Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Techniker/in Gebäudetechnik

Diplom HF

Gewerbliches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen GBS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

St. Gallen (SG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Höhere Fachschulen HF

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Innenausbau, Inneneinrichtung, Haustechnik, Instandhaltung

Swissdoc

7.440.10.0

Aktualisiert 10.05.2019

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Studieninhalte

  • Grundlagen
    - Bau- und Umweltrecht / Englisch /  Mathematik / Statik / Physik / Offene Module, Diverses
  • Management
    - Unternehmensführung / Projektmanagement / Kaderkompetenz
  • Fachplanung:
    - Arbeitssicherheit / Elektrotechnik & MSRT / Heizung / Kältetechnik und Klimakälte / Sanitär / Lüftungs-Klimatechnik / Bauphysik und Bauchemie / Gebäudehülle und Haustechnik / Energiemanagement, Ökologie / Offene Module / Diverses
  • 2 Blockwochen für Workshops in den Ausbildungssemestern 1 und 6

 

Lernziel

Die Teilnehmenden bereiten sich auf die Diplomprüfung vor.

Die Ausbildung befähigt die Absolventen zur

  • beratenden Unterstützung von Architekten, Generalunternehmer und Bauherren
  • ständigen Planung und Koordination von Projekten
  • Beurteilung von Ausführungsunterlagen in Bezug auf Materialien, bauphysikalische und bauchemische Belange, behördliche Vorschriften und Empfehlungen der Fachverbände, ökologische Grundsätze und Wirtschaftlichkeit
  • Überwachung der Ausführung/Montage auf der Baustelle
  • Inbetriebnahme und zum Testen von fertig gestellten Haustechnikanlagen
  • Erledigung von administrativen Tätigkeiten mit modernen, technischen Hilfsmitteln während der Planungs-, Ausführungs- und Nutzungsphase

Voraussetzungen

Zulassung

Abgeschlossene Grundausbildung als

  • Elektroinstallateur/in EFZ
  • Elektroplaner/in EFZ
  • Gebäudetechnikplaner/in EFZ (Haustechnikplaner/in [Heizung, Kälte, Lüftung, Sanitär])
  • Heizungsinstallateur/in EFZ
  • Kältemonteur/in EFZ
  • Lüftungsanlagenbauer/in EFZ
  • Sanitärinstallateur/in EFZ
  • Spengler/in EFZ

Zur Weiterbildung zugelassen ist, wer die Aufnahmebedingungen erfüllt und eine mindestens 50%ige berufliche Tätigkeit nachweisen kann (Bestätigung des Arbeitgebers).

Kosten

Semestergebühr: CHF 2'900.-
Kosten 6 Semester: CHF 17'400.-
Zusätzliche Kosten für Material, Veranstaltungen und Lernplattform: CHF 350.- pro Semester
Gesamtkosten Lehrgang: ca. CHF 23'900.-

Das Schulgeld wird für jeden Lehrgang unter Berücksichtigung der Beiträge aus der interkantonalen Fachschulvereinbarung FSV neu festgelegt. Preisänderungen bleiben daher vorbehalten.

Voraussetzung für die Beitragszahlungen der FSV-Kantone ist das Einreichen eines Nachweises über die finanzielle Unabhängigkeit aufgrund eigener Erwerbstätigkeit und den Wohnsitz in einem Mitgliedkanton während der Zeit von mindestens 24 Monaten vor Weiterbildungsbeginn. 

Abschluss

  • Diplom Höhere Fachschule HF

Dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik
(im Anerkennungsverfahren)

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • St. Gallen (SG)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

August

Dauer

6 Semester zu je 20 Schulwochen plus anschliessende Diplomarbeit (ca. 3 Monate)
Unterrichtszeiten: Freitag und jeden zweiten Samstag, zusätzlich 2 Projektwochen (1. und 6. Semester)

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

berufsberatung.ch