Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Religionswissenschaft: Laufbahnbeispiele

Porträt eines Absolventen mit Abschluss in Religionswissenschaft.

Religionswissenschaft

Assistenzprofessor am religionswissenschafltichen Seminar einer Universität

Symbolbild Religionen
Symbolbild Religionen, © Myriam Zilles auf Pixabay
Religionswissenschaftler in einer pluralen Gesellschaft

«In einer Zeit wachsender religiöser und kultureller Pluralität werden Religionswissenschaftler/innen immer öfter auch ausserhalb der Unis gefordert sein.»

Laufbahn
Assistenzprofessur am religionswissenschaftlichen Seminar einer Universität
Weiterbildung: Aufbausprachkurse für Arabisch in Syrien und Libanon
Doktorat an der Freien Universität Berlin
Studium in Arabistik und Islamwissenschaft an der Freien Universität Berlin
Studium in Katholischer Theologie an der Universität Luzern
Jetzige Tätigkeit

Ich bin als Assistenzprofessor am religionswissenschaftlichen Seminar einer Universität tätig. Zum Kernbereich meiner Tätigkeit gehören die Lehre: das Unterrichten von Studierenden sowie die Forschung: die Arbeit an einem Postdoc-Projekt über Muslime in der Zentralschweiz.
Daneben umfasst die Arbeit am Seminar die folgenden Tätigkeiten: Studierendenberatung, aktive Mitarbeit in universitären Gremien, publizieren von Artikeln in wissenschaftlichen Zeitschriften, aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Kongressen im In- und Ausland sowie die Organisation von öffentlichen Veranstaltungen.

In einer Zeit wachsender religiöser und kultureller Pluralität sind Religionswissenschaftler/innen auch ausserhalb der Universitäten gefragt. Durch das Spezialgebiet Islam werde ich oft von politischen, kirchlichen und kulturellen Organisationen eingeladen, Vorträge zu halten, Fortbildungen durchzuführen, Sachverständigenberichte zu verfassen, Interviews und beratende Statements zu geben und manches mehr. Dieses Jahr habe ich unter anderem Fortbildungen an einem Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe zum Thema „Transkulturelle Pflege“, eine Religion-Fachtagung der FDP Schweiz zur Stellung der Kirche in der Gesellschaft und verschiedene andere Anlässe im In- und Ausland geleitet.

Berufseinstieg

Nach dem Abschluss meines zweiten Studiums in Arabistik und Islamwissenschaft habe ich den akademischen Weg eingeschlagen. Zuerst entschied ich mich für ein Promotionsstudium bzw. Doktorat an der Freien Universität Berlin. Danach arbeitete ich zuerst als Postdoc, später als Dozent und Forschungsbeauftragter immer am gleichen religionswissenschaftlichen Seminar einer Schweizer Universität.

Tipps

Die faszinierende Welt der Religionen kennenzulernen, die in unserer pluralen Gesellschaft "gleich um die Ecke" stattfindet, mit Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen in Kontakt zu kommen und sich sowohl universitär wie auch ausseruniversitär mit dieser Vielfalt auseinanderzusetzen, ist es, was ich an meinem Beruf als Religionswissenschaftler am meisten schätze und was mich auch persönlich bereichert.



berufsberatung.ch