Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Speditionsfachmann/-frau (BP)

Speditionsfachleute sind Generalisten innerhalb der Supply Chain Management Prozesse und Spezialisten im Bereich der internationalen Spedition und Logistik. Sie stellen sicher, dass Güter zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind und unter optimalen Bedingungen befördert werden.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung - Verkehr, Logistik

Branchen

Spedition / Aussenhandel

Swissdoc

0.617.14.0

Aktualisiert 15.08.2014

Tätigkeiten

Für die Organisation eines Transports berücksichtigen Speditionsfachleute alle wichtigen Faktoren: die Art des Transportguts, Vor- und Nachteile verschiedener Transportmittel, rechtliche Bestimmungen, ökologische Überlegungen und internationale Gegebenheiten. Aufgrund ihrer fachlichen Einschätzung unterbreiten sie ihrer Kundschaft das bestmögliche Angebot.

Speditionsfachleute kennen die logistischen Prozesse und wissen, worauf bei der Verteilung der Güter zu achten ist Sie informieren ihre Kundschaft über Möglichkeiten der Lagerhaltung und Entsorgung. Speditionsfachleute stehen ausserdem ständig in Kontakt mit anderen Transportunternehmen wie Bahnbetrieben oder Reedereien. Für die Abwicklung des internationalen Transportgeschäftes kaufen sie auch fremde Dienstleistungen ein und koordinieren die Vertragspartner.

Speditionsfachleute wissen Bescheid über internationale Handelsbeschränkungen sowie über Export- und Importsteuern. Sie informieren ihre Auftraggeber/innen über Zollformalitäten. Damit sie ihre Geschäfte erfolgreich abschliessen können, müssen sie die Möglichkeiten der Exportfinanzierung kennen und sich der Risiken im internationalen Umfeld bewusst sein.

Gute Fremdsprachenkenntnisse ermöglichen es Speditionsfachleuten, sich in ihrem internationalen Arbeitsumfeld zu bewegen. Zudem sind sie mit den Instrumenten des Marketings vertraut. Sie machen ihre Dienstleistung bekannt und bereiten neue Geschäfte vor. Dabei berücksichtigen sie Besonderheiten der verschiedenen Wirtschaftsräume und erfassen aktuelle Tendenzen in der Aussenwirtschaftspolitik.

Speditionsfachleute üben eine Allroundfunktion auf der Stufe der Sachbearbeitung aus und sind verantwortlich für die Führung eines Teams.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 30.8.2012

Prüfungsvorbereitung

Die erforderlichen Qualifikationen werden im Vorbereitungslehrgang in Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei Spedlogswiss, Verband Schweiz. Speditions- und Logistikunternehmen, erhältlich.

Bildungsangebote

Spedlogswiss bietet Vorbereitungslehrgänge im Modulsystem in Muttenz/Basel an.

Dauer

17 Monate, berufsbegleitend

Module

  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Supply Chain Management
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Volkswirtschaftslehre
  • Selbstmanagement und Mitarbeiterführung

Abschluss

"Speditionsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis als Kaufmann/-frau EFZ Internationale Speditionslogistik und 2 Jahre berufliche Praxis in der internationalen Spedition und Logistik

oder

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis, Abschluss einer Handelsmittelschule, einer gymnasialen Mittelschule, einer Höheren Fachschule, einer Fachhochschule oder Hochschule oder eidg. Fachausweis aus einer verwandten Branche und 3 Jahre berufliche Praxis in der internationalen Spedition und Logistik

oder

  • mindestens 7 Jahre Berufspraxis in der internationalen Spedition und Logistik

und

  • Abschlüsse der erforderlichen Module bzw. Gleichwertigkeitesbestätigungen
Anforderungen
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Flair für Zahlen
  • Organisationstalent
  • Kunden- und Serviceorientierung

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote von Spedlogswiss sowie von Weiterbildungszentren und Fachhochschulen zu diversen Themen.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Speditionsleiter/in, dipl. Aussenhandelsleiter/in, dipl. Logistikleiter/in, dipl. Warehouselogistiker/in, dipl. Supply Chain Manager/in, dipl. Betriebsleiter/in Transport und Logistik usw.

Höhere Fachschule

z. B. Betriebswirtschafter/in HF, Techniker/in HF Logistik

Fachhochschule

Betriebsökonom/in FH (Bachelor of Arts/Science)

Berufsverhältnisse

Speditionsfachleute arbeiten z.B. in Speditionen, beim Zoll, in Flugfracht- und Reedereiunternehmen, im internationalen Transportwesen, in der Logistik und im Export.

Weitere Informationen

Adressen

SPEDLOGSWISS Verband Schweizerischer Speditions- und Logistikunternehmen
Elisabethenstr. 44
Postfach
4002 Basel
Tel.: 061 205 98 00
Fax: 061 205 98 01
URL: http://www.spedlogswiss.com
E-Mail: