Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Laborant/in EFZ

Laboranten und Laborantinnen EFZ arbeiten in der Forschung, Entwicklung, Produktion, Kontrolle oder in der Diagnostik. Sie planen Versuche, führen diese durch, überwachen deren Verlauf und werten die Ergebnisse aus.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Chemie, Physik

Branchen

Chemie, Pharma, Biotechnologie - Textilien und Leder - Malerei / Gipserei / Plattenlegerei

Swissdoc

0.540.13.0

Aktualisiert 09.08.2016

Bilder (8)

Informationen beschaffen

Filme (2)

Laborant/in EFZ - EinBlick auf...
Informationen beschaffen

Informationen beschaffen

Laborantinnen und Laboranten beschaffen Informationen zum geplanten Versuch. Sie benutzen dafür Fachbücher oder Datenbanken im Internet.

Copyright SDBB | CSFO, Retto Schlatter

Informationen beschaffen
Vorbereiten und organisieren

Vorbereiten und organisieren

Die Berufsleute stellen die notwendigen Chemikalien und Laborgeräte bereit oder bestellen sie, wenn sie nicht im hauseigenen Lager vorrätig sind.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Schlatter

Vorbereiten und organisieren
Mengen berechnen

Mengen berechnen

Die Menge der Chemikalien muss präzis berechnet und abgewogen werden. Bei heiklen Substanzen sind Sicherheitsmassnahmen extrem wichtig.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Mengen berechnen
Versuch aufbauen

Versuch aufbauen

Die Berufsleute stellen die für einen Versuch
nötigen Apparaturen und Glasgeräte zusammen und bauen sie auf. Das erfordert Handgeschick.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Schlatter

Versuch aufbauen
Analysieren

Analysieren

Laborantinnen und Laboranten untersuchen (analysieren) mit geeigneten Messverfahren die Qualität und die Quantität von verschiedensten Stoffen.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Schlatter

Analysieren
Messen, protokollieren

Messen, protokollieren

Exakt messen, genau beobachten und sauber protokollieren
– das sind zentrale Tätigkeiten im Labor. Laborarbeit erfordert viel Geduld und Ordnungssinn.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Messen, protokollieren
Auswerten

Auswerten

Laborfachleute müssen unbestechlich sein. Sie notieren die Ergebnisse ihrer Tests wahrheitsgemäss und können Abweichungen richtig einordnen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Auswerten
Teamwork

Teamwork

Die Berufsleute führen die Versuche manchmal, wie hier, zu zweit, häufig aber alleine durch. Die Planung und die Auswertung werden meist im Team besprochen.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Schlatter

Teamwork
Laborant/in EFZ - EinBlick auf...

Laborant/in EFZ - EinBlick auf...

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Laborantinnen und Laboranten. Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

Laborant/in EFZ - EinBlick auf...
Laborant/in EFZ

Laborant/in EFZ

Nicolas Bieli lernt Laborant EFZ, Fachrichtung Chemie, bei der Firma BASF. Vom Chemiker erhält er den Auftrag, ein bestimmtes Molekül herzustellen. Die Menge der Chemikalien für die Synthese muss Nicolas genau berechnen. Diese Berufslehre besteht aus Ausbildungsphasen in der Werkschule, der Berufsschule und im Lehrbetrieb. Ein angehender Laborant muss Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern und Forschersinn haben.

Laborant/in EFZ

Tätigkeiten

Laborantinnen und Laboranten können in einer der folgenden Fachrichtungen tätig sein: Biologie, Chemie, Farbe und Lack oder Textil.

Laborantinnen der Fachrichtung Biologie untersuchen Organismen, deren Aufbau und Entwicklung sowie ihre Wechselwirkung mit Wirkstoffen und der Umwelt. Dabei arbeiten sie mit Mikroorganismen, Zellen, Pflanzen und Tieren. Sie helfen mit, die Art und Funktionsweise lebender Systeme auf verschiedenen Stufen zu ergründen; als ganze Organismen, in Zellkulturen, an isolierten Organen oder anhand isolierter Zellbestandteile und Biomoleküle.

Laboranten der Fachrichtung Chemie produzieren, reinigen und überprüfen die chemische Reinheit von Wirkstoffen und Produkten. In ihrer Arbeit setzen sie sensitive Apparaturen und Geräte ein. Sie helfen mit bei der Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen und chemischen Substanzen, die Anwendung in diversen Branchen finden.

Laborantinnen der Fachrichtung Farbe und Lack entwickeln neue Beschichtungsstoffe mit bestimmten Eigenschaften gemäss den Anforderungen der Kundschaft. Sie formulieren Farben und Lacke mit Beständigkeit gegen äussere Einflüsse, guter Haftfestigkeit auf unterschiedlichen Untergründen (Metall, Kunststoff, Holz, Papier usw.) und neuen Farbeffekten. Weiter prüfen sie die physikalischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften von Farben und Lacken.

In der Fachrichtung Textil entwickeln Laboranten Farbstoffe und Chemikalien sowie neue Textilsysteme und verbessern bestehende Produkte. Zusätzlich erarbeiten sie Rezepturen für die Vorbehandlung, das Bedrucken und Appretieren von Textilien. Bei fehlerhaften Produkten führen sie Schadensabklärungen durch.

Laborantinnen setzen Chemikalien, Messgeräte und verschiedene Apparate ein. Sie arbeiten genau, systematisch und hygienisch, denn nur so können sie aussagekräftige Resultate erzielen. Sie beurteilen den Versuchsablauf und halten die Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Umweltschutz und zur Qualitätssicherung ein.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 25.7.2007 mit Änderungen vom 15.12.2010 und 19.8.2013

Dauer

3 Jahre

Fachrichtungen

  • Biologie
  • Chemie
  • Farbe und Lack
  • Textil

Bildung in beruflicher Praxis

In Labors der pharmazeutischen, agrochemischen, in der Farb- und Lackindustrie, in der textilen Industrie oder in For­schungsinstituten

Schulische Bildung

1½ Tage pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Englisch
  • Angewandte Mathematik
  • Labormethodik
  • Angewandte Fachkenntnisse

Überbetriebliche Kurse

Zu diversen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Laborant/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule, oberste Schulstufe
  • gute Leistungen in Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Englisch
Anforderungen
  • Interesse am Forschen und Experimentieren
  • gute Beobachtungsgabe
  • Fähigkeit, vernetzt zu denken
  • feinmotorisches Geschick
  • sauberes und genaues Arbeiten
  • ausgeprägte Ausdauer und Geduld
  • hohe Zuverlässigkeit
  • Interesse am Umgang mit elektronischen Geräten und komplexen Apparaturen
  • gute Gesundheit und keine Allergien
  • Teamfähigkeit
  • Interesse am Erforschen von Sachverhalten und Vorgängen
  • keine Farbsehstörung (je nach Fachrichtung)

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Firmen und Fachverbänden sowie vom Verein Weiterbildung Laborberufe

Höhere Fachprüfung (HFP)

Naturwissenschaftliche/r Labortechniker/in mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Dipl. Biomedizinische/r Analytiker/in HF, dipl. Techniker/in HF Textil, dipl. Techniker/in HF Systemtechnik

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Chemie, Bachelor of Science (FH) in Biotechnologie, Bachelor of Science (FH) in Life Science Technologies mit Vertiefung Molecular Life Science oder Life Science Technologies

Berufsverhältnisse

Laboranten und Laborantinnen arbeiten vor allem in der Forschung und Entwicklung der chemischen, pharmazeutischen, textilen sowie in der Farb- und Lackindustrie. Es gibt auch Anstellungsmöglichkeiten in Universitätskliniken oder Textillabors. Ein Einsatz kann auch in Betriebslabors erfolgen, wo sie die Qualitätsüberwachung der Produktion sicherstellen.

Weitere Informationen

Adressen

VSLF/USVP Verband der Schweiz. Lack- und Farbenindustrie
Rudolfstrasse 13
8400 Winterthur
Tel.: 052 202 84 71
Fax: 052 202 84 72
URL: http://www.lacklaborant.ch
URL: http://www.vslf.ch
E-Mail:

Fachverband Laborberufe FLB
Postfach 2269
8022 Zürich
Tel.: 043 244 71 89
Fax: 044 632 11 37
URL: http://www.laborberuf.ch
E-Mail:

aprentas
Ausbildungsverbund Berufliche Grund- und Weiterbildung
Mauerstr.
4002 Basel
Tel.: 061 696 76 89
Fax: 061 696 76 95
URL: http://www.aprentas.ch
E-Mail:

Swiss Textiles
Textilverband Schweiz
Bildung & Nachwuchsförderung
Beethovenstr. 20
Postfach
8022 Zürich
Tel.: 044 289 79 79
Fax: 044 289 79 80
URL: http://www.textilberufe.ch
E-Mail: