?global_aria_skip_link_title?

Mathematik: Studium selbst erlebt

Wie erfolgte die Studienwahl? Wie wird dieses Fach vermittelt? Ein Einblick in den Hochschul-Alltag

Von Rezepten zu Konzepten

R.D. studiert Mathematik im 6. Semester Bachelor an der Universität Basel UNIBAS.

Was reizt Sie an der Mathematik?

An der Mathematik faszinieren mich die vielen Anwendungsmöglichkeiten in der Wissenschaft und im Alltag. Und: Mathematik ist nicht einfach. Oft brüte ich über einer anspruchsvollen Aufgabe oder einem schwierigen Beweis und ärgere mich, weil ich anfangs nichts verstehe. Wenn sich nach langem Überlegen Aha-Erlebnisse einstellen, gibt mir das ein gutes Gefühl.

Worin unterscheiden sich gymnasiale und universitäre Mathematik?

Die Schule bringt uns eher Rezepte für das Lösen von Standardaufgaben bei, während die Uni eher Konzepte vermittelt. Am Gymnasium hat der Mathematikunterricht vor allem aus Rechnen bestanden. An der Uni lerne ich nun selbstständig, mathematische Aussagen zu beweisen und logisch zu denken.

Wie gestaltet sich Ihre Semesterwoche?

Pro Woche arbeite ich etwa 50 Stunden - verteilt auf das Studium und meinen Nebenjob als Hilfsassistentin. In meiner Freizeit lese ich gerne, bastle oder stricke Socken und gehe zwei bis drei Mal in der Woche ins Karatetraining.

Nicht nur für Genies

B.F. studiert Mathematik im 6. Semester Bachelor an der Universität Freiburg UNIFR.

Was bedeutet Ihnen die Mathematik?

Die Mathematik versucht nicht, die Welt zu beschreiben, dazu sind die Physik und andere Naturwissenschaften da. Stattdessen stellt sie Theorien auf, die als unabhängige Realitäten betrachtet werden können. Für mich ist die Mathematik auch eine Welt für sich. Ihrer strengen Struktur kann ich trauen und in ihr stosse ich oft auf wahre Schönheit. Da mich vor allem die Abstraktheit fasziniert, ziehe ich die reine Mathematik der angewandten Mathematik vor.

Wie verläuft eine typische Semesterwoche?

Pro Woche besuche ich circa 25 Stunden Unterricht (Vorlesungen, Seminare und Praktika) an der Universität, pro Tag lerne ich zusätzlich circa eineinhalb Stunden zuhause. In der Regel arbeite ich an zwei Abenden pro Woche als Türsteher. Einmal pro Woche, meistens am Wochenende oder an freien Tagen, verbringe ich so viel Zeit wie möglich in den Bergen. Beim Wandern, Skifahren, Skitouren, Klettern oder Gleitschirmfliegen.

Können nur Genies Mathematik studieren?

Das Studium ist sicherlich nicht nur für Genies. Ich bin garantiert keines und wohl auch niemand meiner Studienkolleginnen und Studienkollegen. Aber eine starke Vorliebe für Mathematik und Abstraktheit, gar eine Leidenschaft, sollte schon vorhanden sein.



berufsberatung.ch