?global_aria_skip_link_title?

Suche

Multimediaelektroniker/in EFZ

Multimediaelektroniker und Multimediaelektronikerinnen installieren, warten, verkaufen und reparieren Geräte der Multimedia-Branche. Sie arbeiten häufig direkt bei der Kundschaft, aber auch im Verkaufslokal und in der Werkstatt.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Elektrotechnik

Branchen

Elektrotechnik

Swissdoc

0.555.17.0

Aktualisiert 12.01.2022

Beratung und Verkauf

Beratung und Verkauf

Multimediaelektroniker/innen beraten beim Kauf und der Wartung von Geräten, Anlagen, Übertragungsnetzen und Sicherheitssystemen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Beratung und Verkauf
Arbeit in der Werkstatt

Arbeit in der Werkstatt

Vom Austausch eines elektronischen Bauteils bis zur Konstruktion von Metallracks : In der Werkstatt fallen sehr verschiedenartige Arbeiten an.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Arbeit in der Werkstatt
Installation

Installation

Die Berufsleute installieren komplexe Anlagen direkt bei der Kundschaft – vom Home Cinema bis zum Evakuationssystem.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Installation
Testen

Testen

Bevor Multimediaelektroniker/innen eine Anlage zum Betrieb freigeben, testen sie alle Funktionen und Komponenten – hier z.B. die Kameras.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Testen
Unterhalt und Service bei der Kundschaft

Unterhalt und Service bei der Kundschaft

Wenn Multimedia-Anlagen nicht mehr richtig funktionieren, suchen die Berufsleute vor Ort den Fehler und beheben ihn schnellstmöglich.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Unterhalt und Service bei der Kundschaft
Programmieren und Steuerungen

Programmieren und Steuerungen

Anlagen aus verschiedenen Komponenten machen nicht von selbst, was sie sollen. Sie müssen professionell programmiert werden.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Programmieren und Steuerungen
Realisierung von Multiroom-Systemen

Realisierung von Multiroom-Systemen

Ob Internet oder Musik: Daten, die per WLAN simultan in mehrere Räume übertragen werden, sind heute ein wichtiger Teil der Multimediaelektronik.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Realisierung von Multiroom-Systemen
Planung und Projektierung

Planung und Projektierung

Die Berufsleute planen komplexe Installationen, schätzen die Kosten, schreiben Offerten, bestellen Material und Geräte.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Planung und Projektierung
Multimediaelektroniker/in EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Multimediaelektroniker/in EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Der Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben im Beruf Multimediaelektroniker/in EFZ.

Der Film aus der Reihe «EinBlick auf...» entstand in Zusammenarbeit mit dem Verband Schweiz. Radio-, TV und Multimediafachhandel VSRT.

© 2017 – donkeyshot filmproduction – SDBB | CSFO

Die Beschreibung des Berufs Multimediaelektroniker/in EFZ lesen

Multimediaelektroniker/in EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen
Multimediaelektroniker/in EFZ – Clip

Multimediaelektroniker/in EFZ – Clip

Der Film gibt in konzentrierter Form einen Überblick über den Beruf Multimediaelektroniker/in EFZ.

Mehr Informationen über den Beruf vermittelt der entsprechende «EinBlick auf...»-Film.

© 2017 – donkeyshot filmproduction – SDBB | CSFO

Die Beschreibung des Berufs Multimediaelektroniker/in EFZ lesen

Multimediaelektroniker/in EFZ – Clip
Multimediaelektroniker/in EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Multimediaelektroniker/in EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Der Film zeigt den Arbeitsalltag eines Lernenden im 3. Lehrjahr als Multimediaelektroniker EFZ und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Aus der TV-Reihe «Berufsbilder aus der Schweiz».

© 2020 – SRF

Die Beschreibung des Berufs Multimediaelektroniker/in EFZ lesen

Multimediaelektroniker/in EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

In allen Bereichen

  • Geräte installieren, konfigurieren und unterhalten wie zum Beispiel TV-Geräte, Tablets, Smartphones, Computer samt Drucker und Scanner oder Satelliten-, Alarm- und Überwachungsanlagen
  • technologische Entwicklung verfolgen
  • Kosten für Material und Arbeit einschätzen und Offerten erstellen
     

Schwerpunkt Verkauf und Service 

  • Kundschaft kompetent in allen Belangen beraten
  • Geräte prüfen, Fehler analysieren und Service- und Wartungsarbeiten vornehmen
  • Arbeiten bei der Kundschaft, im Geschäft oder in der Werkstatt ausführen
  • multimediale Lösungen in der Werkstatt planen und kundenspezifische Anpassungen machen

Schwerpunkt Empfangs- und Übertragungsanlagen

  • moderne Kabelanlagen und Übertragungsnetze in Gebäuden berechnen, installieren und instandhalten 
  • Antennen instsallieren, bestehende Installationen erweitern und Sicherheitssysteme in Betrieb nehmen 

Schwerpunkt Audio-/Video- und Sicherheitstechnik

  • Technik für Events, Sicherheit, Telematik, Elektroinstallationen betreuen, beispielsweise Videokonferenzen einrichten, Überwachungsanlagen installieren oder eine Grossveranstaltung mit audiovisuellen Anlagen ausrüsten

Ausbildung

Dauer

4 Jahre

Schwerpunkte

  • Verkauf und Service
  • Empfangs- und Übertragungsanlagen
  • Audio- oder Video- und Sicherheitstechnik
     

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Fachgeschäft für Elektronik-Produkte, einer Kabelnetz-/ Telekommunikationsfirma

Schulische Bildung

2 Tage (1./ 2. Lehrjahr), 1 Tag (3./4. Lehrjahr) pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Analysieren und Ausmessen
  • Arbeitsorganisation
  • Beraten und Verkaufen
  • Unterhalten, Reparieren, Ändern
  • Installieren und Inbetriebnahme
  • Entwickeln und Umsetzen von Kundenprojekten
  • zweite Sprache
     

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben der beruflichen Grundlagen (15-20 Tage während 4 Jahren)

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Multimediaelektroniker/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • technisches Verständnis
  • gute Kenntnisse in Mathematik
  • geschickte Hände für genaues Arbeiten
  • Geduld und Ausdauer
  • gute Umgangsformen
  • Kontaktfreude
  • keine Farbsehstörungen

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Verbandes MMTS, von Berufsfachschulen und höheren Fachschulen

Berufsprüfung (BP)

Z. B. Multimediaelektroniker/in mit eidg. Fachausweis, Veranstaltungstechniker/in mit eidg. Fachausweis, Tontechniker/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF, z. B. mit Fachrichtung Elektrotechnik, ­Telekommunikation, Informatik oder Medien

Fachhochschule

Mit entsprechender Vorbildung z. B. Bachelor of Science (FH) in Elektrotechnik, Bachelor of Science (FH) in Telekommunikation, Bachelor of Science (FH) in Informatik, Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik oder Bachelor of Science (FH) in Mechatronik. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Multimediaelektroniker und Multimediaelektronikerinnen arbeiten der Consumer-Electronics-Branche sowie in Bereichen der Event-, Sicherheits- und Installationstechnik. Anstellungen finden sie z. B. in Radio-TV-Fachgeschäften, Fachgeschäften für Consumer-Electronics-Produkte, Kabelnetz- und Telekommunikationsfirmen, Eventtechnikfirmen und Sicherheitsfirmen mit elektronischen Geräten zur Überwachung. Möglich ist auch der Weg in die Selbstständigkeit oder eine Tätigkeit in verwandten Bereichen wie Telematik oder Informatik. Multimediaelektroniker/innen haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen

Adressen

MMTS-Berufsbildungszentrum
MultimediaTec Swiss
Niklaus-Wengi-Str. 25
Postfach 1311
2540 Grenchen
Tel.: +41 32 654 97 70
URL: http://www.mmts.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch