Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Berufsmaturität (BM2) Gesundheit und Soziales

Berufsmaturität

Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Weinfelden (TG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Berufsmaturität nach Berufsabschluss

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit - Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Berufsmaturität nach Berufsabschluss

Vorbereitungskurs-Typen

Berufsmaturität nach Berufsabschluss

Swissdoc

5.000.15.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Berufsmaturität mit Ausrichtung Gesundheit und Soziales eignet sich für Personen aus dem gesundheitlichen, medizinischen oder sozialen Bereich (z.B. FaGe, FaBe, MPA), die nach einer erfolgreich bestandenen Lehrabschlussprüfung oder einem SRK-anerkannten Abschluss ihr berufliches Fachwissen erweitern und ihre Allgemeinbildung vertiefen wollen.

Die Berufsmaturität Gesundheit und Soziales legt die Schwerpunkte auf die Bereiche Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften oder Wirtschaft und Recht. Sie stärkt die Fach-, Selbst- und Sozialkompetenz und fördert die berufliche Mobilität und Flexibilität.

Aufbau der Ausbildung

Zu Beginn muss eine Studienrichtung gewählt werden:

Lernende, welche die Studienrichtung Gesundheit wählen, besuchen im Schwerpunktbereich das Fach Naturwissenschaften. Im Ergänzungsbereich besuchen die Lernenden Wirtschaft und Recht.

Lernende, welche die Studienrichtung Soziales wählen, besuchen im Schwerpunktbereich das Fach Wirtschaft und Recht. Im Ergänzungsbereich besuchen die Lernenden Technik und Umwelt.

Voraussetzungen

Zulassung

Für die prüfungsfreie Aufnahme müssen folgende vier Bedingungen erfüllt werden:

  • Berufsabschluss mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis EFZ
  • Berufsmaturitätsunterricht im gleichen Berufsfeld wie die berufliche Grundbildung (gemäss Liste Amt für Berufsbildung und Berufsberatung des Kantons Thurgau)
  • Notendurchschnitt von mindestens 5.0 in den schulischen Fächern des EFZ-Notenausweises (für Interessenten/innen in der Lehre vom dritt- und zweitletzten Semester)
  • Empfehlung A oder B der Berufsfachschule, ausgestellt innerhalb eines Jahres vor oder nach Abschluss der beruflichen Grundbildung


Alle anderen Interessenten/innen dieser Berufsmaturitätsausrichtung haben eine schriftliche Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch und Mathematik zu bestehen.

Um sich für die BM2-Ausbildung anzumelden, reichen Sie den Aufnahmeantrag mit allen geforderten Dokumenten ein. Es wird eine Einschreibegebühr von CHF 250.-- verrechnet, zahlbar innert 10 Tagen.

Kosten

siehe Homepage

Abschluss

  • Berufsmaturität

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Weinfelden (TG)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

im August

Dauer

Berufsbegleitend: 4 Semester
Vollzeit: 2 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit
  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Für die Vorbereitung auf den Eintritt in die BM2 für die gesundheitliche und soziale Richtung (BMGS) bieten wir Vorbereitungskurse in den Fächern Mathematik, Englisch und Französisch an. Anmeldung: www.wbbzww.ch; 071 626 86 26
Sprachaufenthalte
Der empfohlene Sprachaufenthalt in Frankreich findet in den ersten beiden Ferienwochen im Herbst statt.
Der empfohlene Sprachaufenthalt in England oder Irland findet in der Woche vor und in der Woche während den Sportferien statt.

Links