Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Polizist/in Kriminalpolizei (alle Bereiche ausser Wirtschaftsdelikte)

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Polizei

Swissdoc

0.622.9.5

Aktualisiert 24.08.2016

Tätigkeiten

Ermittelt am Tatort, sucht nach Tatzusammenhängen und Beweisen. Fahndet ausserhalb oder von seinem Büro aus nach Personen, die einer kriminellen Tat (Diebstahl, Einbrüche, Erpressung, Körperverletzung, Mord, Brände, Sexualverbrechen, Drogen- oder organisierte Kriminalität u.ä.) verdächtigt werden bzw. untergetaucht oder flüchtig sind. Nimmt Verhaftungen vor, gegebenenfalls auch mit Gewalt. Führt mit Kollegen und Kolleginnen bei Bedarf auch Durchsuchungen oder Schwerpunktaktionen (z.B. bei Häufung von Taschendiebstählen) durch.
 

Ausbildung

Betriebsinterne Einführung in die Tätigkeit durch erfahrene Kollegen und Kolleginnen.
Besuch von internen und externen Kursen (z.B. am Polizei-Institut in Neuenburg)

Voraussetzungen

Anforderungen

Mehrere Jahre Berufserfahrung als Polizist/in in anderen Polizeiabteilungen, z.B. als Verkehrspolizist/in und/oder als regionale/r Polizist/in.
 

Hartnäckigkeit bei langwierigen Ermittlungen.

Weiterbildung

Spezialisierung auf ein Fachgebiet, z.B. Vermögensdelikte (Einbrüche, Betrug), Kapitalverbrechen (Tötungsdelikte, Raub usw.) Betäubungsmitteldelikte, Sexualstraftaten, Fahrzeugdelikte. Je grösser das Polizeikorps, desto grösser sind die Möglichkeiten einer solchen Spezialisierung.
Bei grossen Polizeikorps Möglichkeit, Dienstchef-Stellvertreter/in oder Dienstchef/in zu werden.

Bemerkungen

Die Entwicklung geht dahin, dass sich die Polizisten und Polizistinnen der Kriminalpolizei vermehrt auf ein Gebiet (z.B. Betäubungsmittel- oder Diebstahldelikte) spezialisieren. Zudem arbeiten sie bei grossen Polizeikorps schwerpunktmässig entweder im Innendienst oder im Aussendienst. Mitarbeitende des Fahndungs-und Ermittlungsdienstes arbeiten in Zivil und sind mehrheitlich im Aussendienst tätig. In der Regel wird eine solche Funktion nicht bis zur Pensionierung ausgeübt. Bei der Kantonspolizei Zürich sind in den verschiedenen Abteilungen der Kriminalpolizei (Innen- und Aussendienst, inkl. Bereich der Wirtschaftsdelikte) rund 400 von total rund 2'500 Mitarbeitende tätig (Stand 2006).

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizerischer Polizeibeamter VSPB
Villenstrasse 2
6005 Luzern
Tel.: 041 367 21 21
URL: http://www.vspb.org
E-Mail:

Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS)
Vladimir Novotny, Generalsekretär
Speichergasse 6
3000 Bern
Tel.: 031 318 15 09
E-Mail:

Links

http://www.kapo.zh.ch
http://www.stapo-zueri.ch
http://www.polizei.ch