?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Holzbau-Meister/in HFP

Holzbau-Meister und -Meisterinnen sind in Holzbaubetrieben in leitender Stellung tätig. Sie akquirieren Aufträge, erstellen Offerten, führen die Mitarbeitenden und sind verantwortlich für die gesamte Auftragsabwicklung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Holz, Innenausbau - Bau

Branchen

Holzverarbeitung und Innenausbau - Planung, Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.27.0

Aktualisiert 12.01.2021

Tätigkeiten

Holzbau-Meister führen selbstständig einen Holzbaubetrieb oder übernehmen in grösseren Unternehmen verantwortungsvolle Führungsfunktionen. Sie erfüllen hauptsächlich organisatorische und betriebswirtschaftliche Aufgaben.

Holzbau-Meisterinnen vertreten das Unternehmen gegen aussen. Sie kümmern sich um die Kundenakquisition, Kundenbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit. Neben dem Kundenkontakt gehören auch Verhandlungen mit Lieferanten sowie Besprechungen und Beratungsgespräche mit Bauherrschaft, Architektinnen, Ingenieuren und anderen Baufachleuten zu ihren Kernaufgaben.

Im Verantwortungsbereich von Holzbau-Meisterinnen liegen auch die Planung von Produktionsabläufen und die Kontrolle der Arbeitsvorbereitung. Sie leiten die Mitarbeitenden an, steuern die Arbeitsabläufe, erkennen Schwachstellen und greifen bei Bedarf korrigierend ein. Sie sind für die gesamte Auftragsabwicklung zuständig. Diese beinhaltet unter anderem das Anfertigen von Planungsunterlagen, die Terminüberwachung oder die Endabrechnung.

Holzbau-Meister kalkulieren die Kosten eines Auftrags und erarbeiten Kostenvoranschläge. Sie befassen sich auch mit der Nachkalkulation und machen bei Bedarf Vorschläge zur Senkung der Fertigungskosten.

In kleineren Betrieben arbeiten Holzbau-Meisterinnen bei Konstruktion, Fertigung und Montage von Holzbauten praktisch mit. Der grösste Teil ihrer Arbeitszeit wird jedoch durch die Unternehmensführung und kaufmännische Aufgaben in Anspruch genommen. Sie setzen sich mit der Finanzierung des Unternehmens auseinander, bestimmen die Preispolitik, den Personalbedarf sowie die Grösse und Einrichtung des Unternehmens. Sie kennen Instrumente zum Qualitätsmanagement, befassen sich mit Planung und Umsetzung von Marketingstrategien sowie mit Fragen des Steuer- und Versicherungswesens.

Holzbau-Meister kennen sich in der Personalführung aus. Sie sind zuständig für die Personalbeschaffung, die Instruktion, Förderung und Qualifizierung der Mitarbeitenden sowie die Betreuung der Lernenden. Ausserdem sorgen sie dafür, dass die Mitarbeitenden die Regeln des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes einhalten. Mit ihrer Arbeit tragen sie zur nachhaltigen Entwicklung der Baubranche bei.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 21.8.2019

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei Holzbau Schweiz erhältlich.

Bildungsangebote

Die Ausbildung umfasst einen technischen und einen betriebswirtschaftlichen Teil. Der technische Teil entspricht der Ausbildung zum/zur dipl. Techniker/in HF Holztechnik, Vertiefung Holzbau. Bildungsangebote gibt es an der Höheren Fachschule Holz Biel sowie an der Höheren Fachschule Südostschweiz ibW in Chur und Ziegelbrücke.

Der betriebswirtschaftliche Teil entspricht einem Nachdiplomstudium in Unternehmensführung an einer höheren Fachschule, einer Unternehmerschulung am Schweiz. Institut für Unternehmerschulung oder einem gleichwertigen Bildungsgang.

Dauer

Ca. 4 Jahre

Geprüfte Fächer

Projektarbeit, Nachfolgeregelung, Akquisition, Personalführung, Umgang mit Konflikten

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Holzbau-Meister/in"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fachausweis als Holzbau-Polier/in oder gleichwertiger Abschluss der Tertiärstufe (Techniker/in HF Holztechnik, Vertiefungsrichtung Holzbau, oder ­Holzingenieur/in FH) und mind. 3 Jahre Berufserfahrung, wovon 2 Jahre in einer höheren Führungsfunktion in einem Holzbaubetrieb
  • oder

  • eidg. Fachausweis als Holzbau-Vorarbeiter/in und mind. 5 Jahre Berufserfahrung sowie 2 Jahre in einer höheren Führungs­funktion in einem Holzbaubetrieb

Anforderungen

  • Führungs- u. Sozialkompetenz
  • Organisationstalent
  • Verhandlungsgeschick

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, von höheren Fachschulen, von Holzbau Schweiz sowie des Schweiz. Instituts für Unternehmerschulung SIU

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Holztechnik oder Bachelor of Science (FH) in Bauingenieurwesen. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Nachdiplomstufe

Angebote von höheren Fachschulen, Fachhochschulen und ETH/Universitäten in den Fachbereichen Holz, Architektur und Bauingenieurwesen

Berufsverhältnisse

Holzbau-Meister und -Meisterinnen leiten einen eigenen Holzbaubetrieb oder sind in einem solchen in leitender Funktion tätig. Da sie viel Verantwortung tragen, kann die Arbeitsbelastung sehr hoch sein. Um sich im Markt zu behaupten, müssen sie die Entwicklung der Holzbaubranche stets im Auge behalten.

Weitere Informationen

Adressen

Holzbau Schweiz
Thurgauerstrasse 54
8050 Zürich
Tel.: +41 44 511 02 00
URL: http://www.holzbau-schweiz.ch
E-Mail:

Höhere Fachschule Holz Biel
Solothurnstr. 102
Postfach 6069
2500 Biel/Bienne 6
Tel.: +41 32 344 02 80
URL: http://www.ahb.bfh.ch
E-Mail:

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz
Gürtelstr. 48 Gleis d
Postfach 354
7001 Chur
Tel.: +41 81 403 33 33
URL: http://www.ibw.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch