?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Wartungsarbeiten: Auf den Servern von berufsberatung.ch sind Wartungsarbeiten geplant oder im Gange. Weitere Informationen.

Suche

Kunststofftechnologe/-login EFZ

Kunststofftechnologen und Kunststofftechnologinnen stellen Produkte aus Kunststoff her. Sie planen und überwachen die Herstellung dieser Produkte, entwickeln kundenspezifische Anwendungen und sorgen für die Instandhaltung von Maschinen, Anlagen und Geräten.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen, Uhren

Branchen

Kunststoff, Papier, Oberflächentechnik - Maschinentechnik

Swissdoc

0.553.39.0

Aktualisiert 09.02.2022

Bilder (8)

Anlagen einstellen

Filme (2)

Kunststofftechnologe/-login EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen
Anlagen einstellen

Anlagen einstellen

Temperatur, Druck, Feuchtigkeit: Die Berufsleute kennen deren Zusammenspiel und stellen die Anlagen optimal ein.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Anlagen einstellen
Pläne lesen

Pläne lesen

Die Herstellung von Kunststoffprodukten basiert auf technischen Zeichnungen. Für den Beruf braucht es deshalb ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Pläne lesen
Werkzeuge aufspannen

Werkzeuge aufspannen

Das «Werkzeug» ist eine Art Negativ des Kunststoffprodukts. Das Auf- und Abspannen verlangt viel technisches Verständnis.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Werkzeuge aufspannen
Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Kunststoffprodukte müssen höchste Anforderungen erfüllen. Darum ist eine regelmässige Kontrolle der Qualität nötig, hier mit der digitalen Schublehre.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Qualitätskontrolle
Thermoformen

Thermoformen

Kunststoffe werden in verschiedenen Verfahren verarbeitet. Die PET-Flaschen im Bild werden unter Hitze aufgeblasen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Thermoformen
Metallbearbeitung

Metallbearbeitung

Wer Kunststoffe herstellt, arbeitet mit Anlagen aus Metall. Die Berufsleute beherrschen die wichtigsten Bearbeitungsverfahren wie Fräsen und Drehen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Metallbearbeitung
Pflege der Werkzeuge

Pflege der Werkzeuge

Die Anlagen zur Kunststoffherstellung müssen regelmässig gewartet werden. Die Berufsleute können sie zerlegen und wieder zusammensetzen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Pflege der Werkzeuge
Weiterverarbeitung

Weiterverarbeitung

Zur Weiterverarbeitung der Produkte gibt es Hilfsgeräte – etwa Spulen, mit der Profile aufgerollt werden können. Die Berufsleute kennen sich damit aus.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Weiterverarbeitung
Kunststofftechnologe/-login EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Kunststofftechnologe/-login EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Der Film zeigt den Arbeitsalltag eines Kunststofftechnologen EFZ und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Der Film aus der Reihe «EinBlick auf…» entstand in Zusammenarbeit mit KUNSTSTOFF.swiss

© 2021 – Echo Film – SDBB | CSFO

Die Beschreibung des Berufs Kunststofftechnologe/-login EFZ lesen

Kunststofftechnologe/-login EFZ – Film mit Porträt eines Berufstätigen
Kunststofftechnologe/-login EFZ – Clip

Kunststofftechnologe/-login EFZ – Clip

Der Kurzfilm vermittelt in konzentrierter Form einen Überblick über den Beruf Konststofftechnologe/-login EFZ.

Mehr Informationen über den Beruf vermittelt der entsprechende «EinBlick auf...»-Film.

© 2021 – Echo Film B & W – SDBB | CSFO

Die Beschreibung des Berufs Kunststofftechnologe/-login EFZ lesen

Kunststofftechnologe/-login EFZ – Clip

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Kunststoffprodukte herstellen

  • aus den verschiedenen Arten von Kunststoffen diverse Produkte herstellen, wie Medizinalartikel, Haushaltgeräte, Verpackungen oder Komponenten für die Auto-, Maschinen- und Flugzeugindustrie
  • Kunststoffprodukte manuell oder mit Hilfe von automatisierten Verfahren herstellen, beispielsweise 3D-Druck, Spritzgiessen, Laminieren, Schweissen, Extrudieren oder mechanisches Bearbeiten
  • für die Qualität der Produkte und den reibungslosen Produktionsprozess verantwortlich sein
  • sich mit verschiedenen Technologien und den neusten Entwicklungen der Branche auskennen
  • vor der Produktion der Kunststoffprodukte verschiedene Dinge planen: zum Beispiel die Konstruktion des Artikels, wie dieser hergestellt wird oder welches Material sich am besten eignet
  • für die Planung mit anderen Teams zusammenarbeiten, beispielsweise mit der Konstruktion, dem Verkauf oder dem Lager
  • High-Tech-Anlagen einrichten, damit die Produktion beginnen kann: zum Beispiel Werkzeuge und Zusatzgeräte anschliessen, die Maschine programmieren, Material bereitstellen
  • bei Bedarf Massnahmen treffen, um Störungen und Mängel zu beheben, die Qualität zu verbessern oder die Maschine zu optimieren

Nebentätigkeiten

  • sich laufend mit Themen der Nachhaltigkeit der Werkstoffe beschäftigen, zum Beispiel Design for Recycling, Biokunststoffe, Kreislaufwirtschaft
  • Maschinen und Anlagen instandhalten und dabei auf einen sorgfältigen Umgang mit den Kunststoffprodukten und den oft teuren Maschinen achten
  • zusammen mit der Kundschaft Sonderlösungen oder spezielle Problemstellungen anschauen und nach Lösungen suchen

Ausbildung

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Kunststoff­industrie

Schulische Bildung

An den Berufsfachschulen Aar­au, Rapperswil oder St. Imier: in den ersten 1.5 Lehrjahren 2 Tage, danach 1 Tag pro Woche.

Berufsbezogene Fächer

  • HKB A-D: Produktionsprozesse: Planen und Vorbereiten, In-Betrieb-Nehmen, Überprüfen und Abschliessen 
  • HKB E: Bearbeiten von Werk­stücken
  • HKB F: Entwickeln von Produkten und Prozessen

Überbetriebliche Kurse

Einführen, Anwenden und Üben der beruflichen Grundlagen (37 Tage während 4 Jahren)

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Kunststofftechnologe/-login EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • Interesse an Maschinen und technisches Verständnis
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • handwerkliches Geschick
  • exakte Arbeitsweise
  • Selbstständigkeit
  • Flexibilität in der Arbeitszeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsverbänden, Berufsfachschulen und höheren Fachschulen

Berufsprüfung (BP)

z.B. Prozessfachmann/-frau, Automatikfachmann/-frau, Technische/r Kaufmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Maschinenbau (Vertiefungsrichtung Kunststofftechnik oder Produktionstechnik), dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Unternehmensprozesse, dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Systemtechnik (Vertiefungsrichtung Mechatronik)

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Chemie, Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik, Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Kunststofftechnologinnen und Kunststofftechnologen arbeiten in kunststoffverarbeitenden Industriebetrieben, von Kleinstunternehmen bis zu international tätigen Konzernen.

In ihrem beruflichen Alltag stehen sie in Kontakt mit verschiedensten Anspruchsgruppen. Sie erhalten Aufträge von internen Projektleitenden und arbeiten oft im Team. Intern kommunizieren sie ausserdem mit Verantwortlichen in den Bereichen Werkzeugbau, Produktionsleitung, Qualitätssicherung, Engineering, Automatisierung, Logistik oder Arbeitsvorbereitung. Extern sprechen sie sich mit Lieferanten, Servicetechnikerinnen sowie Kundschaft ab.

Als spezialisierte Fachleute sind sie auf dem Arbeitsmarkt ge­fragt.

Weitere Informationen

Adressen

KUNSTSTOFF.swiss
Schachenallee 29 C
5000 Aarau
Tel.: +41 62 834 00 60
URL: https://kunststoff.swiss
E-Mail:

berufsberatung.ch