Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Orgelbauer/in EFZ

Orgelbauer und Orgelbauerinnen fertigen und reparieren Orgeln und Orgelteile. Sie warten und regulieren die Instrumente, beheben Störungen und Mängel, bauen Zubehör ein, stimmen Orgeln und beraten Kunden und Kundinnen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Gestaltung, Kunsthandwerk

Branchen

Kunst und Design

Swissdoc

0.821.16.0

Aktualisiert 05.06.2019

Bilder (4)

Einzelteile zusammenfügen
Einzelteile zusammenfügen

Einzelteile zusammenfügen

Orgelbauerinnen EFZ bauen das Instrument Stück für Stück zusammen, darunter Pfeifen, Gebläse, Windladen, Mechanik und Gehäuse. Jedes Instrument ist eine Einzelanfertigung.

Copyright SDBB | CSFO, IGMIB

Einzelteile zusammenfügen
Teamarbeit ist nötig

Teamarbeit ist nötig

Die Orgelpfeifen werden eingebaut. Sie sind aus Zinn oder Holz gefertigt.

Copyright SDBB | CSFO, IGMIB

Teamarbeit ist nötig
Pfeifen einsetzen

Pfeifen einsetzen

Bei dieser Orgel werden Holzpfeifen verwendet.

Copyright SDBB | CSFO, IGMIB

Pfeifen einsetzen
Arbeiten an der Mechanik

Arbeiten an der Mechanik

Orgelbauerinnen EFZ führen Regulierarbeiten an der Mechanik aus.

Copyright SDBB | CSFO, IGMIB

Arbeiten an der Mechanik

Tätigkeiten

Orgelbauerinnen und Orgelbauer entwerfen Orgeln und einzelne Teile davon. Arbeitsorte sind Kirchen, Konzertsäle, Bildungsinstitutionen oder Privaträume. Die Berufsleute bauen Teile der Orgeln zusammen und nehmen Reparaturen an den Instrumenten vor. 

Der Bau einer Orgel beginnt mit einer Skizze, auf deren Basis Orgelbauer einen detaillierten Bauplan des Instruments zeichnen. Anschliessend planen sie den Produktionsablauf und beginnen mit der Herstellung der einzelnen Orgelteile: Die Windlade, welche die Luft auf die Pfeifen verteilt, Kleinteile für die Register oder einzelne Holzpfeifen. Orgelbauer verwenden dafür vor allem Holz und Metall als Werkstoffe. 

Die Einzelteile setzen Orgelbauerinnen zu verschiedenen Orgelkomponenten zusammen und montieren diese im Orgelgehäuse. Strom kommt dabei ebenfalls zum Einsatz: In der Orgelsteuerung werden Elektronikkomponenten eingebaut. Sicherheit hat im Orgelbau grundsätzlich eine hohe Priorität: Die Arbeiten finden oft in grosser Höhe statt.

Orgelbauer sind auch für die Wartung von bestehenden Orgelanlagen zuständig. Sie bauen dazu das Instrument auseinander, reinigen es, behandeln die Oberfläche und prüfen es auf Störungen oder Mängel. Möglich sind zum Beispiel Insektenbefall, Schimmel oder Asbestfasern, die in älteren Bauteilen vorkommen können. 

Zu den Aufgaben von Orgelbauerinnen gehört auch das Intonieren des Instruments, also die Gestaltung des Klangs. Jede Orgelpfeife muss dabei einzeln vorintoniert werden. Die Pfeifen werden dazu, je nach Bauart, speziell bearbeitet. Um die Orgel zu stimmen, müssen die Orgelbauer die klimatischen Bedingungen im Raum beurteilen. Zur Abschlusskontrolle spielen Orgelbauerinnen das Instrument, beurteilen die Spielbereitschaft und nehmen entsprechende Regulierungen daran vor. Zusammen mit einem Spezialisten analysieren sie zudem die klanglichen Eigenschaften und nehmen allfällige Korrekturen an der Intonation vor.

Die Beratung ist ein wichtiger Teil der Arbeit: Orgelbauer informieren ihre Kundinnen und Kunden über die möglichen Reparaturmassnahmen, helfen bei Entscheidungen und erklären das weitere Vorgehen. 

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 9.10.2019

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Instrumentenbau­atelier oder einem Fachgeschäft

Schulische Bildung

Blockkurse an Berufsbildungszentrum Arenenberg in Salenstein (TG), dualer Unterricht in D/F

Lerninhalte

  • Abwickeln von Aufträgen
  • Herstellen und Reparieren von Musikinstrumenten
  • Warten und Regulieren von Musikinstrumenten
  • Spielfertigmachen von Musikinstrumenten

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen (Blockkurse am BBZA)

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Orgelbauer/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule mit mittleren oder hohen Anforderungen abgeschlossen
  • Ausbildung im Orgelspiel oder Spielen eines anderen Musikinstruments von Vorteil

Anforderungen

  • handwerkliches Geschick
  • räumliches Vorstellungsvermögen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie von Berufsverbänden, z. B. der Interessengemeinschaft Musikinstrumentenbauer IGMIB oder der Gesellschaft Schweizerischer Orgelbaufirmen GSO

Höhere Fachschule

  • Meisterprüfung an der Fachschule für Musikinstrumentenbau in Ludwigsburg (Deutschland)
  • Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. dipl. Gestalter/in HF Produktdesign

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign oder Bachelor of Arts (FH) in Fine Arts

Berufsverhältnisse

Orgelbauer und Orgelbauerinnen arbeiten in Werkstätten oder vor Ort beim Kunden. Sie sind oft in Kirchen beschäftigt. Der Arbeitsmarkt in der Schweiz ist klein, doch die Nachfrage nach begabten Fachleuten stabil. Ca. 10 Orgelbaubetriebe bieten Lehrstellen an. Nach mehrjähriger Berufserfahrung und mit dem nötigen Engagement haben die Berufsleute die Möglichkeit, einen eigenen Betrieb zu eröffnen.

Weitere Informationen

Adressen

Interessengemeinschaft der Musikinstrumentenbauer IGMIB
c/o Elin Office AG
Nordring 10a
3013 Bern
Tel.: +41 31 313 20 00
URL: http://www.musikinstrumentenbauer.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch