?global_aria_skip_link_title?

Suche

Gestalterischer Vorkurs/Propädeutikum - Vorkurs für gestalterische Grundausbildung

Kurszertifikat / Kursbestätigung

Schule für Gestaltung Basel

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Brückenangebote / Zwischenlösungen - Vorbereitungsschulen/-kurse / Passerelle

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit - Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Brückenangebote - Kultur, Kunst, Gestaltung

Zu lernende Sprache

Deutsch

Brückenangebots-Typen

Vorbereitung auf gestalterische Berufe

Swissdoc

3.600.1.0

Aktualisiert 03.06.2022

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Der Vorkurs vermittelt in verschiedenen Unterrichtsfächern eine breite gestalterische Grundausbildung.

Detaillierte Informationen siehe entsprechende Links.

Unterschied Vorkurs/Propädeutikum

  • Vorkurs
    Der gestalterische Vorkurs ist die Schnittstelle zwischen Sekundarstufe I und Berufslehre. Er bereitet Schüler:innen auf eine gestalterische Berufslehre vor. Gestalterisch-künstlerische Berufsausbildungen setzen oft gut entwickelte gestalterische Grundkompetenzen voraus, welche in der Volksschule jedoch oft aufgrund von fehlendem Wissen, zu wenig Zeit und zu wenig Raum vermittelt werden können. Der Vorkurs bietet eine breite gestalterische Grundausbildung, die diesen Anforderungen gerecht wird sowie die Chance den Berufswünsche zu präzisieren und die Eignung der Schüler:innen zu überprüfen.
  • Propädeutikum
    Das gestalterische Propädeutikum ist die Schnittstelle zwischen Matura und Hochschule. Maturanten:innen, die sich für ein Studium im Bereich Gestaltung und Kunst interessieren, haben oft nicht genügend Erfahrung und Vorbildung im gestalterisch-künstlerischen Bereich, da nicht alle Gymnasien Bildnerisches Gestalten (BG) als Schwerpunktfach anbieten oder die gestalterischen Fächer genügend hoch gewichten. Das Propädeutikum gilt als Orientierungs- und Grundlagenjahr für ein gestalterisch-künstlerisches Studium und ermöglicht den Studienanwärter:innen eine Grundausbildung auf diesem Gebiet. Sie schaffen sich die fachliche Basis für ein Studium und haben die Möglichkeit, ihre Studienwünsche zu präzisieren und ihre persönliche Eignung zu überprüfen.

Link zum Aufbau der Ausbildung

Voraussetzungen

Zulassung

Vollzeit:
Zurückgelegte obligatorische Schulzeit und die bestandene Aufnahmeprüfung

Berufsbegleitend:
Lernende mit Berufserfahrung und Mindestalter: 19 Jahre

Weitere Infos über die Zulassung siehe untenstehenden Link.

Kosten

Vorkurs
Wohnorte mit Subventionierung*: Semestergebühr CHF 600.- 
Wohnorte ohne Subventionierung*: Semestergebühr CHF 600.-  plus Schulgeld ca. CHF 7'400.- (Vollzeit), ca. CHF 4'000.- (berufsbegleitend) pro Semester

Propädeutikum:
Wohnorte mit Subventionierung*: Semestergebühr CHF 600.- 
Wohnorte ohne Subventionierung*: Semestergebühr CHF 600.-  plus Schulgeld ca. CHF 10'250.- pro Semester

Dazu kommen Auslagen für Lehrmittel und Material: pro Semester ca. CHF 500.–

Abschluss

  • Kurszertifikat / Kursbestätigung

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Vollzeit:
August 2023 (Anmeldefrist: 1. Dezember 2022)
August 2024 (Anmeldefrist: 1. Dezember 2023)

Berufsbegleitend:
Januar 2023 (Anmeldefrist: 1. Oktober 2022)
Januar 2024 (Anmeldefrist: 1. Oktober 2023)

Dauer

Vollzeit:
2 Semester (Wochenpensum ca. 40 - 45 Lektionen)

Berufsbegleitend:
4 Semester mit jeweils rund 20 Wochen (20 Lektionen pro Woche, Donnerstag und Freitag)

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit
  • Berufsbegleitend

Zu lernende Sprache

  • Deutsch

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Informationsveranstaltungen im Oktober und November.

Links

Auskünfte / Kontakt

Marie de Courten, marie.decourten@sfgbasel.ch
T +41 61 695 67 70

berufsberatung.ch