Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Automobil-Werkstattkoordinator/in (BP)

Automobil-Werkstattkoordinatoren und Automobil-Werkstattkoordinatorinnen sind als Fachspezialisten, Führungspersonen und Ausbildende für einen reibungslosen Ablauf in Autowerkstätten zuständig.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Fahrzeuge

Branchen

Fahrzeuge - Auto

Swissdoc

0.570.58.0

Aktualisiert 19.05.2015

Tätigkeiten

Automobil-Werkstattkoordinatoren arbeiten in der Werkstatt von Autogaragen für Personenwagen oder Nutzfahrzeuge. Als zentrale Führungs- und Ansprechpersonen kommunizieren sie mit der Geschäftsleitung, der Kundschaft, mit Lieferanten, Versicherungsexperten, Mitarbeitenden und Lernenden. Mit einer weitsichtigen und kostenbewussten Planung der Arbeiten können Automobil-Werkstattkoordinatoren die Produktivität einer Garage stark beein­flussen.

Automobil-Werkstattkoordinatorinnen verfügen über ein vertieftes technisches Fachwissen: Sie kennen sich aus in den Bereichen Fahrzeugeletrik und -elektronik, Komfort- und Sicherheitselektronik sowie Fahrassistenz- und Infotainmentsysteme. Mit Prüf- und Testgeräten untersuchen sie Schäden am Fahrwerk und prüfen Fehlfunktionen des Motors. Im Handbuch zum jeweiligen Fahrzeugtyp informieren sie sich über die technischen Daten des Fahr­zeugs.

Als leitende Angestellte nehmen Automobil-Werkstattkoordinatoren eine wichtige Funktion in der Kundenberatung ein. Sie kommunizieren angemessen mit ihren Kunden und gehen auf deren Bedürfnisse ein. Nachdem sie das Fahrzeug von der Kundschaft in Empfang genommen haben, lassen sie sich die Störung beschreiben. Aufgrund einer ersten Diagnose unterbreiten sie der Kundschaft einen Kostenvoranschlag und informieren sie über wirtschaftlich und ökologisch vernünftige Lösungen.

Automobil-Werkstattkoordinatorinnen führen das Werkstattpersonal und sind für eine effiziente Planung und Koordination zuständig. Sie erstellen Einsatzpläne und achten darauf, dass der Kosten- und der Terminrahmen eingehalten werden. Den Mitarbeitenden erteilen sie Reparatur- und Wartungsaufträge und instruieren sie, überwachen die laufenden Arbeiten und führen Endkontrollen durch. Zudem sorgen sie dafür, dass sämtliche Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheitsschutz und zum Umweltschutz befolgt werden.

Die Ausbildung, Betreuung und Förderung von Lernenden gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. Zudem sind sie für die Administration zuständig, erstellen Offerten und Rechnungen und präsentieren Projekte.

 

 

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 20.11.2014

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Die Prüfungsordnung und die Wegleitung sind beim Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) erhältlich.

Bildungsangebote

Auf der Website des AGVS steht eine Liste der Ausbildungsanbieter zur Verfügung.

Dauer

2 Jahre, berufsbegleitend

Kompetenzbereiche

  • Fahrzeug-Elektrik-Elektronik
  • Komfort- und Sicherheits­elektronik
  • Fahrassistenz- und Infotainmentsysteme
  • Kundenbeziehungen
  • Werkstattprozesse
  • Personalmanagement
  • Rechtliche Verantwortlichkeiten
  • Kundenkontakte und Administration

Abschluss

"Automobil-Werkstatt­koordinator/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer 4-jährigen Grundbildung im automobiltechnischen Sektor oder gleichwertiger Ausweis und Nachweis von mind. 5 Praxisjahren nach der Grundbildung

oder

  • Abschluss einer 3-jährigen Grundbildung im automobiltechnischen Sektor oder gleichwertiger Ausweis und Nachweis von mind. 6 Praxisjahren nach der Grundbildung

oder

  • eidg. Fachausweis als Automobildiagnostiker/in und mind. 5 Praxisjahre nach der Grundbildung

und zusätzlich

  • erforderliche Abschlüsse der Kompetenzbereiche oder Gleichwertigkeitsbestätigungen
  • Berufsbildnerausweis
  • Bewilligung für den Umgang mit Kältemitteln

Weiterbildung

Kurse

Angebote an Berufsfach- und Fachschulen sowie des Auto Gewerbe Verbandes Schweiz (AGVS)

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Betriebswirt/in im Automobilgewerbe

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Automobiltechnik

Berufsverhältnisse

Automobil-Werkstattkoordina­toren und Werkstattkoordinatorinnen sind in Betrieben des Autogewerbes als Führungspersonen oder Stellvertreter/innen der Geschäftsführung tätig oder führen eine eigene Werkstatt. Weitere Einsatzgebiete können Strassenverkehrsämter, Verkehrsbetriebe oder Versicherungsgesellschaften sein.

Die ständige technologische Weiterentwicklung und die markenspezifischen Eigenheiten verlangen von den Berufsleuten eine fortlaufende Weiterbildung und Aktualisierung ihrer Kenntnisse und Fertigkeiten.

Weitere Informationen

Adressen

Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS)
Wölflistr. 5
Postfach 64
3000 Bern 22
Tel.: 031 307 15 15
Fax: 031 307 15 16
URL: http://www.agvs-upsa.ch
URL: http://www.autoberufe.ch
E-Mail: