?global_aria_skip_link_title?

Suche

HR-Fachmann/Fachfrau

Eidg. Fachausweis BP

KAIROS Academy of Art and Science

Kategorien
Ausbildungsort

Biel/Bienne (BE) - Murten (FR) - Lausanne (VD) - Yverdon (VD) - Vevey (VD) - Martigny (VS) - Genf (GE)

Unterrichtssprache

Französisch - Deutsch - Italienisch - Englisch

Ausbildungstyp

Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Personalwesen

Swissdoc

7.616.22.0

Aktualisiert 27.07.2023

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

HR-Fachleute können in einer der drei folgenden Fachrichtungen tätig sein:

  • Betriebliches HR-Management
  • Öffentliche Personalvermittlung und Personalberatung
  • Private Personalvermittlung und Personalverleih

In kleinen und mittleren Unternehmen tragen sie häufig die Verantwortung für alle HR-Belange, in grösseren Organisationen übernehmen Sie Teilfunktionen davon.

In der Fachrichtung Betriebliches HR-Management sind sie in privaten Unternehmen oder in öffentlich-rechtlichen Organisationen angestellt. Sie unterstützen Vorgesetzte bei der Gewinnung von neuen Mitarbeitenden aus dem In- und Ausland. Ausserdem analysieren sie den Entwicklungsbedarf der Mitarbeitenden in Zusammenarbeit mit den Vorgesetzten und leiten daraus geeignete Personalentwicklungsmassnahmen ab. Sie setzen die Entlassung von Mitarbeitenden korrekt und professionell um und beraten die Betei­ligten.

In der Fachrichtung Öffentliche Personalvermittlung und -beratung arbeiten sie als Berater/innen in Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV). Sie helfen, Stellensuchende wieder rasch und dauerhaft in den Arbeitsmarkt zu integrieren und koordinieren die eigenen Leistungen mit denen anderer Institutionen wie Sozialdienste, Sozialversicherungen, Beratungsstellen sowie Ärzten und Kliniken. Sie legen mit den Stellensuchenden eine Strategie für die Stellensuche fest und schlagen ihnen arbeitsmarktliche Massnahmen vor. Ausserdem unterstützen sie Unternehmen bei Entlassungen und analysieren die Arbeitsmarkt­situation.

In der Fachrichtung Private Personalvermittlung und -verleih, unterstützen sie Betriebe bei der Gewinnung der erforderlichen Personalressourcen auf der Basis von festen oder befristeten Anstellungen. Sie analysieren die Profile und Kompetenzen von Stellensuchenden und schätzen deren Vermittlungsfähigkeit ein. Dabei müssen sie unterschiedlichsten Ansprüchen genügen. Dies setzt viel Eigenständigkeit sowie Standfestigkeit im Umgang mit Konflikten voraus.

HR-Fachleute begleiten organisatorische Veränderungen mit geeigneten Mitteln, strukturieren und präsentieren Informationen nachvollziehbar und ziehen bei Bedarf externe Spezialisten bei, dies setzt ein gutes betriebswirtschaftliches Verständnis voraus.

Ziel

Vorbereitung auf die Berufsprüfung zum HR-Fachmann / zur HAR-Fachfrau mit eidgenössischem Fachausweis

Aufbau der Ausbildung

Grundlagen 
  • Unternehmen & Organisation
  • Struktur des Lebenszyklus Personal
  • Führung einer HR-Dienststelle
  • Schnittstellen
  • Personalmanagement
  • Sozialversicherungen
  • Recht
  • HR-Prozesse
  • Projektmanagement
  • Change Management
  • Integrierte Kommunikation
  • HR-Marketing und Instrumente
Wissensaufbau 
  • Vertiefung betriebliches HR-Management
  • Vertiefung öffentliche Personalvermittlung und Personalberatung
  • Vertiefung private Personalvermittlung und Personalverleih
Training
  • Individuum und Gruppe
  • Moderation von Meetings
  • Arbeitstechnik
  • Präsentationstechnik
  • Prüfungsvorbereitung mündlich
  • Prüfungsvorbereitung schriftlich
  • Mindestens 2-3 komplette Prüfungssimulationen
  • Lerngruppenarbeit

Voraussetzungen

Zulassung

  • eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), gymnasiale Maturität, Fachmaturität, Fachmittelschulausweis oder gleichwertiger Abschluss

oder

  • Ausweis über die erfolgreiche Zertifikatsprüfung Personal­assistent/in

sowie

  • für die Fachrichtung Betriebliches Human Resource Management: 4 Jahre Berufspraxis nach dem Erwerb des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses oder eines gleichwertigen Abschlusses, davon mind. 2 Jahre HR-Praxis

oder

  • für die Fachrichtung Öffentliche Personalvermittlung und -beratung: 4 Jahre Berufspraxis nach dem Erwerb des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses oder eines gleichwertigen Abschlusses, davon mind. 2 Jahre AVIG Vollzugspraxis

oder

  • für die Fachrichtung Private Personalvermittlung und -verleih:
    4 Jahre Berufspraxis nach dem Erwerb des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses oder eines gleichwertigen Abschlusses, davon mind. 2 Jahre HR-Praxis, wovon wiederum mind. 1 Jahr Praxis in der privaten Personalvermittlung und im privaten Per­sonalverleih.

Kosten

Unterschiedlich, siehe Website des Anbieters.

Es können allenfalls Unterstützungsbeiträge beantragt werden. Weitere Informationen:

Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP > Finanzierung»

Die FONPRO-VD - Fondation en faveur de la Formation Professionnelle fördert die höhere Bildung, indem sie einen grossen Teil der Kosten (Kurse, Prüfungen) für die eidgenössischen Fachausweise und Diplome für Kandidatinnen und Kandidaten übernimmt, die während der betreffenden Studienzeit in einem Unternehmen im Kanton Waadt angestellt sind.

Abschluss

  • Eidgenössischer Fachausweis Berufsprüfung BP

Nach externer Prüfung: HR-Fachmann oder HR-Fachfrau mit eidgenössischem Fachausweis

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Biel/Bienne (BE)
  • Murten (FR)
  • Lausanne (VD)
  • Yverdon (VD)
  • Vevey (VD)
  • Martigny (VS)
  • Genf (GE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Frühling und Herbst

Dauer

Variabel je nach Variante, zwischen 2 und 3 Semestern

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Französisch
  • Deutsch
  • Italienisch
  • Englisch

Die Sprache der Ausbildung sowie die Sprache, in der die Prüfungen abgelegt werden (drei Landessprachen + Englisch für die Diplomarbeit), können frei gewählt werden.

Bemerkungen

Ungefähr die Hälfte der Lektionen finden in Form von fortschrittlichen « Social Blended Learning »-Sequenzen statt, wobei zahlreiche Fallstudien, Fragetools, kleinere praktische Übungen, diverse E-Learning Einheiten und weitere gemischte Lernformen, wie die Arbeit in Lerngruppen und Projekten, die Kurse bereichern.

Links

berufsberatung.ch