und wissen, wann sie ein Nachschlagewerk konsultieren müssen.

Korrektorinnen kontrollieren unterschiedliche Texte von Kunden und Autorinnen. Diese Texte erhalten sie elektronisch oder ausgedruckt als so genannte Korrekturfahnen. Sie lesen und prüfen das Geschriebene hinsichtlich Orthografie, Grammatik, Interpunktion, Silbentrennung und Typografie. Fehler korrigieren sie direkt am Bildschirm oder kennzeichnen sie auf dem Papier mit genormten Korrekturzeichen. Sie ersetzen falsche Präpositionen, markieren zu grosse Wortzwischenräume, setzen die richtigen Satzzeichen usw. Besondere Aufmerksamkeit erfordern Eigennamen, Zahlen und Fremdwörter. Mit ihren Kenntnissen in der Wort-, Formen- und Satzlehre und ihrem umfassenden Allgemeinwissen erkennen sie zudem stilistische Unschönheiten und inhaltliche Falschaussagen.

Je nach Tätigkeitsbereich unterscheiden sich die Arbeitsbedingungen von Korrektoren leicht: Bei Zeitungen ist der Zeitdruck fast allgegenwärtig. Eine gewisse Fehlerquote wird in Kauf genommen, und die Korrektoren müssen einen Mittelweg zwischen Schnelligkeit und Gründlichkeit finden. Absolut fehlerfrei müssen dagegen die Akzidenzarbeiten (Prospekte, Broschüren, Geschäftsdrucksachen usw.), Bücher, Zeitschriften oder Internetseiten sein. Bei diesen Produkten ist ein gründlicheres Korrekturlesen nötig.

Die bereinigten Texte geben Korrektorinnen weiter ans Layout, wo sie zur fertigen Seite zusammengestellt werden, je nach Medium kombiniert mit Bildern. Bei Drucksachen erhält die Korrekturabteilung einen letzten Abzug zur Kontrolle, den sogenannten Revisionsbogen. Darauf prüfen Korrektorinnen nicht nur die ausgeführten Korrekturen, sondern auch technische Kriterien wie die Seitenreihenfolge oder die Positionierung von Abbildungen. Wenn alles stimmt, geben sie das "Gut zum Druck".

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 16.9.2011, Reglement Korrektorenfernkurse vom 1.12.2011

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel durch den Korrektorenfernkurs erworben. Die Prüfungsordnung und Wegleitung sowie das Reglement über die Korrektorenfernkurse sind erhältlich beim Schweiz. Verband für visuelle Kommunikation Viscom.

Bildungsangebote

Der Viscom bietet einen Vorbereitungskurs im Fernunterricht an (Korrektorenfernkurs).

Dauer

2 Jahre, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

Erste Sprache (Sprachkenntnisse, Grammatik, Korrekturlesen, Textbereinigung usw.), Fachtechnik (Berufskenntnisse, Fachtheorie, Revision usw.), Zweite Sprache (s. o.)

Verbandsprüfung/-ausweis

Die Fächer Erste Sprache und Fachtechnik können mit einer Verbandsprüfung abgeschlossen werden. Innerhalb von 4 Jahren kann - nach dem Ablegen der Prüfung für die Zweite Sprache (Fremdsprache) - nachträglich der eidg. Fachausweis erlangt werden.

Abschluss

"Korrektor/in mit eidg. Fachausweis (EFA)"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis der Medienvorstufe in der grafischen Industrie und mind. 1 Jahr Praxis als Korrektor/in oder
  • eidg. Fähigkeitszeugnis in einem anderen Beruf oder Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität und mind. 3 Jahre Praxis als Korrektor/in oder
  • mind. 8 Jahre hauptberufliche Tätigkeit als Korrektor/in

Über Details, z. B. zur Zulassung zum Korrektorenfernkurs oder zur Anrechenbarkeit von Vorbildungen, informiert der Schweiz. Verband für visuelle Kommunikation Viscom.

Anforderungen
  • hohe Konzentrationsfähigkeit
  • exakte Arbeitsweise

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fachschulen, Berufsverbänden und Gewerkschaften wie Viscom, Syndicom usw.

Berufsprüfung (BP)

Zusatzprüfung als Korrektor/in mit eidg. Fachausweis (EFA) in einer zweiten Fremdsprache

Höhere Fachprüfung (HFP)

Publikationsmanager/in mit eidg. Diplom, Geschäftsführer/in mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Medien

Fachhochschulen

Bachelor of Science (FH) in Medieningenieurwesen

Berufsverhältnisse

Korrektorinnen und Korrektoren sind in Druckereien, Firmen der Medienvorstufe, Verlagen, Redaktionen und Korrekturbüros tätig. Sie erfüllen zudem die Voraussetzungen für die Gründung eines eigenen Betriebs. Die anspruchsvolle Arbeit wird oftmals durch grossen Zeitdruck erschwert. Im Zeitungswesen kommen Schichtbetrieb, ab Mittag bis in den späten Abend, und Sonntagsarbeit vor. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind konjunkturabhängig.

Weitere Informationen

Adressen

viscom – swiss print & communication association
Speichergasse 35
Postfach 678
3000 Bern 7
Tel.: 058 225 55 00
Fax: 058 225 55 10
URL: http://www.viscom.ch
E-Mail:
E-Mail: