?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Die technische Störung der letzten Tage wurde behoben. Das Portal steht wieder vollumfänglich zur Verfügung.

Suche

Prozessfachmann/-frau BP

Prozessfachleute sind Spezialisten und Spezialistinnen für Betriebsabläufe. Sie analysieren, steuern und optimieren Prozesse in KMU oder Grossbetrieben. Meistens sind sie in der industriellen Produktion tätig. Sie leiten Arbeits- oder Projektteams und beraten die Geschäftsleitung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Metall, Maschinen, Uhren

Branchen

Administration, Betriebswirtschaft und Management - Elektrotechnik - Kunststoff, Papier, Oberflächentechnik - Lagerlogistik - Maschinentechnik - Metallgewerbe und Giesserei - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

0.590.1.0

Aktualisiert 16.08.2021

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Entwicklung

  • Anforderungen an Betriebsabläufe erfassen, Daten und Informationen sammeln und verarbeiten
  • bestehende Arbeitsprozesse analysieren, Kosten und Nutzen berechnen, Verbesserungsvorschläge machen und Optimierung einleiten
  • bei Bedarf neue Prozesse entwickeln, Machbarkeit überprüfen, Umsetzung planen und ausführen
  • verschiedene digitale Hilfsmittel kennen und anwenden

Umsetzung

  • technische Dokumentationen schreiben
  • Mitarbeitende schulen
  • Arbeitsplätze an neue Abläufe anpassen oder neu schaffen
  • Kommunikation zwischen verschiedenen Abteilungen sicherstellen, z.B. Forschung und Entwicklung, Konstruktion, Einkauf, Logistik, Qualitätsmanagement oder Verkauf
  • Abläufe lenken, Ressourcen planen, Aufträge erstellen, Projekte und Teams leiten und Umsetzung laufend überprüfen
  • je nach Betrieb auch Aufgaben im Marketing und Verkauf übernehmen oder entsprechende Abteilungen unterstützen
  • Qualitätskontrollen durchführen, Kosten kontrollieren, Umweltschutz- und Sicherheitsaspekte einbeziehen

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 26.11.2020

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich beim VBM.

Bildungsangebote

  • AKAD Die Schweizer Bildungsinstitution
  • Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs bzb
  • Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil - Uzwil BZWU
  • Feusi Bildungszentrum
  • IBZ Die Schweizer Schule für Technik und Management
  • sfb Bildungszentrum
  • Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal WZR
  • ZbW Zentrum für berufliche Weiterbildung
  • esg centre de formation

Dauer

3 bis 4 Semester, berufsbegleitend

Module

  • Planen neuer Prozesse
  • Einführen neuer Prozesse
  • Lenken von Prozessen
  • Optimieren bestehender Prozesse
  • Kommunizieren mit internen Funktionsträgern und -trägerinnen

Abschluss

"Prozessfachmann/-frau mit ­eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • abgeschlossene berufliche Grundbildung oder gleichwertiger Abschluss und 6 Jahre Berufspraxis. Die Dauer der beruflichen Grundbildung wird an die praktische Tätigkeit angerechnet.
  • oder

  • Maturität oder gleichwertiger Ausweis und 5 Jahre Berufspraxis, davon 2 Jahre in einem Einsatzgebiet der Prozessfachleute
  • oder

  • andere Vorbildung und 8 Jahre Berufspraxis, davon 2 Jahre in einem Einsatzgebiet der Prozessfachleute
  • und

  • Nachweis der erforderlichen Modulabschlüsse (nicht älter als 5 Jahre) bzw. Gleichwertig­keitsbestätigungen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen sowie von Berufsverbänden, z. B. der Swissmem Academy

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. dipl. Logistikleiter/in, dipl. Instandhaltungsleiter/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse oder dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik, in Maschinentechnik oder in Betriebsökonomie. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungs­bedingungen.

Berufsverhältnisse

Prozessfachleute sind in Arbeits- und Projektteams von KMU oder Grossbetrieben oft in leitender Funktion tätig. Je nach Grösse und Struktur des Betriebs spezialisieren sie sich auf ein Tätigkeitsfeld oder betreuen den gesamten Bereich. Sie sind mehrheitlich in der industriellen Produktion tätig. Sie haben geregelte Arbeitszeiten. Regelmässige Weiterbildungen sind unabdingbar, um mit der technologischen Entwicklung schrittzuhalten. Dank der Optimierung von Betriebsabläufen und dem Ressourcenverbrauch leisten sie einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz.  Auf dem Arbeitsmarkt sind Prozessfachleute gefragt.

Weitere Informationen

Adressen

VBM
Verein f. Berufsprüfungen f. d. Prozessfachmann/-frau d. Maschinen- u. Elektroindustrie sowie verwandter Industrien
Bernstr. 394
8953 Dietikon
Tel.: 044 744 48 11
Fax: 044 744 45 00
URL: http://www.prozessfachmann.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch