Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Automobilingenieur/in FH (BSc)

Automobilingenieure und -ingenieurinnen FH (Bachelor of Science) übernehmen anspruchsvolle Aufgaben in der Automobilbranche. Sie leiten Forschungs- und Entwicklungsprojekte, arbeiten im Kundendienst und erstellen Expertisen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Fahrzeuge

Branchen

Auto

Swissdoc

0.570.24.0

Aktualisiert 03.05.2017

Tätigkeiten

In der Schweiz gibt es zwar keine serienmässige Autoproduktion, es werden aber Sport- und Nutzfahrzeuge, Bahnen, Busse, Bau- und Landmaschinen sowie Spezialfahrzeuge für den Land-, Wasser- und Luftverkehr hergestellt. Automobilingenieure FH übernehmen vielfältige Fach- und Führungsaufgaben im gesamten Feld der Mobilität. In Labors und Testzentren forschen sie nach alternativen Antriebsenergien, verbessern Werkstoffe und überprüfen mittels spezieller Diagnosesoftware und verschiedener Prüfeinrichtungen Motoren, Sicherheitssysteme, Katalysatoren, Partikelfilter, Reifen usw.

Automobilingenieurinnen FH arbeiten häufig in Konstruktions- und Entwicklungsabteilungen der Fahrzeugindustrie oder bei Herstellern von Fahrzeugprodukten. Sie leiten zum Beispiel Projekte im Fahrzeug- und Motorenbau oder entwickeln Fahrerassistenzsysteme wie Tempomaten oder Antiblockiersysteme. Mithilfe von CAD-Programmen konstruieren und simulieren sie ganze Fahrzeuge oder Baugruppen wie Fahrwerke und Antriebe. Eine grosse Bedeutung hat dabei die elektronische Steuerung. Automobilingenieurinnen FH testen und optimieren Prototypen bis zur Produktionsreife.

Automobilingenieure FH bilden Lernende in Berufsfachschulen aus und schulen Fahrzeugimporteure. Sie sind aber auch in der technischen Sachbearbeitung, im Kundendienst, im Verkauf und im Marketing tätig. In Transportunternehmen kümmern sie sich um Einkauf und Unterhalt von Fahrzeugen und Zubehör. Ausserdem sind sie bei Versicherungen, Behörden und Strassenverkehrsämtern als Experten oder technische Leiter tätig. Sie erstellen Unfallexpertisen, überprüfen Fahrzeuge auf Manipulationen, klären Haftpflichtansprüche ab und beteiligen sich an Gesetzgebungsprozessen.

Automobilingenieurinnen FH arbeiten eng mit anderen Fachleuten zusammen, zum Beispiel aus den Bereichen Recht, Umwelt, Marketing und Design. In der Regel führen sie ein eigenes Team oder eine Abteilung.

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hochschulkoordinationsgesetz vom 30.9.2011 (Stand am 1.2.2017)

Bildungsangebote

Berner Fachhochschule / Technik und Informatik TI, Biel, ­Vauffelin und Nidau (Unterricht auf Deutsch und Französisch)

Dauer

6 Semester Vollzeit

Module

  • Mathematik, Naturwissenschaften
  • Allgemeinbildung, Wirtschaftswissenschaften
  • Ingenieurgrundlagen
  • Ingenieuranwendungen
  • Ingenieurvertiefungen
  • Bachelor Thesis

Im Verlauf des Studiums können mit zunehmender Spezialisierung unterschiedliche optionale Lehrveranstaltungen gewählt werden. Ausserdem bieten Arbeiten im Labor die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom ­"Bachelor of Science BFH in Automobiltechnik"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • abgeschlossene berufliche Grundbildung in einem einschlägigen Beruf* bzw. 1-jährige geregelte und qualifizierende Berufserfahrung in einem verwandten Beruf mit fachtechnischer Aufnahmeprüfung und Berufsmaturität
  • oder

  • gymnasiale Maturität oder Fachmaturität und oben genannte Berufserfahrung
  • Ohne qualifizierende Berufserfahrung in einem verwandten Beruf besteht der Studiengang auf dem Erwerb des eidg. Fähigkeitszeugnisses (EFZ) in einem verwandten Beruf. Studieninteressierte werden bei der Suche nach einem geeigneten Way-Up-Betrieb unterstützt. Über Details informiert die Berner Fachhochschule.

    An den Infotagen sind Schnupperbesuche an der Schule in Biel und in den Labors in Vauffelin möglich.

    *einschlägige Berufe, alle EFZ: Automobil-Mechatroniker/in, Fahrzeugschlosser/in, Baumaschinenmechaniker/in, Landmaschinenmechaniker/in, Motorgerätemechaniker/in, Carrossier/in Spenglerei, Motorradmechaniker/in sowie (falls Praxisbezug zu Automobiltechnik nachgewiesen ist bzw. die berufliche Grundbildung in einem fahrzeugnahen Betrieb absolviert wurde) Automatiker/in, Elektroniker/in, Konstrukteur/in, Metallbauer/in, Polymechaniker/in

Weiterbildung

Fachhochschule (Master)

Master of Science FH in Engineering (MSE), z. B. Energy and Environment, Industrial Technologies und Information and Communication Technologies

ETH (Master)

Master ETHZ in Maschinen­ingenieurwissenschaften

Über die Zulassung mit Bachelor FH informiert die ETH. Diese kann Zusatzleistungen verlangen.

Nachdiplomstufe

Angebote von höheren Fachschulen, Fachhochschulen und der ETH in verwandten Gebieten, z. B. Elektrotechnik bzw. Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Kurse

Angebote von Fachhochschulen, Berufsverbänden und der Automobilindustrie

Berufsverhältnisse

Automobilingenieuren und -ingenieurinnen FH steht ein breites Tätigkeitsfeld offen. Sie finden Stellen im mittleren Kader der Fahrzeug- bzw. Fahrzeugzulieferindustrie, in der Forschung und Entwicklung, bei Fahrzeugimporteuren und Generalvertretungen, Bund und Kantonen sowie Versicherungen. Möglich ist auch eine selbstständige Tätigkeit, z. B. als Experte oder Garagistin.

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind für Automobilingenieure und -ingenieurinnen FH gut, denn die Schweizer Automobilbranche bedient einen grossen und relativ stabilen Markt.

Weitere Informationen

Adressen

Berner Fachhochschule / Technik und Informatik TI Abteilung Automobiltechnik
Route principale 127
2537 Vauffelin
Tel.: +41 32 321 66 05
URL: http://www.ti.bfh.ch
E-Mail: