Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Aussenhandelsfachmann/-frau (BP)

Aussenhandelsfachleute stehen im Kontakt mit internationaler Kundschaft sowie Lieferfirmen. Sie übernehmen spezialisierte Arbeiten im Import und/oder Export von Waren und Dienstleisungen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Spedition / Aussenhandel - Grosshandel

Swissdoc

0.617.18.0

Aktualisiert 08.04.2015

Tätigkeiten

Als Fachexperten des internationalen Handels verfügen Aussenhandelsfachleute über vertiefte Kenntnisse des internationalen Speditionswesens, des Marketings und des internationalen Rechts. Ausserdem kennen sie sich im Bereich der Exportfinanzierung, des Zollwesens und der Mehrwertsteuer aus. Sie wissen, was den richtigen Umgang mit internationalen Partnern ausmacht, und vertreten die Interessen ihres Unternehmens während der Geschäftsverhandlungen auf eine kompetente und selbstsichere Art.

Sie planen und organisieren den weltweiten Transport von Gütern mit allen Verkehrsträgern unter Berücksichtigung der länderspezifischen ökonomischen und ökologischen Gegebenheiten. Dafür analysieren sie Kundenwünsche in allen Bereichen des Imports und Exports und stellen sicher, dass die Partner die Güter oder Dienstleistungen termin- und fachgerecht erhalten. Sie erstellen umfassende Angebote und prüfen nach der Auftragsabwicklung die Wirtschaftlichkeit im Rahmen der unternehmerischen Vorgaben. Um sowohl mit der Kundschaft als auch mit Lieferfirmen gewandt kommunizieren zu können, beherrschen sie verschiedene Sprachen und berücksichtigen auch die kulturellen Eigenheiten der Partnerunternehmen.

Aussenhandelsfachleute kennen die verschiedenen Ursprungsregeln sowie Handelshemmnisse und können die Zollabfertigung mit allen notwendigen Dokumenten vorbereiten und einleiten. Ausserdem erkennen sie die Risiken im internationalen Handel und sind in der Lage, diese zu minimieren beziehungsweise abzusichern und damit im Sinne der Unternehmensziele umzugehen.

Nach der Auftragsabwicklung analysieren sie die Wirtschaftlichkeit im Rahmen der unternehmerischen Vorgaben und untersuchen das Marktpotenzial in ausländischen Zielmärkten. Um Risiken und Chancen im weltweiten Handel beurteilen zu können, analysieren sie die Situation auf dem globalen Markt. Bei diesen Beurteilungen können sie auf ihr Wissen über die schweizerische Aussenwirtschaftspolitik und die internationalen Rahmenbedingungen zurückgreifen.

Als Fachvorgesetzte tragen Aussenhandelsfachleute aktiv zur Teamentwicklun bei. Um mit anderen der Konkurrenz mithalten zu können, orientieren sie sich laufend über den aktuellen Stand der Entwicklungen im Aussenhandel und bilden sich stetig weiter.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 24.5.2012

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich bei Eidgenössische Prüfungen Aussenhandel EPAH.

Bildungsangebote

Die EPAH erteilen Auskunft über die Anbieter von Vorbereitungskursen.

Dauer

1 bis 1½ Jahre, berufsbegleitend

Geprüfte Module

  • Waren- und Dienstleistungsverkehr
  • Geldfluss und Zahlungssicherung
  • Geschäftsprozesse
  • Aussenwirtschaft
  • gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Vertragswesen
  • Risikomanagement
  • Organisation und Führung
  • Projektmanagement, Kommunikation
  • Marketing
  • Finanz- und Rechnungswesen

Abschluss

"Aussenhandelsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung, ein vom Bund anerkanntes Handelsmittelschuldiplom oder ein Maturitätszeugnis und
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis im Aussenhandel

Weiterbildung

Kurse

Angebote der Swiss School for International Business SSIB, der Kantonalen Handelskammern, des Swiss Shippers' Council sowie von Weiterbildungszentren und Fachhochschulen

Höhere Fachprüfung

Dipl Aussenhandelsleiter/in

Höhere Fachschule

Dipl. Betriebswirtschafter/in

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Berufsverhältnisse

Aussenhandelsfachleute arbeiten als Kadermitarbeitende in international tätigen Unternehmen wie zum Beispiel Banken oder Speditions- und Transportunternehmen. Ihr Arbeitsalltag ist geprägt vom Kontakt mit Geschäftspartnern und Kundinnen aus aller Welt.

Weitere Informationen

Adressen

Eidgenössische Prüfungen Aussenhandel EPAH-EFCE
Industriestrasse 30
8302 Kloten
Tel.: 044 888 72 00
Fax: 44 888 72 01
URL: http://www.epah-efce.ch
E-Mail:

Swissmem
Pfingstweidstrasse 102
8005 Zürich
Tel.: 044 384 41 11
Fax: 044 384 42 42
URL: http://www.swissmem.ch
E-Mail:

Branche Handel
Güterstrasse 78
Postfach 656
4010 Basel
Tel.: 061 228 90 30
Fax: 061 228 90 39
URL: http://www.branche-handel.ch
E-Mail: