Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fahrradmechaniker/in EFZ

Fahrradmechaniker/innen warten, reparieren und ändern Fahrräder und Elektrobikes, verkaufen diese sowie Bekleidung und Zubehör. Die Kundenaufträge führen sie sorgfältig aus.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Fahrzeuge

Branchen

Fahrzeuge

Swissdoc

0.570.17.0

Aktualisiert 03.03.2015

Bilder (8)

Annahme
Annahme

Annahme

Mit der Kundschaft klären die Berufsleute: Welcher Art ist die Störung? Welchen Umfang sollen die Wartungs- oder Servicearbeiten annehmen?

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Annahme
Reparatur

Reparatur

Fahrradketten werden durch den Gebrauch länger und verschleissen dadurch schneller. Mit dem Kettennieter werden sie geöffnet und gekürzt.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Reparatur
Montage

Montage

Die richtige Federung trägt viel zum Fahrkomfort bei. Eine regelmässige Wartung und anschliessende Montage des Stossdämpfers sind daher wichtig.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Montage
Service

Service

Die Wartung der Gabel ist Teil der grossen Servicearbeiten. Das erfordert technisches Verständnis, da sich die Aufhängetechnik rasch weiterentwickelt.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Service
Rad zentrieren

Rad zentrieren

Wenn die Spannung der Speichen nicht mehr stimmt, laufen die Räder nicht mehr rund. Die Nippel müssen nachgezogen und die Räder zentriert werden.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Rad zentrieren
Bremse einstellen

Bremse einstellen

Richtig funktionierende Bremsen sind das A und O eines verkehrssicheren Fahrrads. Deshalb kontrollieren und warten die Berufsleute sie regelmässig.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Bremse einstellen
Aufmontieren

Aufmontieren

Neue Fahrräder werden teilmontiert angeliefert und müssen in der Werkstatt fertig aufmontiert werden. Das Einspeichen von Laufrädern ist ein Beispiel.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Aufmontieren
Beratung der Kundschaft

Beratung der Kundschaft

Moderne Fahrradgeschäfte bieten eine grosse Palette von Accessoires an. Fahrradmechanikerinnen und -mechaniker beraten die Kundschaft fachkundig.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Beratung der Kundschaft

Tätigkeiten

Fahrradmechaniker/innen verbringen einen Grossteil ihrer Arbeitszeit in der Werkstatt. Sie führen dort vor allem Service- und Änderungsarbeiten sowie Funktionskontrollen an Velos aller Art durch. Da der Werkstatt meist ein Verkaufsgeschäft angeschlossen ist, betreuen Fahrradmechaniker/innen auch die Kundschaft. Sie empfangen diese, nehmen Kundenaufträge entgegen, beraten und informieren sie zu den Mängeln, Kosten sowie zu Neuerungen. Sie erklären die Vor- und Nachteile verschiedener Zweiräder und verkaufen Fahrräder, Bekleidung und Zubehör.

Fahrradmechaniker/innen führen in der Werkstatt Wartungs-, Reparatur- und Änderungsarbeiten an Fahrrädern und Elektrofahrrädern aus. Sie überblicken die Arbeiten, schätzen die dafür benötigte Zeit ein und planen die Abläufe, so dass die Fahrzeuge rechtzeitig der Kundschaft übergeben werden können. Die Arbeiten erledigen sie sorgfältig.

Fahrradmechaniker/innen warten, reparieren und ändern Fahrradrahmen und Fahrwerksteile. Sie beurteilen und prüfen Rahmen, Räder, Speichen, Radlager, Bereifungen und Lenkungen auf Schäden, zum Beispiel durch Abnutzung oder Unfälle. Sie zentrieren Räder, ersetzen Reifen, reinigen Lenkkopflager, kontrollieren Tretlager und schmieren alle beweglichen Teile. Sie setzen Federungen und Dämpfungen instand und rüsten diese für ein optimales Fahrverhalten um. Verschiedenartige Bremsen wie Felgen-, Scheiben- und Rollenbremsen kontrollieren sie oder rüsten diese nach.

Sie befassen sich mit dem Antrieb, der Schaltung und der Elektronik von Velos. Fahrradmechaniker/innen testen und justieren Ketten sowie Nabenschaltungen und reparieren Beleuchtungsanlagen. Bei Elektrofahrrädern suchen sie mit Messgeräten Störungen, laden und ersetzen Batterien, beheben Defekte an Elektromotoren.

Defekte Teile werden aus Kostengründen oft ersetzt statt repariert. Fahrradmechaniker/innen beherrschen dennoch Techniken wie Sägen, Schweissen oder Gewindeschneiden, um nicht mehr erhältliche Einzelteile selber zu reparieren oder herzustellen. Als Allrounder/innen im Fachgeschäft bewirtschaften sie zudem das Ersatzteillager und nehmen Bestellungen vor. Sie halten sich an die Vorgaben zur Qualitätssicherung, zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheits-, Umwelt- und Unfallschutz.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 5.9.2011

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Fahrradspezialgeschäft

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Technische Begriffe, elektrische Elemente, Fertigungsverfahren, Wartungs- und Reparaturinformationen, Vorschriften, technische Informationen, Kommunikationsmittel, Kundendienst, Auftragswesen, Ersatzteildienst, Datenkommunikation, Verkaufsgespräch, Bekleidung und Zubehör, Fahrräder sowie Fahrradtechnik

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Fahrradmechaniker/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • Fähigkeit, sich Dinge räumlich vorzustellen
  • genaues, sorgfältiges Arbeiten
  • Geduld und Ausdauer
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Freude am Kundenkontakt

Weiterbildung

Kurse

Angebote von 2rad Schweiz und von Berufsfachschulen

Verkürzte Grundbildung

  • 1-jährige berufliche Grundbildung als Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker/in EFZ
  • 2-jährige Grundbildung als Motorradmechaniker/in EFZ

Höhere Fachprüfung (HFP)

Fahrradmechanikermeister/in, Fahrrad- und Motorradmechanikermeister/in

Höhere Fachschule

Z. B. Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Automobiltechnik, Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik

Berufsverhältnisse

Fahrradmechaniker/innen arbeiten meistens in kleineren oder mittelgrossen Werkstätten. Möglich ist auch eine Tätigkeit bei Hersteller- und Handelsfirmen von Fahrrädern. Am meisten zu tun haben Fahrradmechaniker/innen im Frühling und Sommer, dann können die Arbeitstage in der Werkstatt und im Verkauf sehr lang sein. Im Winter können sie sich grösseren Reparaturen widmen oder Gebrauchtfahrzeuge für den Verkauf herrichten. Die Arbeitszeiten entsprechen in der Regel den üblichen Ladenöffnungszeiten. Es wird also auch samstags gearbeitet.

Weitere Informationen

Adressen

2rad Schweiz
Entfelderstr. 11
Postfach
5001 Aarau 1
Tel.: 062 823 37 85
Fax: 062 823 37 84
URL: http://www.2radschweiz.ch
E-Mail: