?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Die technische Störung der letzten Tage wurde behoben. Das Portal steht wieder vollumfänglich zur Verfügung.

Suche

Maschineningenieur/in FH

Maschineningenieure und Maschineningenieurinnen FH entwickeln, gestalten und optimieren Geräte und Anlagen. Sie analysieren und modernisieren Produktionsverfahren. Sie leiten Projekte in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Metall, Maschinen, Uhren

Branchen

Auto - Kunststoff, Papier, Oberflächentechnik - Land- und Baumaschinen - Maschinentechnik - Metallgewerbe und Giesserei - Textilien und Leder - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

0.553.4.0

Aktualisiert 15.03.2021

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Forschung und Entwicklung

  • Kundenwünsche analysieren oder eigene Ideen entwickeln für neue Apparate, Gerätebestandteile oder Systeme - von Grossanlagen wie Kraftwerken bis zu Mikrosensoren von Robotern oder neuen industriellen Produktionsverfahren
  • Projekte konzipieren und dabei ökologische, ökonomische, soziale und andere Aspekte einbeziehen
  • theoretische und experimentelle Entwicklung planen, Berechnungen durchführen, virtuelle oder physische Modelle herstellen, Fortschritte dokumentieren
  • Experimente, Computersimulationen und andere Tests durchführen und auswerten
  • interdisziplinär mit anderen Fachleuten (z.B. Informatikern, Polymechanikerinnen, Automatisierungsspezialisten oder anderen Ingenieurinnen) zusammenarbeiten oder diese konsultieren
  • Prototypen bauen, Feinabstimmungen vornehmen, Produktionsabläufe bestimmen, Aufwand und benötigte Ressourcen berechnen
  • Projekte an Auftraggeber oder Geldgeberinnen vorstellen
  • Schulungen durchführen und sich selber ständig weiterbilden

Produktion und Vermarktung

  • Umsetzung der Produktion sowie Produktionsketten überwachen und wo nötig optimieren
  • Qualitätskontrollen vornehmen, sowohl bei einzelnen Bestandteilen als auch bei den fertigen Produkten
  • Produkte und Produktionsverfahren laufend verbessern, bestehende Systeme und Geräte instand halten
  • Betriebsanleitungen und technische Dokumentationen kontrollieren, die Vermarktung der Produkte fachlich unterstützen
  • Inbetriebnahme überwachen, Kunden und Kundinnen informieren und beraten, Verantwortliche für den Betrieb schulen

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hochschulkoordinationsgesetz HFKG vom 30.9.2011 (Stand 1.3.2021)

Bildungsangebote

  • BFH Berner Fachhochschule / Technik und Informatik TI, Burgdorf
  • FHNW Hochschule für Technik, Windisch
  • HES-SO Hochschule für Technik und Architektur, Freiburg
  • HSLU Hochschule Luzern – Technik & Architektur, Horw
  • OST Ostschweizer Fachhochschule, Rapperswil-Jona
  • ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur

Dauer

  • 6 Semester, Vollzeit
  • mind. 8 Semester, Teilzeit (praxisintegriert möglich an ZHAW)

Ausbildungskonzept/-inhalte

Module aus Bereichen wie Maschinentechnik, Mathematik, Physik, Chemie, Informatik, Werkstofftechnik, Mechanik, Fluid- und Thermodynamik, Elektrotechnik, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Produktentwicklung, CAD, Maschinenelemente, Betriebswirtschaft, Qualitäts- / Projektmanagement, Kommunikation etc. Die Module variieren je nach Fachhochschule und Vertiefung.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science [FH] in Maschinentechnik" oder "Bachelor of Science FHNW in Maschinenbau"

Voraussetzungen

Vorbildung

    In der Regel gilt:

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung in einem der Studienrichtung verwandten Gebiet und technische Berufsmaturität
  • oder

  • abgeschlossene mind. 3-jährige Grundbildung mit Berufsmaturität in einem anderen Gebiet oder gymnasiale Maturität und 1-jähriges Berufspraktikum in einem der Studienrichtung verwandten Gebiet
  • oder

  • gymnasiale Maturität und Praktikumsvertrag mit einem Unternehmen in der Maschinentechnik-Branche (für praxisintegriertes Bachelorstudium an ZHAW)
  • oder

  • Abschluss einer höheren Fachschule im technischen Bereich
  • Über Details zur Zulassung informieren die einzelnen Fachhochschulen.

Anforderungen

  • technisches Verständnis
  • Interesse an physikalischen Vorgängen
  • analytische Fähigkeiten
  • Organisations- und Planungsgeschick

Weiterbildung

Fachhochschule (Master)

Master of Science (FH) in Engineering (MSE) mit verschiedenen Vertiefungen, z. B. in Maschinentechnik, Produktionstechnik, Systemtechnik, Automation und Produktion (Kooperationsstudiengang der Schweizer Fachhochschulen)

ETH (Master)

Master ETHZ in Maschinen­ingenieurwissenschaften

Über die Zulassung mit Bachelor FH informiert die ETH. Diese kann Zusatzleistungen verlangen.

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen, Universitäten und der beiden ETH in verwandten Gebieten, z. B. Elektronik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Automation, Informatik, Mikro- / Materialtechnologie, Mechatronik, Projekt- / Qualitätsmanagement, Prozess- und Logistikmanagement, Integrated Risk Management, Wirtschaftsingenieurwesen, ­Schweisstechnologie usw.

Berufsverhältnisse

Maschineningenieurinnen und Maschineningenieure FH sind gefragte Projektleitende und Führungspersonen in Industrie- oder Dienstleistungsbetrieben, Ingenieurbüros und in öffentlichen Verwaltungen. Sie können auch eigene Unternehmen gründen. Ihr Tätigkeitsfeld ist sehr breit und reicht von Medizintechnik über Mechatronik (Verbindung von Mechanik, Elektronik und Informatik), Umwelttechnik und Robotik bis hin zur Sicherheitstechnik. Meistens sind sie auf ein bestimmtes Tätigkeitsfeld spezialisiert und arbeiten interdisziplinär mit anderen Fachleuten zusammen. Da der technologische Wandel sehr schnell voranschreitet, ist eine ständige Weiterbildung unerlässlich.

Weitere Informationen

Adressen

Berner Fachhochschule / Technik und Informatik TI
Sekretariat Burgdorf
Pestalozzistr. 20
3400 Burgdorf
Tel.: 034 426 41 41
Fax: 034 423 15 13
URL: http://www.ti.bfh.ch
E-Mail:

Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz
Steinackerstr. 5
5210 Windisch
Tel.: 056 462 44 11
Fax: 056 462 44 15
URL: http://www.fhnw.ch/technik
E-Mail:

Hochschule Luzern
Technik & Architektur
Technikumstr. 21
6048 Horw
Tel.: +41 41 349 33 11
URL: http://www.hslu.ch/technik-architektur
E-Mail:

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
School of Engineering
Technikumstr. 9
Postfach
8401 Winterthur
Tel.: +41 58 934 45 49
URL: http://www.zhaw.ch/engineering
E-Mail:

Hochschule für Technik und Architektur Freiburg HES-SO
Bd. de Pérolles 80
1700 Freiburg
Tel.: 026 429 66 11
URL: http://www.eia-fr.ch
E-Mail:

OST - Ostschweizer Fachhochschule
Campus Rapperswil-Jona
Oberseestrasse 10
8640 Rapperswil SG
Tel.: 055 222 41 11
URL: https://www.ost.ch/de/fachhochschule/campus-rapperswil-jona/
E-Mail:

berufsberatung.ch