Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Baumeister/in (HFP)

Baumeister/innen leiten ein Bauunternehmen oder übernehmen in einem solchen eine Führungsfunktion. Sie planen und organisieren Bauarbeiten in technischer, kaufmännischer und personeller Hinsicht.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bau

Branchen

Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.7.0

Aktualisiert 23.09.2016

Tätigkeiten

Baumeister/innen verfügen über die Qualifikationen, die für die Führung eines Bauunternehmens erforderlich sind. Der grösste Teil ihrer Tätigkeit wird durch die Unternehmensführung und organisatorische Fragen in Anspruch genommen. Die Einsatzgebiete sind Hochbau, Tiefbau und Verkehrswegbau.

Eine wesentliche Aufgabe von Baumeister/innen ist die Auftragsbeschaffung. Sie beraten ihre Kunden in Bezug auf Bauvorhaben, kalkulieren die Kosten und arbeiten Kostenvoranschläge aus. Die Aufträge offerieren sie so, dass der Preis sowohl für die Bauunternehmung als auch die Bauherrschaft interessant ist.

An Sitzungen mit Architektinnen und Bauherren besprechen Baumeister/innen die Einzelheiten der Bauausführung. Sie koordinieren den Bauablauf im Rohbau, disponieren das Personal und die Maschinen und überwachen die Termine. Auf der Baustelle kontrollieren sie die ausgeführten Arbeiten. Bei Schwierigkeiten, die während der Bauarbeiten auftreten, greifen sie korrigierend ein. Nach Beendigung der Bauarbeiten begleiten sie die Bauabnahme.

Baumeister/innen wissen Bescheid in betriebswirtschaftlichen Fragen: Sie kennen Planungssysteme und Instrumente zum Qualitäts- und Umweltmanagement, befassen sich mit Planung und Umsetzung von Marketingmassnahmen, mit dem Ertragsmanagement sowie mit Fragen des Steuerwesens. Sie sind auch für Personalfragen zuständig und kümmern sich um die Rekrutierung, Einstellung, Betreuung und Entlöhnung der Mitarbeitenden.

Baumeister/innen sind für die Arbeitssicherheit und die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden verantwortlich. Sie sorgen dafür, dass auf der Baustelle die Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Bei der Planung und Ausführung von Bauarbeiten berücksichtigen sie auch die Umweltvorschriften sowie die Grundsätze des nachhaltigen Bauens.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 6.7.2011

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Schweiz. Baumeisterverband SBV erhältlich.

Bildungsangebote

Campus Sursee, Bildungszentrum Bau AG, Sursee

Weitere Ausbildungsorte in der Romandie und im Tessin

Dauer

2 Jahre, Blockausbildung (2 Wintersemester à ca. 10 Wochen, total 110 Tage)

Module

  • Unternehmensführung
  • Auftragsbeschaffung
  • Projektmanagement
  • Produktion Hochbau bzw. Tiefbau bzw. Verkehrswegbau
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Recht
  • Bausanierung
  • Infrastruktur
  • Baustellenadministration
  • Personalmanagement
  • Rechnungswesen
  • Projektbearbeitung

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Baumeister/in"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung im Bauhauptgewerbe und mind. 6 Jahre Berufspraxis als Bauführer/in in einer Bauunternehmung

oder

  • eidg. Fachausweis als Baupolier/in, Gleisbau-Polier/in, Grundbau-Polier/in, Strassenbau-Polier/in oder Bauwerktrenn-Polier/in und mind. 5 Jahre Berufspraxis als Bauführer/in in einer Bauunternehmung

oder

  • eidg. anerkannter Titel als Techniker/in HF Bauführung, Bauingenieur/in ETH oder Architekt/in ETH oder einer gleichwertigen Ausbildung (z.B. Bachelor of Science FH in Bauingenieurwesen oder Bachelor of Arts FH in Architektur) und mind. 3 Jahre Berufspraxis als Bauführer/in in einer Bauunternehmung

und

  • Nachweis der erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie von Organisationen der Arbeitswelt, insbesondere des Campus Sursee

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Bauingenieurwesen oder Bachelor of Arts (FH) in Architektur

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen und Höheren Fachschulen

Berufsverhältnisse

Baumeister/innen führen ein eigenes Bauunternehmen, sind in einem solchen als Geschäftsführer/innen angestellt oder leiten in einer grösseren Unternehmung eine operative Einheit. Auf dem Arbeitsmarkt haben Baumeister/innen dank ihrer breiten Ausbildung vielfältige Möglichkeiten.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Baumeisterverband SBV
Berufsbildungspolitik
Weinbergstr. 49
Postfach
8042 Zürich
Tel.: 044 258 83 31
Tel.: 044 258 83 39
URL: http://www.baumeister.ch
URL: http://www.bauberufe.ch
E-Mail:

Campus Sursee
Postfach 487
6210 Sursee
Tel.: 041 926 26 26
URL: http://www.campus-sursee.ch
E-Mail: