Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Netzelektriker/in EFZ

Netzelektriker und Netzelektrikerinnen bauen und unterhalten Anlagen für den Transport und die Verteilung elektrischer Energie, für Kommunikationsnetze und für elektrisch betriebene öffentliche Verkehrsmittel.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Bau - Elektrotechnik

Branchen

Energieversorgung - Schiene - Strasse

Swissdoc

0.440.40.0

Aktualisiert 12.05.2016

Bilder (8)

Einsätze vorbereiten

Filme (1)

Netzelektriker/in EFZ
Einsätze vorbereiten

Einsätze vorbereiten

Jeden Morgen, bevor die einzelnen Gruppen zu den Baustellen und Einsatzorten fahren, werden die Arbeiten verteilt und besprochen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Einsätze vorbereiten
Arbeit an Trafostationen

Arbeit an Trafostationen

Netzelektriker/innen montieren und bedienen Trafostationen. Beispielsweise können sie hier den Strom unterbrechen, wenn sie am Netz arbeiten.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Arbeit an Trafostationen
Strassenbeleuchtung installieren

Strassenbeleuchtung installieren

Die Berufsleute schliessen die Strassenbeleuchtung ans Stromnetz an, wechseln Leuchtkörper aus und reparieren Defekte.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Strassenbeleuchtung installieren
Bau von Fahrleitungen

Bau von Fahrleitungen

Netzelektriker/innen bringen den Strom auch zu den Zügen, Trams und Trolleybussen. Bei Störungen sorgen sie dafür, dass die Bahnen bald wieder fahren.

Copyright SDBB | CSFO, / VSE-AES

Bau von Fahrleitungen
Spleissen von Lichtwellenleitern

Spleissen von Lichtwellenleitern

Die einzelnen Abschnitte von Lichtwellenleiter-Leitungen müssen haargenau miteinander verbunden sein. Diese Technik nennt man "Spleissen".

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Spleissen von Lichtwellenleitern
Freileitungsbau

Freileitungsbau

Stromleitungen auf hohen Masten installieren, kontrollieren und reparieren: Netzelektriker/innen arbeiten auch in schwindelerregender Höhe.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Freileitungsbau
Leitungen im Boden verlegen

Leitungen im Boden verlegen

Leitungen werden immer häufiger unterirdisch verlegt. Die Berufsleute nutzen dazu schweres Gerät, wie zum Beispiel die Kabelzugmaschine.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Leitungen im Boden verlegen
Kontrollmessungen

Kontrollmessungen

Nach der Installation oder Wartung messen Netzelektriker/innen zum Beispiel, ob Spannung und Kurzschlussstrom stimmen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Kontrollmessungen
Netzelektriker/in EFZ

Netzelektriker/in EFZ

Elektrische Energie sicher von A nach B transportieren – das ist die Aufgabe von Jannik Rupps. Als Netzelektriker arbeitet er auf Hochspannungsmasten oder in Strassengräben. Dabei ist immer höchste Konzentration gefragt, denn ein einzelner Stromschlag kann lebensgefährlich sein.

Netzelektriker/in EFZ

Tätigkeiten

Netzelektriker/innen arbeiten vor allem im Freien und im Team. Sie befassen sich mit dem Neu- und Umbau sowie der Instandhaltung von Nieder- und Hochspannungskabelanlagen, Kommunikations- und Datenkabelanlagen, Freileitungen, Kabelverteilkabinen, Schalt- und Transformatorenstationen, öffentlichen Beleuchtungen sowie von Fahrleitungen des öffentlichen Verkehrs. Sicherheit ist dabei ein zentrales Thema: Sie schützen sich vor den Gefahren des Stroms und müssen sich als Teammitglieder voll und ganz aufeinander verlassen können. Die Vorschriften zu Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz halten die Berufsleute vollumfänglich ein. In diesem Beruf werden drei Schwerpunkte unterschieden: Energie, Telekommunikation und Fahrleitungen.

Im Schwerpunkt Energie verlegen Netzelektriker/innen Nieder- und Hochspannungsleitungen im Boden. Sie bereiten Kabelenden für die Verbindung vor, montieren Abzweigmuffen und schliessen die Kabel an Netzelemente (Transformatorenstationen, Hausanschlüsse) an. Bei Freileitungen stellen sie Masten auf, an denen die Strom- und Kommunikationsleitungen befestigt werden. Ein weiterer Aufgabenbereich ist das Errichten und Instandhalten von Transformatorenstationen und Verteilern. Netzelektriker/innen mit Schwerpunkt Energie kümmern sich auch um den Unterhalt der öffentlichen Beleuchtungen von Strassen, Wegen und Plätzen. Sie kontrollieren die Lichtkörper, ersetzen defekte Laternen und ziehen wenn nötig neue Kabel ein.

Netzelektriker/innen mit Schwerpunkt Telekommunikation erstellen, unterhalten und reparieren Daten- und Kommunikationsnetze in Kupfer- und Glasfasertechnologie. Haupttätigkeiten sind Spleiss- und Montagearbeiten. Die Berufsleute helfen mit bei der Kabelverlegung und schalten die Kabel an den Endstellen in den Zentralen oder den Gebäuden der Kunden auf. Die Qualität der ausgeführten Arbeiten wird abschliessend mit einer Kontroll- und Abnahmemessung überprüft und sichergestellt.

Netzelektriker/innen mit Schwerpunkt Fahrleitungen montieren und unterhalten Fahrleitungsanlagen für Bahn, Tram und Trolleybus. Sie setzen dafür Bauzüge oder Strassenfahrzeuge mit Hebebühnen oder Kränen ein. Um den öffentlichen Verkehr nicht zu beeinträchtigen, werden diese Arbeiten oft zu Randzeiten oder in der Nacht durchgeführt.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 30.5.2013

Dauer

3 Jahre

Schwerpunkte

  • Energie
  • Telekommunikation
  • Fahrleitungen
Der Schwerpunkt wird vor Beginn der beruflichen Grundbildung im Lehrvertrag festgehalten.

Bildung in beruflicher Praxis

Im Lehrbetrieb

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Mathematik / Informatik, Fachzeichnen, Physik / Chemie / Werkstoffkunde, Elektrotechnik, Berufskunde (Elektrizitätsgesetz, Materialkunde, Arbeitstechniken und Arbeitssicherheit)

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Netzelektriker/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • manuelle Geschicklichkeit
  • technisches Verständnis
  • gute Gesundheit
  • Schwindelfreiheit
  • keine Farbsehstörung
  • zuverlässige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft für Nachteinsätze

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fachverbänden, Berufs- und Fachschulen sowie von Unternehmen der Elektrizitätsbranche

Berufsprüfung (BP)

Netzfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis, Instandhaltungsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Netzelektrikermeister/in, ­dipl. Instandhaltungsleiter/in, Energie- und Effizienzberater/in mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor FH in Elektrotechnik, Bachelor FH in Gebäudetechnik (Studienrichtung Gebäude-Elektroengineering)

Berufsverhältnisse

Netzelektriker/innen sind bei Elektrizitäts-, Telekommunikationsunternehmen, Verkehrsbetrieben sowie Firmen für Kabel-, Fahrleitungs- und Freileitungsbau tätig.

Sie leisten teilweise Schicht-, Nacht- oder Wochenendarbeit. Auch ausserplanmässige Einsätze und Pikettdienste sind möglich und erfordern eine hohe Flexibilität.

Dank diverser Weiterbildungsangebote bestehen für Netzelektriker/innen gute Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE
Hintere Bahnhofstr. 10
Postfach
5001 Aarau 1
Tel.: 062 825 25 25
Fax: 061 825 25 26
URL: http://www.strom.ch
E-Mail:

Vereinigung von Firmen für Freileitungs- und Kabelanlagen VFFK
Schöntalstr. 34
Postfach 11
8486 Rikon im Tösstal
Tel.: 052 397 04 40
Fax: 052 383 32 21
URL: http://www.vffk.ch
E-Mail:

Schweizer Netzinfrastrukturverband SNiv
Rautistr. 33
8047 Zürich
Tel.: 058 224 61 23
URL: http://www.sniv.ch
E-Mail:

Verband öffentlicher Verkehr VöV
Dählhölzliweg 12
3000 Bern 6
Tel.: 031 359 23 23
Fax: 031 359 23 10
URL: http://www.voev.ch
E-Mail: