Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Reifenfachmann/-frau (BP)

Reifenfachleute arbeiten in einem Betrieb des Reifenfachhandels oder im Garagengewerbe. Sie führen Servicearbeiten an Reifen, Rädern und Fahrzeugen aus und beraten Kunden.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Fahrzeuge

Branchen

Auto

Swissdoc

0.570.32.0

Aktualisiert 09.09.2015

Tätigkeiten

Reifenfachleute beraten die Kunden und Kundinnen beim Kauf von Reifen und Felgen. Sie orientieren sie über den Aufbau und Einsatz, erläutern die Vorzüge einzelner Werkstoffe, die Bedeutung des Reifenalters und erklären ihnen, wie Reifenschäden entstehen und vermieden werden können.

Reifenfachleute montieren und demontieren Reifen an Personen-, Last- und Lieferwagen, schweren Landwirtschafts- und Industriefahrzeugen, Baumaschinen und Motorrädern. Diese Serviceleistungen erbringen sie meistens in einer Werkstatt. Arbeiten an sehr grossen, schweren Fahrzeugen erledigen sie vor Ort bei der Kundschaft.

Bei einem Reifenwechsel wuchten Reifenfachleute die Reifen aus, minimieren Seiten- oder Höhenschläge und pumpen die Reifen fachgerecht. Sie beachten die gängigen Reifendruckkontrollsysteme und die Funktion von Reifen mit Notlaufeigenschaften. Jede einzelne Aufgabe erfüllen sie zuverlässig und verantwortungsbewusst, denn Montagefehler können schwerwiegende Folgen haben.

Reifenfachleute reparieren Reifen und Schläuche, wobei sie zwischen Heiss- und Kaltvulkanisation unterscheiden. Sie wählen das geeignete Reparatursystem und reparieren damit Laufflächen-, Schulter-, Seitenwand- und Wulstzonen-Verletzungen. Beschädigte Ventilplatten an Schläuchen ersetzen sie.

In der Werkstatt warten Reifenfachleute die Maschinen und Werkzeuge. Neben computergesteuerten Montagemaschinen verwenden sie unter anderem Auswuchtmaschinen und Stickstoffkom­pressoren.

Reifenfachleute entsorgen Reifen, Räder und Schläuche umweltgerecht. Sie kennen die gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen, die für die Bereifung von Fahrzeugen gelten. Bei all ihren Aufgaben berücksichtigen sie die Vorschriften zur Arbeitssicherheit und zum Umweltschutz.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 21.5.2015

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Reifen-Verband der Schweiz RVS erhältlich.

Bildungsangebote

Der Reifen-Verband der Schweiz RVS bietet einen modularen Vorbereitungskurs an.

Dauer

2 Jahre, berufsbegleitend

Fächer

  • Beratung / Verkauf
  • Serviceleistungen
  • Reparaturen
  • Entsorgung
  • Bestellwesen / Lagerbewirtschaftung
  • Qualität, Umwelt, Sicherheit
  • Personalführung
  • Finanzielle Führung / Unterstützung des Vorgesetzten

Abschluss

"Reifenfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Berufsattest als Reifenpraktiker/in oder eidg. Fähigkeitszeugnis im Automobilbereich oder gleichwertige Ausbildung

und

  • mind. 4-jährige Berufspraxis im Reifensektor

oder

  • mind. 6-jährige Berufspraxis im Reifensektor
Anforderungen
  • Zuverlässigkeit
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • technisches Geschick
  • Fähigkeit, Mitarbeitende zu führen und im Team zu arbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten (Service im Winter)

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen, Fachverbänden, privaten Kaderinstituten sowie Reifenherstellern

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. dipl. Betriebswirt/in im Automobilgewerbe, dipl. Betriebswirtschafter/in des Gewerbes

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Betriebswirtschafter/-in HF

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung, Studiengänge in verwandten Gebieten
  • Technische Richtung: Bachelor of Science (FH) in Automobiltechnik
  • Kaufmännische Richtung: Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie bzw. Business Administration

Berufsverhältnisse

Reifenfachleute arbeiten in Betrieben des Reifenfachhandels oder in Garagen. Nach entsprechender Weiterbildung können sie auch die Leitung eines Betriebs übernehmen oder ein eigenes Unternehmen gründen.

Die Arbeitsmarktsituation für Reifenfachleute ist gut. Die Technik rund um das Rad wird immer komplexer und erfordert gut ausgebildete Fachleute.

Weitere Informationen

Adressen

Reifen-Verband der Schweiz RVS
Hotelgasse 1
Postfach 316
3000 Bern 7
Tel.: 031 328 40 60
Fax: 031 328 40 55
URL: http://www.swisspneu.ch
E-Mail: