?global_aria_skip_link_title?

Suche

Logistiker/in EFZ

Logistikerinnen und Logistiker EFZ nehmen alle Arten von Waren entgegen, kontrollieren sie und bereiten sie für die Lagerung oder die Auslieferung an die Kundschaft vor. Sie arbeiten zum Beispiel mit Rohstoffen, Industrieprodukten, Arzneimitteln, Briefen, Paketen oder Lebensmitteln. Je nach Fachrichtung planen, organisieren und erledigen sie Aufgaben in den Bereichen Distribution (Verteilung) oder Lager.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Verkehr, Logistik, Sicherheit

Branchen

Logistik: Distribution, Lager, Verkehr - Schiene - Strasse

Swissdoc

0.617.2.0

Aktualisiert 09.10.2023

Arbeit im Warenlager

Arbeit im Warenlager

Die Güter werden entgegengenommen, kontrolliert, mit dem Stapler eingelagert und auf Bestellung wieder bereitgestellt.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Arbeit im Warenlager
Güter verpacken und verladen

Güter verpacken und verladen

Logistiker/innen verpacken Waren und versenden oder verladen sie in Last- und Bahnwagen

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Güter verpacken und verladen
Erfassen, zählen, messen, wägen

Erfassen, zählen, messen, wägen

Die Berufsleute sind Spezialisten für die Kontrolle von Gütern. Moderne Technik unterstützt sie dabei. Der Scanner erfasst Codes sekundenschnell.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Erfassen, zählen, messen, wägen
Kundenkontakt

Kundenkontakt

Logistiker/innen stehen häufig in Kontakt mit Kundschaft oder Lieferanten. Sie sind anständig und haben ein freundliches, aber bestimmtes Auftreten.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Kundenkontakt
Administration

Administration

Die Berufsleute kontrollieren Lieferscheine, füllen Formulare aus und erfassen Lagerbestände mit Hilfe des Computers.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Administration
Teamarbeit/Kommunikation

Teamarbeit/Kommunikation

Die Berufsleute arbeiten selbstständig im Team. Sie sprechen Arbeitsabläufe untereinander ab und arbeiten Hand in Hand mit anderen Personen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Teamarbeit/Kommunikation
Überwachung der Lagerbestände / Inventur

Überwachung der Lagerbestände / Inventur

Logistiker/innen überwachen die Lagerbestände genauestens. Bei der jährlichen Inventur werden alle Güter im Lager gezählt, gemessen oder gewogen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Überwachung der Lagerbestände / Inventur
Logistiker/in EFZ

Logistiker/in EFZ

Der Film gibt einen Einblick in die Aufgaben und den Arbeitsalltag im Beruf Logistiker/in EFZ.

© 2017 – MEDIAPROFIL – OCOSP-VD – CSFO | SDBB – SBFI

Logistiker/in EFZ
Logistiker/in (Distribution)  EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Logistiker/in (Distribution) EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Der Film zeigt den Arbeitsalltag eines Lernenden im 3. Lehrjahr als Logistiker (Distribution) EFZ und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Aus der TV-Reihe «Berufsbilder aus der Schweiz».

© 2018 – SRF

Logistiker/in (Distribution)  EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Tätigkeiten

In allen Fachrichtungen üben sie folgende Tätigkeiten aus:

Warenannahme und Verwaltung

  • Waren entgegennehmen
  • schauen, um welche Produkte es sich handelt und sie kontrollieren
  • Lieferpapiere prüfen und die Ware ausladen
  • Strichcodes aufkleben und scannen, um die Waren ins Lagersystem aufzunehmen
  • Produkte richtig lagern und dabei die spezifischen Eigenschaften der Waren berücksichtigen
  • passende Verpackungen auswählen, z. B. von Lebensmitteln, die schnell verderben, oder von Gefahrengut (z. B. Chemikalien)
  • am Computer oder per Telefon die verlangten Informationen eintragen oder weiterleiten
  • Lagerbestände prüfen und verwalten

Vertrieb

  • Bestellungen bearbeiten, die per Post, E-Mail oder Telefon eingehen
  • Bestellungen fristgerecht vorbereiten
  • Waren sicher, kostengünstig und umweltfreundlich verpacken
  • Versandpapiere (Lieferscheine und Zollformulare) am Computer erstellen
  • Auslieferung je nach Warenkategorie, Empfänger, Liefertermin und Transportmittel, z. B. Lastwagen oder Schiff, planen und organisieren
  • Fahrzeuge beladen
  • Lieferungen gemäss den Anforderungen der Kundschaft ausführen

Aufgaben in der Fachrichtung Distribution

  • Briefe und Pakete entgegennehmen und sortieren
  • Tour planen und Auto oder Roller beladen
  • Roller oder Auto fahren, Post verteilen und bei Bedarf Kundschaft informieren
  • Rücksendungen und Nachsendungen verwalten

Aufgaben in der Fachrichtung Lager

  • Waren in Lagerhäusern lagern und die Vorschriften für die Beladung von Regalen einhalten
  • Lagersystem optimieren
  • Lagerbestände laufend prüfen, um einen optimalen Fluss von Wareneingängen und -ausgängen sicherzustellen
  • Umschlagshäufigkeit berechnen, das bedeutet, wie oft die Waren eingelagert und wieder ausgeliefert werden
  • Statistiken erstellen
  • Abfälle nach Umweltvorschriften entsorgen

Ausbildung

Dauer

3 Jahre

Fachrichtungen

  • Distribution
  • Lager

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Distributionsbetrieb oder in einem Lager. Während der Lehre können Praktika in der anderen Fachrichtungen gemacht werden.

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Lerninhalte

  • Organisieren der Aufträge
  • Gestalten und Optimieren des Arbeitseinsatzes
  • Entgegennehmen und Bewirtschaften von Gütern
  • Verteilen von Gütern
  • zusätzliche Fächer je nach Fachrichtung

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen, Vertiefen und Üben beruflicher Grundlagen, 15-25 Tage während 3 Jahren.

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

  • Logistiker/in EFZ
  • SUVA-anerkannter Staplerführerausweis

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • praktisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • Organisationstalent
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständigkeit
  • Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit
  • Kontaktfreude
  • Dienstleistungsbewusstsein

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen, von der Schweiz. Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik SVBL und von weiteren Berufsverbänden

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis, zum Beispiel:

  • Logistiker/in
  • Logistikfachmann/-frau
  • Disponent/in Transport und Logistik
  • Fachmann/-frau Internationale Spedition und Logistik

Höhere Fachprüfung (HFP)

Zum Beispiel:

  • Logistiker/in mit eidg. Diplom
  • dipl. Supply Chain Manager/in
  • dipl. Betriebsleiter/in Transport und Logistik

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Prozesstechniker/in HF

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Bereichen, z. B. Bachelor of Science in Betriebsökonomie oder in Wirtschaftsingenieurwesen. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Logistikerinnen und Logistiker EFZ arbeiten bei Kaufhausketten, Baustoff- und Ersatzteillagern, in Warenverteilzentren von Grosshändlern oder Paketsortierzentren, bei der Postzustellung oder in Güterbahnhöfen. Sie üben ihre Tätigkeiten in Lagerhallen und je nach Arbeit auch draussen aus, z. B. wenn sie Fahrzeuge beladen oder die Post zustellen. In grossen Unternehmen arbeiten sie im Team und kontrollieren die Arbeit von Logistikern EBA. Die Berufsleute arbeiten zum Beispiel auch mit Logistikleiterinnen und Lastwagenfahrern zusammen. In kleinen Betrieben arbeiten sie oft alleine und stehen in direktem Kundenkontakt. Sie tragen eine Schutzausrüstung, z. B. Sicherheitsschuhe. Die Arbeitszeiten sind meist regelmässig. Je nach Arbeitsort wird aber auch in der Nacht, am frühen Morgen und am Wochenende gearbeitet.

Nach einigen Jahren Praxis und je nach Eignung können Logistiker und Logistikerinnen EFZ verantwortungsvolle Positionen wie Gruppenleiterin, Lagerleiter oder Leiterin des Logistiksektors übernehmen.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerische Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik SVBL
Rigistr. 2
5102 Rupperswil
Tel.: +41 58 258 36 00
URL: https://www.svbl.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch