Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Biologie

Bachelor UH

Universität Bern > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Natur, Naturwissenschaften

Studiengebiete

Biologie

Swissdoc

6.540.1.0

Aktualisiert 29.01.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Biologie beschäftigt sich mit einem umfassenden Spektrum an Themen aus dem Bereich des Lebendigen. Biologinnen und Biologen interessieren sich für Lebensäusserungen, von der molekularen Steuerung der Genaktivität bis zum Verhalten von Tieren und vom Proteintransport in Zellmembranen bis zur Ökologie von Lebensgemeinschaften. Sie richten ihren Fokus auf Gesetzmässigkeiten, Zusammenhänge und Anwendungen, aber auch auf die speziellen Besonderheiten der Lebewesen, ihren Aufbau, ihre Organisation und Entwicklung sowie ihre vielfältigen Strukturen und Prozesse.
Die klassische Aufteilung der Biologie in Botanik, Mikrobiologie und Zoologie hat aufgrund des enorm gestiegenen Wissens der letzten Jahrzehnte, durch die Vielzahl von Lebewesen, Untersuchungstechniken und Fragestellungen nach verschiedenen Kriterien Spezialisierungen notwendig gemacht und sich in viele Fach- und Teilbereiche aufgegliedert. Dazu gehören u.a. die Physiologie, Molekularbiologie, Biochemie, Zellbiologie, Biophysik, Evolutionsbiologie, Genetik, Ökologie, Verhaltensbiologie und die Theoretische Biologie.
Infolge der fliessenden Übergänge in andere Wissenschaftsbereiche (z.B. Medizin und Psychologie) sowie des zunehmend interdisziplinären Charakters der Forschung haben sich in jüngerer Zeit auch die Bezeichnungen Biowissenschaften oder Life Sciences etabliert.
Die Biologie liefert die Grundlagen zu medizinischen Therapien, ermöglicht eine wirtschaftlich nutzbare Biotechnologie und hilft verstehen, wie stark der Mensch von seiner Mitwelt abhängig ist und wie wichtig die Leistungen intakter Ökosysteme sind. Biologinnen und Biologen finden ihr Arbeitsfeld in unterschiedlichsten Bereichen wie im Gesundheitswesen, in der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung, im Naturschutzmanagement oder in der Agronomie.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Im Biologiestudium an der Universität Bern stehen Biomoleküle, Zellen sowie Pflanzen und Tiere im Zentrum der Forschungs- und Lehrtätigkeit. An den Instituten für Ökologie und Evolution, für Pflanzenwissenschaften und für Zellbiologie werden die biologischen Vorgänge von molekularen Strukturen über pflanzliche und tierische Arten und Lebensgemeinschaften bis hin zu grossflächigen Klimazonen untersucht und gelehrt.
Die ersten beiden Jahre des Bachelor-Studiums vermitteln ein breit gefächertes Wissen in den biologischen Disziplinen sowie Grundlagen in weiteren naturwissenschaftlichen Fächern. Bis zum Ende des 2. Jahrs gilt dabei ein für alle Studierenden einheitlicher Aufbau. Im dritten Studienjahr erfolgt eine Schwerpunktbildung in einem Teilgebiet der Biologie. Zur Auswahl stehen
- Pflanzenwissenschaften,
- Zellbiologie oder
- Ökologie und Evolution.
 
Studierende des Schwerpunkts Pflanzenwissenschaften erhalten Einblick in die wichtigen pflanzenwissenschaftlichen Fragen und Theorien vom Gen bis zum Ökosystem. In Labor, Gewächshaus, Versuchsgarten und Freiland lernen sie die Methoden der Untersuchung von Kultur- und Wildpflanzen kennen und anzuwenden. Sie vertiefen sich in Fragen der Pflanzen-, Vegetations- oder Paläoökologie, oder in solche der Pflanzenernährung, Pflanzenentwicklung bzw. der molekularen Prozesse der Pflanzenphysiologie.
 
Die Zellbiologie erforscht Lebensabläufe innerhalb von Zellen und Vorgänge, die als Zusammenwirkung verschiedener Zellen verstanden werden können. Damit nimmt sie eine Brückenfunktion ein zwischen der Ebene der Moleküle und derjenigen der Organismen und Ökosysteme. In diesem Schwerpunkt werden ein vertieftes Wissen und praktische Kenntnisse in den Schlüsseldisziplinen Molekularbiologie, Biochemie, Immunologie und Bioinformatik vermittelt. Forschungspraktika erlauben es, eigene Erfahrungen zu gewinnen und die Forschungsgruppen des Instituts für Zellbiologie sowie von Partnerinstitutionen der naturwissenschaftlichen, medizinischen und veterinärmedizinischen Fakultäten von innen kennenzulernen.
 
Im Schwerpunkt Ökologie und Evolution werden Tiere in ihren Wechselwirkungen untereinander und mit ihren Lebensräumen erforscht. Zum Einsatz gelangen theoretische und experimentelle Ansätze, molekulare Methoden und komplexe Datenverarbeitung. Dabei wird ein breiter Bogen von der Grundlagenforschung bis zur angewandten Forschung gespannt. Die Forschungsgruppen behandeln Aquatische Ökologie, Naturschutzbiologie, Evolutionsökologie, Verhaltensökologie, Synökologie sowie Populationsgenetik.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Das Bachelorstudium umfasst insgesamt 180 ECTS-Punkte. Biologie kann als Monofach oder als Minor (Nebenfach) im Umfang von 15, 30, 60 oder 90 ECTS belegt werden.

Aufbau der Ausbildung

Studienaufbau

Ein Kreditpunkt ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.
 
BSc Biologie, Monofach (180 ECTS)

 Semester  Lehrveranstaltungen  ECTS-Punkte
 P r o p ä d e u t i k u m  (1 . S t u d i e n j a h r )
 M o d u l   1 A
1 - 2 Genetik I mit Übungen 3
1 - 2 Zellbiologie I inkl. Praktikum 4
1 - 2 Zoologie 5
1 - 2 Biodiversität Tiere I und II (inkl. Praktikum) 5
1 - 2 Pflanzenbiologie (inkl. Praktikum) 4.5
1 - 2 Pflanzenökologie I (inkl. Praktikum) 4.5
1 - 2 Semesterarbeit Biologie 4
1 - 2  Gesamtuniversitäre Wahlleistungen 2
 M o d u l   1 B
1 - 2 Allgemeine Chemie I und II (inkl. Praktikum) 15
1 - 2 Experimentalphysik mit Übg. (inkl. Prakt.) 9
1 - 2 Mathematik für Studierende der Biologie 4
   Total 60
 2. S t u d i e n j a h r
 M o d u l   2 A
3 - 4 Genetik II mit Übungen 2
3 - 4 Zellbiologie II inkl. Praktikum 3
3 - 4 Entwicklungsbiologie inkl. Praktikum 1.5
3 - 4 Zoophysiologie inkl. Praktikum 2.5
 M o d u l   2 B
3 - 4 Mikrobiologie I und II inkl. Praktikum 6
3 - 4 Immunologie I 1
3 - 4 Biochemie I und II inkl. Praktikum 10
 M o d u l   2 C
3 - 4 Verhaltensökologie & Evolutionsbiologie 3
3 - 4 Ökologie & Populationsgenetik 3
3 - 4 Conservation Biology &
 Evolutionary Biodiversity Dynamics
3
3 - 4 Statistik 4
 M o d u l   2 D
3 - 4 Vegetationsökologie inkl. Praktikum 4
3 - 4 Pflanzenökologie II inkl. Praktikum 2
3 - 4 Biodiversity and Ecosystem Services 2
3 - 4 Pflanzenphysiologie inkl. Praktikum 4.5
 M o d u l   2 E
3 - 4 Gesamtuniversitäre Wahlleistungen 6.5
3 - 4 Ethik und Philosophie der Biologie 2
 Total 60

 

 3. S t u d i e n j a h r : Schwerpunkt Pflanzenwissenschaften
 M o d u l   P f l a n z e n b i o l o g i e  I
5 – 6  Pflanzenbiologie für Fortgeschrittene 15
 M o d u l   P f l a n z e n b i o l o g i e  II
5 – 6  Forschungspraktikum I
 Forschungspraktikum II
7.5
7.5
 M o d u l   P f l a n z e n b i o l o g i e  III
5 - 6  Seminare 3
5 - 6  Weitere biologische Lerneinheiten
 an IPS, UniBe und BeNeFri
12
5 – 6  Weitere Lerneinheiten
 an UniBe oder BeNeFri
5
 M o d u l   IV
5 – 6  Forschungspraktikum mit Bachelorarbeit    10
   Total 60

 

 3. S t u d i e n j a h r : Schwerpunkt Zellbiologie
 M o d u l   Z e l l b i o l o g i e  I
5 - 6  Molekularbiologie m. Ü.  (inkl. Praktikum) 11
5 - 6  Immunologie II inkl. Praktikum 5.5
 M o d u l   Z e l l b i o l o g i e  II
5 - 6  Bioinformatik 3
5 - 6  Biochemische Methoden I 3
5 - 6  Forschungspraktikum I 7.5
 W a h l m o d u l   (Z e l l b i o l o g i e  III)
5 - 6  Wahlveranstaltungen gemäss Liste
 des Studienkoordinators Zellbiologie
20
 M o d u l   IV
5 - 6  Forschungspraktikum II mit Bachelorarbeit 10
   Total 60

 

 3. S t u d i e n j a h r : Schwerpunkt Ökologie und Evolution
 M o d u l   Ö k o l o g i e   u n d   E v o l u t i o n  I
5 - 6  Forschungspraktikum I 7.5
5 - 6  Forschungspraktikum II 7.5
 M o d u l   Ö k o l o g i e   u n d   E v o l u t i o n  II
5 - 6  Scientific methods in ecology & evolution 3
5 - 6  Literature analysis and management 2
5 - 6  Introduction to R programming
 and analysis
2.5
5 - 6  Lecture series in ecology and evolution 3
5 - 6  Lecture series in behavior and evolution 4.5
5 - 6  Lecture series in plant and
 animal conservation ecology
2
 M o d u l   Ö k o l o g i e   u n d   E v o l u t i o n  III
5 - 6  Weitere Leistungseinheiten
 an UniBe oder BeNeFri
18
 M o d u l   IV
5 - 6  Forschungspraktikum für Fortgeschrittene
 mit Bachelorarbeit
10
   Total 60

 
Vor Beginn des dritten Studienjahres wählen die Studierenden einen der drei Schwerpunkte

  • Pflanzenwissenschaften,
  • Zellbiologie oder
  • Ökologie und Evolution

für das weitere Bachelorstudium aus.
 
Die Studienleitung kann auf Antrag Leistungseinheiten bis zu einem Umfang von 15 ECTS-Punkten anerkennen, die an anderen schweizerischen und ausländischen Universitäten und Hochschulen oder vergleichbaren Institutionen durchgeführt werden.

Fächerkombination

Keine (Monofachstudium)

Aufbau Nebenfach

Studienplan

Bachelor Biologie, Minor (15 ECTS)

 Fach  ECTS-Punkte
 M o d u l   1 5 A
 Zellbiologie I 3
 Zoologie 5
 Pflanzenbiologie 3
 Pflanzenökologie I 3
 Weitere LV aus dem 1. und 2. Jahr
 des Bachelorstudiums Biologie
1
 Total  15

 
Bachelor Biologie, Minor (30 ECTS)

 Fach  ECTS-Punkte
 M o d u l   3 0 A
 Genetik I mit Übungen 3
 Zellbiologie I 3
 Zoologie 5
 Biodiversität Tiere I und II 5
 Pflanzenbiologie 3
 Pflanzenökologie I 3
 M o d u l   3 0 B
 Weitere LV aus dem 1. und 2. Jahr
 des Bachelorstudiums Biologie
8
 Total  30

 
Bachelor Biologie, Minor (60 ECTS)

 Fach  ECTS-Punkte
 M o d u l   6 0 A
 Genetik I mit Übungen 3
 Zellbiologie I 3
 Zoologie 5
 Biodiversität Tiere I und II 5
 Pflanzenbiologie 3
 Pflanzenökologie I 3
 M o d u l   6 0 B  
 Weitere LV aus dem 1. bis 3. Jahr
 des Bachelorstudiums Biologie
38
 Total  60

 
Bachelor Biologie, Minor (90 ECTS)

 Fach  ECTS-Punkte
 M o d u l   9 0 A
Genetik I mit Übungen 3
Zellbiologie I mit Praktikum 4
Zoologie 5
Biodiversität Tiere I und II 5
Pflanzenbiologie mit Praktikum 4.5
Pflanzenökologie I mit Praktikum 4.5
 M o d u l   9 0 B
Weitere biologische LV aus dem 2. Jahr
 des Bachelorstudiums Biologie
30
 M o d u l   9 0 C
Weitere LV aus dem 1. bis 3. Jahr
 des Bachelorstudiums Biologie
34
 Total  90

 
Alle Minorstudiengänge in Biologie bestehen aus einem Anteil obligatorischer Leistungseinheiten sowie einem frei wählbaren Anteil Leistungseinheiten.
 
Die nichtbiologischen Grundlagenfächer des Bachelorstudiums Biologie (Chemie, Physik, Mathematik, Statistik, Biochemie, Philosophie) müssen nicht besucht werden. Bis zu einem Viertel der geforderten ECTS-Punkte können aber aus Leistungseinheiten dieser Grundlagenwissenschaften bestehen. Die Studierenden sind selbst verantwortlich dafür, sich genügende Kenntnisse dieser Grundlagenwissenschaften zu erwerben.

Bachelor Biologie, Minor PH-S2 (60 ECTS)

Fachwissenschaftliche Ausbildung für das Zweitfach Biologie am Gymnasium

 Fach

 ECTS-Punkte

 M o d u l   6 0 A

 Genetik I mit Übungen

3

 Zellbiologie I mit Praktikum

4

 Zoologie

5

 Biodiversität Tiere I

1.5

 Biodiversität der Tiere II mit Praktikum

3.5

 Pflanzenbiologie mit Praktikum

4.5

 Pflanzenökologie I mit Praktikum

4.5

 M o d u l   6 0 B

 

 Pflanzenökologie II mit Praktikum

2

 Biodiversity and Ecosystem Services

2

 Mikrobiologie I und II

3

 Immunologie I

1

 Zoophysiologie mit Praktikum

2.5

 Entwicklungsbiologie mit Praktikum

1.5

 Evolutionsbiologie und Verhaltensökologie

3

 Ökologie und Populationsgenetik

3

 M o d u l   6 0 C

 

 Weitere LV aus dem 2. bis 3. Jahr

 des Bachelorstudiums Biologie

16

 Total 

60

 

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

  • Schweizerische oder schweizerisch anerkannte gymnasiale Maturität
  • Eidgenössische Berufsmaturität mit bestandener Ergänzungsprüfung (“Passerelle”)
  • Bachelor einer schweizerischen universitären Hochschule, Fachhochschule oder pädagogischen Hochschule
  • Master, Lizentiat oder gleichwertiger Abschluss einer schweizerischen universitären Hochschule

Weitere Informationen unter www.zib.unibe.ch.


Ein Übertritt aus dem Bachelorstudium in Biochemie und Molekularbiologie der Philosophisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern in das Bachelorstudium Biologie ist nach dem zweiten Semester möglich, wenn die Leistungseinheiten des ersten Jahres vollständig absolviert und sämtliche Module bestanden wurden.
Studienleistungen aus anderen Studien können auf Antrag angerechnet werden. In der Regel führt dies zu einem individuellen Studienplan.

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Inhaberinnen und Inhaber weiterer Ausweise (schweizerische oder ausländische) können sich mit ihren Fragen bezüglich Zulassung direkt an die Kanzlei der Universität wenden.
Weitere Informationen unter www.zib.unibe.ch.

Anmeldung

Voranmeldung

Wer an der Universität Bern ein Bachelorstudium in einem nicht-medizinischen Fach aufnehmen oder wiederaufnehmen will, muss sich für das Herbstsemester jeweils bis zum 30. April mit den dafür vorgesehenen Formularen bzw. per Internet voranmelden (der Studienbeginn ist nur im Herbstsemester möglich).
Die gleichzeitige Voranmeldung für mehrere Studienrichtungen ist unzulässig.
Weitere Informationen: www.zib.unibe.ch.

Immatrikulation

Die Universitätsleitung lädt die Vorangemeldeten zur Einreichung der Immatrikulationsbelege ein. Die Immatrikulation kann zu Beginn des akademischen Jahres wahlweise für ein ganzes Jahr oder für ein Semester erfolgen.
Es gelten folgende Fristen:

  • Herbstsemester: jeweils 31. August
  • Frühjahrssemester: jeweils 31. Januar

Weitere Informationen unter: www.zib.unibe.ch.

Kosten

Universität Bern > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Anmeldegebühren

Für die Anmeldung zum Studium ist eine Gebühr von Fr. 100.- zu entrichten.

Semestergebühren

Die Studien- und Semestergebühren betragen CHF 784.- pro Semester.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Science in Biology with special qualification in Plant Sciences, Universität Bern
Bachelor of Science in Biology with special qualification in Cell Biology, Universität Bern
Bachelor of Science in Biology with special qualification in Ecology and Evolution, Universität Bern

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

  • Master of Science in Molecular Life Sciences, Universität Bern
  • Master of Science in Ecology and Evolution, Universität Bern
  • Master of Science in Bioinformatics and Computational Biology, Universität Bern
  • Master of Science in Climate Sciences, Universität Bern
  • Master of Science in Biomedical Engineering, Universität Bern

Lehrer/in Sek. II

Um das Lehrdiplom für Maturitätsschulen zu erlangen, muss man im Zweifächerdiplom einen universitären Master Major für das Erstfach und einen Master Minor (mind. 90 ECTS inkl. Bachelor Minor) für das Zweitfach vorweisen.
Für das Monofachdiplom muss ein abgeschlossener universitärer Master Major im gewählten Unterrichtsfach vorliegen.

Die Studierenden mit dem Ziel Lehrdiplom für Maturitätsschulen wählen im Bachelor den Minor-Studiengang 60 ECTS Biologie PH-S2, der ausschliesslich aus biologischen Leistungen besteht (s. Studienpläne Nebenfach). Er wird im Masterstudium mit einem Minor in Ecology and Evolution oder Molecular Life Sciences kombiniert.
Weitere Informationen unter

www.phbern.ch > Studiengänge > Sekundarstufe II

www.berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung > Aus-, Weiterbildung suchen > Lehrdiplom für Maturitätsschulen

www.berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung > Hochschulen > Studiengebiete > Unterricht, Pädagogische Berufe > Unterricht Mittel- und Berufsfachschulen

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Universität Bern
Departement Biologie
Baltzerstrasse 4
3012 Bern

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester

Dauer

Die Regelstudienzeit beträgt im Vollzeitstudium sechs Semester.
Die Studienzeit kann bei Vorliegen wichtiger Gründe (Krankheit, Mutterschaft, studienbezogene Praktika ausserhalb der Studienpläne, Militärdienst, Zivildienst) verlängert werden.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Bemerkungen

Studienfachinformation, Reglemente

www.biology.unibe.ch

Universität Bern > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Reglemente der Fakultät

Studien- und Fakultätsreglemente: www.philnat.unibe.ch > Fakultät > Reglemente

Links

Auskünfte / Kontakt

Studienfachberatung:
www.biology.unibe.ch/studium/studienfachberatung/index_ger.html

Universität Bern

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11