Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Ofenbauer/in EFZ

Ofenbauer/innen bauen neue und renovieren alte Ofen- und Cheminée-Anlagen. Zu ihren Aufgaben gehören auch Unterhaltsarbeiten an Holzöfen aller Art sowie Kaminreparaturen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Bau

Branchen

Malerei / Gipserei / Plattenlegerei

Swissdoc

0.450.15.0

Aktualisiert 17.06.2015

Bilder (8)

Kundenberatung
Kundenberatung

Kundenberatung

Im Kundengespräch spüren die Berufsleute die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Kundschaft auf.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Kundenberatung
Restauration

Restauration

Häufig restaurieren Ofenbauer/innen alte Kachelöfen. Sie bauen den Ofen sorgfältig ab, setzen ihn frisch auf und verlegen die Kacheln wieder.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Restauration
Vorgefertigte Öfen einbauen

Vorgefertigte Öfen einbauen

Industriell vorgefertigte Cheminée-Öfen einzubauen gehört ebenfalls zu den Aufgaben der Ofenbauerinnen und Ofenbauer.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Vorgefertigte Öfen einbauen
Pläne lesen und Ofen einmessen

Pläne lesen und Ofen einmessen

Anhand des Plans messen die Berufsleute den Bauplatz aus und kennzeichnen ihn. Ein neuer Ofen wird in der Regel am Computer geplant.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Pläne lesen und Ofen einmessen
Rohre anschliessen

Rohre anschliessen

Damit der Ofen oder das Cheminée richtig "zieht", wird ein Zuluftkanal für die Verbrennungsluft und eine Abgasanlage für die Rauchgase verlegt.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Rohre anschliessen
Kacheln bearbeiten

Kacheln bearbeiten

Die Platten werden an der Nassfräse oder von Hand zugeschnitten und manuell bearbeitet. Dazu gehört auch das Abschleifen auf dem Schleifstein.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Kacheln bearbeiten
Kacheln versetzen

Kacheln versetzen

Die fertig bearbeiteten Kacheln versetzen die Ofenbauer/innen mit Hilfe von Wasserwaage, Mörtel und Kelle.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Kacheln versetzen
Maurer- und Verputzarbeiten

Maurer- und Verputzarbeiten

Die Ofenbauerinnen und Ofenbauer mauern zum Beispiel Sitzbänke auf, und oft werden Cheminées und Öfen verputzt.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Maurer- und Verputzarbeiten

Tätigkeiten

Ofenbauer/innen sorgen für Wärme und Behaglichkeit in Wohnräumen. Sie installieren einerseits industriell gefertigte Cheminée-Öfen, Holz- und Pelletfeuerungen. Andererseits bauen sie neue, individuell gestaltete Cheminée- und Ofenanlagen. Sie befassen sich zudem mit dem Unterhalt von Ofenanlagen, mit der Renovation von alten, wertvollen Kachelöfen sowie mit Kaminreparaturen.

Von der Vorbereitung des Materials bis zur Überprüfung des fertigen Ofens führen Ofenbauer/innen alle Arbeitsgänge aus. Sie haben einen guten Überblick über die auszuführenden Arbeiten und teilen sich die Arbeit ein. Im Rahmen der administrativen Aufgaben führen sie Baustellen- und Stundenrapporte und erfassen den Materialverbrauch.

Die handwerklich anspruchsvollste Aufgabe von Ofenbauern und Ofenbauerinnen ist der Bau von individuellen Feuerstätten. Anhand von Plänen und Berechnungen erstellen sie hochwertige Anlagen aus feuerfesten Steinen und Platten. Sie machen eigene Gestaltungsvorschläge und veranschaulichen sie durch Skizzen. Bei der äusseren Verkleidung mit Kacheln, Keramik, Naturstein, Marmor oder Putz ist gestalterisches Flair wichtig.

Die Konstruktion des Innenlebens der Öfen und der Einbezug von Zusatzeinrichtungen wie Warmlufteinsätze, Speicher, Warmwasserkessel und Rauchklappen erfordern technisches Wissen. Ofenbauer/innen können Pläne lesen und Skizzen von Bauteilen anfertigen. Sie verstehen auch die physikalischen Vorgänge bei der Verbrennung und Wärmeübertragung.

Ofenbauer/innen kennen die Risiken ihres Arbeitsumfelds und beachten die Vorschriften der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und der Ökologie. Zudem berücksichtigen sie beim Bau oder der Installation von Anlagen immer die Brandschutzvorschriften und die Luftreinhalteverordnung, die für sie wichtige Regelwerke darstellen.

Die Anlagen installieren Ofenbauer/innen allein oder in einem kleinen Team. Sie wechseln die Baustelle häufig und sind in Neu- und Umbauten sowie bewohnten Häusern im Einsatz. Sie beraten ihre Kundschaft von der Idee über die Planung bis zur Pflege und Reinigung einer Feuerstätte.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 28.9.2010

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Ofenbaubetrieb

Schulische Bildung

Berufskundlicher Unterricht in Wochenkursen an der Fachschule Froburg in Wisen/SO (9 Wochen pro Jahr); allgemeinbildender Unterricht an der gewerblich-industriellen Berufsfachschule in Olten.

Berufsbezogene Fächer

  • Kundenberatung, Administration, Arbeitsvorbereitung
  • Bau von Öfen und Cheminées
  • Montage und Installation vorgefertigter Öfen und Cheminées
  • Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, Ökologie

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Ofenbauer/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
  • gute Leistungen in Rechnen und Geometrie
Anforderungen
  • handwerkliches Geschick
  • gesunde, kräftige Konstitution
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sinn für Formen und Farben
  • Sinn für konstruktive Zusammenhänge
  • Zuverlässigkeit und Ausdauer

Weiterbildung

Kurse

Angebote der Fachschule Froburg sowie der Zulieferindustrie

Verkürzte Grundbildung

Plattenleger/in EFZ, Kaminfeger/in EFZ

Berufsprüfung (BP)

mit eidg. Fachausweis: Fachmann/-frau für Wärmesysteme, Feuerungskontrolleur/in oder Brandschutzfachmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP)

Ofenbauer-Meister/in

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik, Vertiefung Heizungstechnik

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik

Berufsverhältnisse

Ofenbauer/innen sind in Ofenbaubetrieben tätig. Diese sind typischerweise Kleinbetriebe mit durchschnittlich drei Mitarbeitenden. Nach entsprechender Weiterbildung können Ofenbauer/innen ein eigenes Geschäft führen.

Weitere Informationen

Adressen

feu suisse
Verband für Wohnraumfeuerung, Plattenbeläge und Abgassysteme
Solothurnerstr. 236
Postfach
4603 Olten
Tel.: 062 205 90 80
Fax: 062 205 90 89
URL: http://www.feusuisse.ch
E-Mail:

Fachschule Froburg
Froburgstr. 266
4634 Wisen SO
Tel.: 062 293 35 62
URL: http://www.feusuisse.ch
E-Mail: