Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Gebäudetechnikingenieur/in FH (BSc)

Gebäudetechnikingenieure und -ingenieurinnen FH (Bachelor of Science) übernehmen eine Schlüsselrolle in der Entwicklung, Planung und Optimierung gebäudetechnischer Anlagen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gebäudetechnik - Planung, Konstruktion

Branchen

Spenglerei, Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima - Elektroinstallation - Planung

Swissdoc

0.440.28.0

Aktualisiert 06.11.2015

Tätigkeiten

Gebäudetechnikingenieure FH arbeiten meist in Planungs- und Installationsunternehmen, aber auch bei Herstellern von Bauteilen und Systemen, Generalunternehmungen, Behörden oder in Unternehmen der Versorgungs- und Entsorgungstechnik. Ihr Einsatzgebiet liegt je nach Studienrichtung entweder im Bereich Heizung-Lüftung-Klima-Sanitär oder Gebäude-Elektroengineering.

Gebäudetechnikingenieurinnen FH sorgen für das Funktionieren von Gebäudetechnikanlagen wie Heizungs- und Klimaanlagen, kältetechnischen und sanitären Systemen oder Elektro- und Gebäudeautomationsanlagen. Sie wirken bei allen Arbeitsschritten mit, von den ersten konzeptionellen Überlegungen über die Projektierung, Planung, Bauüberwachung bis hin zur Inbetriebsetzung und Kontrolle der Anlagen. Bestehende Anlagen optimieren sie. Mit ihrer Arbeit tragen sie dazu bei, dass in Gebäuden mit möglichst geringem Energieaufwand behagliche Raumverhältnisse herrschen.

Zuerst erarbeiten Gebäudetechnikingenieure FH ein Konzept. Sie berücksichtigen besonders den effizienten Stromverbrauch und die Verwendung umweltverträglicher Mittel und Materialien. Gemeinsam mit den Architekten und dem Planungsteam prüfen sie den Einsatz erneuerbarer Energien und Ressourcen wie Solarstrom, Erdwärme oder Regenwasser. Damit leisten sie einen Beitrag an den Umweltschutz und die Verringerung des CO2-Ausstosses.

Bei der Planung und Projektierung gebäudetechnischer Anlagen führen Gebäudetechnikingenieurinnen FH alle nötigen Berechnungen, Dimensionierungen, Ausschreibungen und Baubegleitungen durch. Sie erstellen Projektdokumentationen und präsentieren ihre Ergebnisse in Sitzungen. Als Führungskräfte leiten sie die ihnen unterstellten Mitarbeitenden und sind Ansprechpersonen für Architekten, Fachingenieurinnen, Bauherren sowie Installationsfirmen.

Gebäudetechnikingenieure FH besprechen Ausführungsdetails mit dem Montagepersonal und den beteiligten Fachpersonen. In der Werkstatt oder direkt auf der Baustelle überwachen sie die Installationsarbeiten, geben Anweisungen zur Optimierung, kontrollieren die Funktionstüchtigkeit und nehmen die Anlagen in Betrieb.

Gebäudetechnikingenieurinnen FH arbeiten ausserdem z. B. in Herstellerfirmen, wo sie im Rahmen der Entwicklung gebäudetechnischer Komponenten und Systeme die Marktbedürfnisse abklären und Laborversuche durchführen.

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- und Hochschulkoordinationsgesetz HFKG vom 30.9.2011

Bildungsangebote

Hochschule Luzern - Technik & Architektur, Horw

Dauer

  • Vollzeit 3 Jahre
  • Teilzeit entsprechend länger
  • berufsbegleitend 4 Jahre

Studienrichtungen/-inhalte

  • Heizung-Lüftung-Klima-Sanitär (HLKS)
  • Gebäude-Elektroengineering

Das Studium setzt sich zusammen aus Pflicht- und Wahlmodulen, zum Beispiel: Mathematik & Physik, Grundlagen des Bauens, Chemie und Werkstoffe, Gebäudeautomation, Integrale Planung, Elektrotechnik, Strömungslehre und Hydraulik, Thermodynamik, Kommunikationssysteme, Nachhaltige Industrie- und Fernheizung, Komfort und Energie.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science FHZ in Gebäudetechnik"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung in einem Beruf der Gebäude- oder Elektrotechnik
    und
    technische Berufsmaturität

oder

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung mit Berufsmaturität in einem anderen Beruf oder gymnasiale Maturität
    und
    1-jähriges Berufspraktikum in einem Betrieb der Gebäudetechnik (je nach Studienrichtung Heizungs-, Lüftungs-, Klima-, Sanitärtechnik oder Elektroplanung)

oder

  • Aufnahme über das einjährige Zulassungsstudium für Personen mit abgeschlossener beruflicher Grundbildung in einem der Studienrichtung verwandten Bereich und einigen Jahren Berufserfahrung, jedoch ohne Berufsmatura oder gymnasiale Matura

Über Details informiert die Hochschule Luzern.

Weiterbildung

Fachhochschule (Master)

Master of Science (FH) in Engineering (MSE) mit Vertiefung Energy and Environment oder Civil Engineering & Building Technology

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen und Universitäten, z. B. Master of Advanced Studies (MAS) in nachhaltigem Bauen oder Master of Advanced Studies (MAS) Energieingenieur Gebäude

Kurse

Angebote von Fachhochschulen und Fachverbänden zu Themen wie Minergie-Standard, Energieeffizienz etc.

Berufsverhältnisse

Gebäudetechnikingenieur/innen FH arbeiten hauptsächlich in Planungs- und Installationsunternehmen, aber auch bei Herstellern von Komponenten und Systemen, Firmen der Versorgungs- und Entsorgungstechnik, institutionellen Bauherren, Generalplanungsfirmen oder Behörden.

In Zusammenhang mit der Energiewende ist Gebäudetechnik eine wichtige Disziplin, denn der massive Energiebedarf und CO2-Ausstoss von Gebäuden muss in den kommenden Jahren stark reduziert werden. Entsprechende Technologien sind teils vorhanden, es fehlen aber kompetente Fachkräfte. Auf dem Arbeitsmarkt sind Gebäudetechnikingenieure und -ingenieurinnen FH deshalb umworbene Fachpersonen.

Weitere Informationen

Adressen

Hochschule Luzern
Technik & Architektur
Technikumstr. 21
6048 Horw
Tel.: 041 349 33 11
Fax: 041 349 39 60
URL: http://www.hslu.ch/technik-architektur
E-Mail: