Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Optometrist/in FH (BSc)

Optometristen und Optometristinnen FH (Bachelor of Science) sind Fachpersonen der Augenoptik und Optometrie. Sie analysieren Sehprobleme, beraten die Kundschaft und befassen sich mit betriebswirtschaftlichen Aufgaben.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Gesundheit: Medizinische Technik und Therapie

Swissdoc

0.723.4.0

Aktualisiert 04.03.2020

Tätigkeiten

Sehprobleme sind häufig angeboren oder entstehen auf natürliche Art und Weise bei wachsendem Alter. Allerdings sind rund 5% der Fehlsichtigkeiten krankheitsbedingt. Genau dann ist die Arbeit der Optometristen FH gefragt. Sie sind spezialisiert auf die Erkennung von Augenkrankheiten durch optometrische Kontrollen. Dank dieser Früherkennung können medizinische Fachleute eine Augenkrankheit rechtzeitig behandeln.

Optometristinnen FH sind Spezialistinnen in der Messung, Analyse und optimalen Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Sie übernehmen ­leitende Funktionen im augenoptischen Bereich, zum Beispiel in Augenoptikfachgeschäften, im Gesundheitswesen, in der Medizintechnik sowie in der Lehre und Forschung. Sie können auch als Fachkräfte in den Bereichen Produktion, Vertrieb und Entwicklung von augenoptischen Geräten tätig sein oder in Augenkliniken mit Augenärztinnen zusammenarbeiten. Im eigenen Geschäft übernehmen sie verantwortungsvolle Führungsaufgaben. Neben der Anfertigung, Anpassung und dem Verkauf von Sehhilfen befassen sie sich mit dem Versicherungs-, Finanz- und Personalwesen, mit rechtlichen Fragen sowie mit der Ausbildung von Lernenden.

Optometristen FH überprüfen die Augengesundheit, analysieren Sehprobleme und bestimmen die Korrekturwerte. Dafür messen sie das Sehvermögen ihrer Kunden und Kundinnen und führen mit modernsten Messgeräten eine Reihe von Tests durch. Sie achten dabei auf Kurz- und Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung oder ­Alterssichtigkeit und berücksichtigen spezielle Sehsituationen bei der Arbeit, in der Freizeit und beim Sport. Nach eingehender ­Analyse der Messdaten und Beurteilung von Körperhaltung, Bewegungen und Tätigkeiten der Klienten und Klientinnen stehen Art und Grad der Fehlsichtigkeit fest. Falls sie in den Tests krankhafte Veränderungen erkennen, weisen sie die Betroffenen einem Facharzt oder einer Fachärztin zu.

Moderne Technologien erleichtern zwar die Arbeit, gleichzeitig sind aber die Ansprüche der Kundschaft an die Beratung gestiegen. In Beratungsgesprächen besprechen Optometristinnen FH Vor- und Nachteile von Brillen, Kontaktlinsen oder Sehtraining. Sie sind über aktuelle Entwicklungen in der wissenschaftlichen Forschung informiert und bilden sich laufend weiter. Sie kennen sich auch aus bei der Anwendung sogenannter Ophthalmika, Arzneimittel zur Behandlung oder Erkennung von Augenerkrankungen.

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hochschulkoordinationsgesetz HFKG vom 30.9.2011 (Stand 1.1.2020) und Gesundheitsberufegesetz GesBG vom 30.9.2016 (Stand 1.2.2020)

Bildungsangebote

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Hochschule für Technik, Institut für Optometrie, Windisch

Dauer

3 Jahre Vollzeit

Ausbildungsinhalte

  • Grundlagen der Optometrie (Chemie, Biochemie, Bio­statik und Studiendesign, allg. Op­tik, Brillenglastechnologie, physiologische Optik)
  • Optometrie (Kontaktlinsenanpassung, Brillenglasbestimmung, Binokularsehen, Kinderoptometrie, klinische Praktika)
  • Anatomie, Physiologie und Pathologie
  • Fachergänzungen wie z. B. Arbeitsplatzoptometrie, strategisch operative Unternehmens­führung
  • Geistes- und Sozialwissenschaft, Kommunikation, Englisch, BWL, Recht und Ethik
  • Projektarbeit
  • Bachelorarbeit

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom ­"Bachelor of Science FHNW in Optometrie"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Für einen prüfungsfreien Eintritt gilt:

  • abgeschlossene berufliche Grundbildung als Augenoptiker/in EFZ mit Berufsmaturität und Abschluss im Fachbereich der Optometrie
  • oder

  • Kantonale oder eidgenössische (gymnasiale) Maturität und einjähriges Praktikum im Bereich der Optometrie
  • oder

  • Diplom einer anerkannten Höheren Fachschule im technischen Bereich
  • oder

  • Kantonale Fachmaturität (alle ­Typen) mit einjährigem Praktikum im Bereich der Optometrie.
  •  

    Über Details informiert das Institut für Optometrie der Hochschule für Technik FHNW.

Anforderungen

  • hohes Qualitätsbewusstsein
  • sorgfältige Arbeitsweise
  • Führungs- u. Sozialkompetenz
  • Kunden- und Serviceorientierung

Weiterbildung

Kurse

Angebote vom Institut für Optometrie der FHNW und vom Schweizerischen Berufsverband für Augenoptik und Optometrie (SBAO)

Fachhochschule (Master)

Verschiedene europäische MSc Programme, z. B. in Deutschland oder England

Berufsverhältnisse

Mit der technologischen Entwicklung der letzten Jahre hat sich die Augenoptik rasch weiterentwickelt. Optometrische Tätigkeiten haben in den Augenoptikbetrieben an Bedeutung gewonnen. Mit ihren interdisziplinären Kenntnissen der Anatomie, Physiologie und Pathologie des Auges sind Optometristen und Optometristinnen FH kompetente und gefragte Fachpersonen. Auf dem Arbeitsmarkt sind ihre Chancen sehr gut. Es herrscht ein hoher Bedarf an gut ausgebildetem Führungspersonal. Wenn sie selbständig oder angestellt in eigener fachlicher Verantwortung tätig sind, brauchen sie eine Berufsausübungsbewilligung von den jeweiligen kantonalen Behörden.

Weitere Informationen

Adressen

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Technik, Institut für Optometrie
Klosterzelgstrasse 2
5210 Windisch
Tel.: +41 62 957 22 60
URL: https://www.fhnw.ch/de/studium/technik/optometrie
E-Mail:

Optikschweiz
Geschäftsstelle
Baslerstr. 32
Postfach
4601 Olten 1 Fächer
Tel.: +41 62 212 80 33
URL: http://www.optikschweiz.ch
E-Mail:

Schweizerischer Berufsverband für Augenoptik und Optometrie SBAO
Winkelbüel 2
6043 Adligenswil
Tel.: +41 41 372 06 82
URL: http://www.sbao.ch
E-Mail:

Links

http://www.sbao.ch
http://www.fhnw.ch/technik/opt

berufsberatung.ch