?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Fachlehrperson für Religion an der Primarschule

Abschluss Verband

Religionspädagogisches Institut RPI-SG

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

St. Gallen (SG) - Chur (GR)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Theologie, Religion, Spiritualität

Swissdoc

7.732.6.0

Aktualisiert 17.03.2021

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Ausbildung zur Fachlehrperson für Religion und ERG-Kirchen an der Primarschule ist berufsbegleitend konzipiert und wird in Zusammenarbeit mit den Kantonalkirchen beider Appenzell, Graubünden und St. Gallen angeboten.

Der pädagogische Teil der Ausbildung wird von allen beteiligten Kantonalkirchen (AR, AI, GR, SG) gemeinsam verantwortet. Der theologische Teil erfolgt gemäss den kantonalen Gegebenheiten und Erfordernissen auf zwei Schienen: Studierende aus AR, AI und SG besuchen die Ausbildung am RPI-SG, Studierende aus GR den Theologiekurs in Graubünden. Am RPI-SG St. Gallen sind die theologischen Module in sechs Semester gegliedert und an die Erfordernisse des St. Galler Lehrplans für Religionsunterricht und ERG-Kirchen angepasst.

Inhalte der pädagogischen Ausbildung

  • Lernen und Entwickeln
  • Erziehungsbilder
  • Religionspädagogik
  • Wahrnehmungspsychologie
  • Ganzheitliches Fördern und Beurteilen
  • Gestaltung von Lernprozessen
  • Lernressourcen nutzen
  • Inklusive Bildung
  • Kommunikation
  • Klassenführung
  • Gruppen und ihre Dynamik
  • Präsenz und Persönlichkeit

Inhalte der theologischen Ausbildung (SG, AR und AI)

1. Semester
Bibel und Theologie: Religiöse Spuren: Symbole, Kreuz, Kirchen, Taufe, Kirche als Gemeinschaft
Religionen und Ethik: Grundlegung. Orientierung in der Vielfalt: Bilder für Gott, Vaterunser, Glaubensbekenntnis, Ökumene

2. Semester
Bibel und Theologie: Religiöse Praxis: Mit Gott reden, Essensrituale, Alltagsrituale, Abendmahl/Eucharistie
Religionen und Ethik: Orientierung in der Vielfalt: Vielfalt der Weltreligionen (Essen, Bestattung), Abraham, Mose

3. Semester
Bibel und Theologie: Texte und Lehren: Bilder und biblische Geschichten, Wunder, David
Religionen und Ethik: Orientierung in der Vielfalt: Theodizee, Reformation

4. Semester
Bibel und Theologie: Festtraditionen der Kirchen
Religionen und Ethik: Festtraditionen der Religionen: Klassenkalender, Feste der Religionen im Jahreslauf

5. Semester
Bibel und Theologie: Texte und Lehren: Gleichnisse, Bibel als Bibliothek, Paulus, Schöpfung
Religionen und Ethik: Texte und Lehren: Heilige Schriften der Religionen, Legenden und Gleichnisse, Anfangserzählungen

6. Semester
Bibel und Theologie: Religiöse Praxis: Rituale (z. B. Versöhnung, im Lebenslauf, in Religionen), Beten, Nachfolge
Religionen und Ethik: Werte und Normen / Ethisch Urteilen: Nächstenliebe, Ethos der Weltreligionen, Friedensethik, Gerechtigkeit

Schulpraxis
1./2. Semester: Hospitationen in Primarschulklassen (8 Lektionen) sowie Praktikum in einer Klasse (1.-3. Schuljahr.Insgesamt 10 Einzellektionen oder 6 Doppellektionen) sowie 2 Unterrichtsbesuche
3./4. Semester: Praktikum (4., 5. oder 6. Klasse. Insgesamt 15 Einzellektionen oder 10 Doppel-lektionen) sowie 1 Unterrichtsbesuch
5. Semester: Praxisjahr (Übernahme eines eigenen Unterrichtsauftrags Begleitung durch Mentorin oder Mentor)

Lernziel

Erlangen der Befähigung für reformierten und interkonfessionellen Religionsunterricht in der 1. bis 6. Klasse der Primarschule.

Voraussetzungen

Zulassung

Sekundarschule und abgeschlossene mindestens dreijährige Berufsausbildung oder abgeschlossene Mittelschule.

Zielpublikum

Personen mit einer Begabung für die Arbeit mit Kindern, die gerne kirchlich verantworteten Religionsunterricht an der Primarschule erteilen möchten.

Kosten

Studierende aus der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St. Gallen: CHF 1'850.-* pro Semester 
Studierende aus der Evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell: bei Gaby Bürgi erfragen: +41 (0)71 277 54 21
Studierende aus der Evangelisch-reformierten Landeskirche Graubünden: bei Maria Thöni erfragen: +41 (0)81 257 11 86

* Jede interessierte Person soll die Ausbildung absolvieren können. Kirchgemeinden und
Kantonalkirche sind bereit, Studierende zu unterstützen. Für Stipendien können sich die Teilnehmenden in erster Linie mit ihrer Kirchgemeinde und anschliessend mit der Kantonalkirche (Kirchenschreiber Markus Bernet, 071 227 05 05) in Verbindung setzen.

Abschluss

  • Abschluss Verband / Vereinigung / Branche

- Fachlehrperson für Religion (und ERG-Kirchen im Kantons St.Gallen) in der Primarschule
- Fachlehrperson für Religion (bzw. ERG-Kirchen im Kanton St.Gallen) an der Oberstufe

Die Ausbildung ist von allen reformierten Landeskirchen der Deutschschweiz anerkannt.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • St. Gallen (SG)
  • Chur (GR)

St. Gallen (Schwerpunkt) und Chur (einzelne Samstage)
Einstiegs- und Abschlusstage in Seminarhäusern

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Auf Anfrage oder gemäss Website

Dauer

6 Semester (berufsbegleitend, beansprucht Teilzeit etwa 30 Prozent)
Unterricht ist an Donnerstagen (14 Donnerstagen pro Schuljahr) und Samstagen (7 Samstage pro Schuljahr). Hinzu kommen in jedem Schuljahr 2.5 Einstiegstage, eine Studienwoche (5 Tage in den Herbstferien) und 1.5 Abschlusstage

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Es besteht die Möglichkeit zur Zusatzausbildung Oberstufe im 2. und 3. Kursjahr. Die Ausbildungsgänge können sowohl einzeln als auch in Kombination absolviert werden.

Links

Auskünfte / Kontakt

SG: Barbara Tischhauser, barbara.tischhauser@ref-sg.ch, Telefon +41 (0)71 227 05 20

AR/AI: Gaby Bürgi Gsell, gaby.buergi@ref-arai.ch, Telefon + 41 (0)71 277 54 21

GR: Maria Thöni, maria.thoeni@gr-ref.ch, Telefon +41 (0)81 257 11 86

berufsberatung.ch