Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Facharzt/-ärztin für Prävention und Gesundheitswesen

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Ärztliche und wissenschaftliche Funktionen

Swissdoc

0.724.10.16

Aktualisiert 08.02.2011

Tätigkeiten

Fachärzte und Fachärztinnen für Prävention und Gesundheitswesen verfügen über Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiete der Sozial- und Präventivmedizin, die sie befähigen, eine populationsbezogene Tätigkeit in der Medizin und im Gesundheitswesen in eigener Verantwortung zu übernehmen. Sie verstehen die physischen, biologischen, psychologischen und sozialen Faktoren, welche die Gesundheit der Bevölkerung beeinflussen (d.h. der Einzelpersonen in Welchselwirkung mit ihrer Umwelt), kennen die relevanten Konzepte der Sozialwissenschaften und Verhaltenswissenschaften sowie die Struktur und Funktion des gesamten Gesundheitswesens, einschliesslich der Spitäler und des medizinischen Personals.
Ihre hauptsächlichen Tätigkeitsgebiete sind der Gesundheitsschutz, die Gesundheitsförderung, die Krankheitsverhütung und die Früherfassung von Krankheitsproblemen. Dies umfasst die Identifikation und Kontrolle von Gesundheitsproblemen der Bevölkerung, wie auch die Entwicklung, Leitung und Überprüfung der Wirksamkeit von Massnahmen und Strukturen im Gesundheitswesen. Das Ziel ist die Schaffung eines möglichst guten Gesundheitszustandes der Bevölkerung. Dabei dürfen die subjektiven Bedürfnisse der Menschen nicht vernachlässigt werden und der Prävention muss der gebührende Stellenwert eingeräumt werden.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

Master Universitäre Hochschule
Der Erwerb des eidgenössischen Arztdiploms (eidgenössische Prüfung Humanmedizin) nach dem Masterstudium befähigt zur unselbstständigen Tätigkeit in einem Spital oder einer Arztpraxis. Das Diplom ermöglicht zudem die Aufnahme der ärztlichen Weiterbildung, welche mit einem eidgenössischen Weiterbildungstitel abschliesst: Die mindestens 5- oder 6-jährige Ausbildung zur Fachärztin oder zum Facharzt (bzw. die 3-jährige Ausbildung zum praktischen Arzt oder zur praktischen Ärztin) ist Voraussetzung für die selbstständige Berufsausübung.

Voraussetzungen

Anforderungen

Weiterbildung