Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Hauswirtschaft, Fachfrau/Fachmann... (Nachholbildung Art. 32 BBV)

Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Sursee (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Berufsabschluss für Erwachsene

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Berufsabschluss für Erwachsene - Hauswirtschaft, Facility Management

Swissdoc

5.000.17.0 - 5.230.7.0

Aktualisiert 27.03.2019

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die berufsbegleitende Ausbildung richtet sich an erwachsene Personen, die sich im hauswirtschaftlichen Bereich qualifizieren möchten und dadurch ihre beruflichen Perspektiven verbessern wollen.

Diese Ausbildung gliedert sich in die schulische Ausbildung am Berufsbildungszentrum und die praktische Ausbildung in einem Grossbetrieb im hauswirtschaftlichen Bereich.

Die einzelnen Handlungskompetenzbereiche werden mit Kompetenznachweisen abgeschlossen.

  • Vorkurs & Arbeits- und Lerntechnik 
  • Empfangen, Beraten und Bedienen der Kundinnen / Kunden (152 L.)
  • Reinigen und Gestalten von Räumen und Einrichtungen (120 L.)
  • Ausführen der Arbeiten im Wäschekreislauf  (100 L.)
  • Zusammenstellen, Zubereiten und Verteilen von Menus (100 L.)
  • Ausführen Administrativer Arbeiten (70 L.)
  • Fördern der eigenen Gesundheit und Unterstützen der Kundinnen / Kunden (90 L.)
  • Allgemeinbildung, ABU (180 L.)

Während der Ausbildung wird eine Lerndokumentation der Berufspraxis geführt.

Voraussetzungen

Zulassung

  • Bis zum Abschluss der Ausbildung 3 Jahre Erfahrung in der Hauswirtschaft
  • Während der Ausbildung mindestens 40% Anstellung in einem Unternehmen mit eigenem hauswirtschaftlichen Bereich
  • Deutsch in Wort und Schrift: Sprachniveau mindestens B2 gemäss europäischem Sprachenportfolio
  • Basis EDV-Anwenderkenntnisse

Kosten

Lehrgangsteilnehmende mit Wohnsitz im Kanton Luzern beteiligen sich an den Kosten wie folgt:

  • Einmalige Aufnahmegebühr CHF. 200.-
  • Schulgeld: CHF 150.- pro Wochenlektion, jedoch höchstens CHF 1'000.- pro Jahr
  • Allfällige weitere Gebühren/Kosten, z.B. für Lehrmittel, Materialkosten, Abschlussprüfung

Für die Schulanmeldung wird die Zulassung zum Qualifikationsverfahren benötigt. Personen mit Wohnsitz im Kanton Luzern reichen hierzu das  „Gesuch um Zulassung zum Qualifikationsverfahren ausserhalb eines geregelten Bildungsganges“ bei der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung ein.

Lehrgangsteilnehmende mit ausserkantonalem Wohnsitz: gemäss Bestimmungen des Wohnkantons

Abschluss

  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ

Eidg. Fähigkeitszeugnis Fachfrau / Fachmann Hauswirtschaft

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Sursee (LU)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

August

Dauer

2 Jahre (Eidg. Fähigkeitsausweis)
1 Tag pro Woche plus Selbststudium (Zeitaufwand: ca. einDrittel der Handlungskompetenzbereiche)

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Einzelne Module können als berufliche Weiterbildung mit qualifizierendem Abschluss besucht werden.

Basismodule als Voraussetzung für die Ausbildung Bäuerin mit Fachausweis

Links

berufsberatung.ch