Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Konstrukteur/in EFZ

Konstrukteure und Konstrukteurinnen setzen zusammen mit Ingenieuren Ideen in Produkte für den Alltag um. Sie entwerfen Einzelteile und Baugruppen für Geräte und Produktionsanlagen. Am Computer erstellen sie die Konstruktionszeichnungen und sie erarbeiten technische Unterlagen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen - Planung, Konstruktion

Branchen

Maschinentechnik - Elektrotechnik - Uhren und Mikrotechnik - Kunststoff, Papier, Oberflächentechnik - Giesserei - Metallgewerbe und Giesserei

Swissdoc

0.551.2.0

Aktualisiert 15.03.2016

Bilder (8)

Aufgabe besprechen

Filme (4)

Konstrukteur/in EFZ
Aufgabe besprechen

Aufgabe besprechen

In der Werkstatt besprechen die Berufsleute mit der Polymechanikerin oder dem Polymechaniker, was neu konstruiert werden muss.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Aufgabe besprechen
Zeichnen in 2D

Zeichnen in 2D

Anschliessend wird eine Konstruktionszeichnung angefertigt. Das sind – wie auf dem Bild – Handskizzen oder computergesteuerte Ansichten und Schnitte.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Zeichnen in 2D
Modellieren in 3D

Modellieren in 3D

Anhand der Angaben und ihrer Handskizze modellieren die Berufsleute das Werkstück in 3D. Dazu benutzen sie eine spezielle 3D-Maus.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Modellieren in 3D
Teambesprechung

Teambesprechung

Die Berufsleute präsentieren ihr Projekt der Ingenieurin oder dem Ingenieur. Sie besprechen allfällige Unklarheiten und finden gemeinsam eine Lösung.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Teambesprechung
Umsetzung in der Werkstatt

Umsetzung in der Werkstatt

Die Berufsleute übergeben die Konstruktionszeichnung den zuständigen Polymechanikern zur Umsetzung in der Werkstatt.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Umsetzung in der Werkstatt
Prototyp prüfen

Prototyp prüfen

In der Prototypenwerkstatt testen die Konstrukteurinnen und Konstrukteure das Bauteil. Stimmt es mit der Zeichnung überein? Funktioniert es richtig?

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Prototyp prüfen
Dokumentation erstellen

Dokumentation erstellen

Für jedes neue oder veränderte Bauteil schreiben die Berufsleute eine Dokumentation oder passen die vorhandene an.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Dokumentation erstellen
Material bestellen

Material bestellen

Ein Bauteil besteht meistens aus zahlreichen Komponenten. Einige davon werden eingekauft – etwa Schrauben, Elektromotoren oder Zahnräder.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Material bestellen
Konstrukteur/in EFZ

Konstrukteur/in EFZ

Konstrukteur/innen EFZ sind Fachleute für das Entwerfen und Zeichnen technischer Produkte. Am Anfang jedes Produktes, jeder Maschine steht eine Idee, eine Vorstellung. Diese in konkrete Pläne umzusetzen, damit sie tatsächlich hergestellt werden können, ist die Hauptaufgabe der Berufsleute. Ihr wichtigstes Arbeitsinstrument ist der Computer. Mit modernen CAD-Programmen zeichnen sie dreidimensionale Modelle der jeweiligen Produkte. Für die Produktion in den Werkstätten erstellen sie die definitiven Konstruktionspläne – mit allen Berechnungen, Massen, Materialeigenschaften. Die Konstrukteurin liebt die Herausforderungen ihres Berufes: „Was mich in meinem Beruf besonders fordert, sind die Koordination zwischen meinen einzelnen Arbeitsschritten, den Vorgaben durch den Kunden wie Termine und Budget und die Koordination zwischen allen Berufsleuten, die im Projekt involviert sind. Das macht meinen Beruf sehr spannend und abwechslungsreich.“

Konstrukteur/in EFZ
Konstrukteur/in EFZ - Clip

Konstrukteur/in EFZ - Clip

Der vorliegende Clip gibt in Kurzform einen Überblick über das Arbeitsumfeld und die Aufgaben der Konstrukteurin, des Konstrukteurs.

Konstrukteur/in EFZ - Clip
Konstrukteur/in EFZ

Konstrukteur/in EFZ

Rebecca Gisler hat vor zwei Jahren ihr Kickboard entworfen und in der Lehrwerkstatt selber hergestellt – das war ihre Praktikumsarbeit als angehende Konstrukteurin. Jetzt ist sie im vierten Lehrjahr und arbeitet an einem Einzelteil für den Super Puma Helikopter.

Konstrukteur/in EFZ
Konstrukteur/in EFZ - Porträt: Frauen in technischen oder handwerklichen Berufen

Konstrukteur/in EFZ - Porträt: Frauen in technischen oder handwerklichen Berufen

Konstrukteurinnen entwickeln Ideen und Entwürfe für neue technische Produkte. Sie konstruieren Einzelteile und Baugruppen für Geräte, Maschinen und Anlagen sowie Werkzeuge und Vorrichtungen für die Produktion. Nach einer ersten Skizze mit wesentlichen technischen Merkmalen, beginnt die Konstruktion. In einem zweiten Schritt konstruieren sie die Teile am Computer mit Hilfe von CAD (Computer Aided Design). Sie erarbeiten Fertigungsunterlagen wie Werkstattzeichnungen und Stücklisten. Daneben erstellen sie technische Dokumentationen wie Bedienungsanleitungen. Vermehrt arbeiten Konstrukteurinnen in Projektgruppen mit und leisten ihren Teil gemäss Projektauftrag und Pflichtenheft.

Konstrukteur/in EFZ - Porträt: Frauen in technischen oder handwerklichen Berufen

Tätigkeiten

Konstrukteure entwickeln, modellieren und konstruieren mechanische, elektrische und elektronische Geräte, Maschinen und Anlagen. Sie sind in Betrieben der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie) tätig.

Wird z. B. ein neues Design für einen Staubsauger oder die Entwicklung eines Spoilers für einen Sportwagen in Auftrag gegeben, so helfen Konstrukteurinnen bei deren Umsetzung mit. Zu ihren Aufgaben gehören neben solchen Neuentwicklungen oftmals auch Änderungsarbeiten an bestehenden Geräten. In allen Phasen des Konstruktionsprozesses arbeiten sie eng mit Fachleuten wie Ingenieuren zusammen und sie realisieren gemeinsam ein Konzept.

Während der Konzeptphase stützen sich die Konstrukteure auf ­Pflichtenhefte, in denen die wichtigsten Angaben zu Funktion, Fertigung, Qualität und Kosten enthalten sind. Sie besprechen verschiedene Möglichkeiten, wie die Kundenwünsche, die technischen Anforderungen und die Normen erfüllt werden können. Erste Entwürfe skizzieren sie meistens von Hand.

Wenn entschieden ist, welcher Entwurf weiter verfolgt wird, erstellen Konstrukteurinnen am Computer mit CAD-Programmen die dreidimensionalen Konstruktionszeichnungen. Sie machen die dafür nötigen Berechnungen und halten auf den Plänen geometrische Formen, Masse und Toleranzen sowie Angaben zu Oberflächenbeschaffenheit und Werkstoffen fest. Anhand dieser Unterlagen wird ein Prototyp hergestellt. Erfüllt dieser die Anforderungen, erstellen die Berufsleute für die Serienproduktion die endgültigen Zeichnungen, die technischen Unterlagen mit den Produktionsdaten sowie die Stücklisten.

Konstrukteure erstellen Dokumente für die Fertigung, die Montage, den Betrieb und die Instandhaltung von Geräten, Maschinen und Anlagen. Neben den Konstruktionszeichnungen enthalten diese auch Produktbeschreibungen, technische Daten sowie Bedienungs- und Wartungsanleitungen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 3.11.2008

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie)

In den ersten 2 Bildungsjahren findet die Basis- und Ergänzungsausbildung statt. Im 3. und 4. Jahr wird eine Schwerpunktausbildung in mind. zwei Tätigkeitsgebieten des Ausbildungsbetriebes vermittelt.

Schulische Bildung

1-2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Technische Grundlagen (Mathematik, Informatik, Lern- und Arbeitstechnik, Physik), technisches Englisch, Werkstoff- und Fertigungstechnik, Zeichnungs- und Maschinentechnik, Elektro- und Steuerungstechnik, bereichsübergreifende Projekte

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Konstrukteur/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule, oberste Schulstufe oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen
  • gute Leistungen in Geometrie, Mathematik, Physik
Anforderungen
  • Interesse an technischen Zusammenhängen und Mechanik
  • technisches Verständnis
  • Verständnis für abstrakte Zusammenhänge
  • Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen
  • geschickte Hände für genaues Arbeiten
  • exakte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Geduld, Ausdauer und Konzentrationsvermögen
  • Freude an Computerarbeit
  • Teamfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Zuverlässigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und höheren Fachschulen, von Fachverbänden, der Swissmem Kaderschule und von Swissmechanic/VMTW

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: z. B. ­Automatikfachmann/-frau, ­Prozessfachmann/-frau, Technische/r Kaufmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP)

Industriemeister/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF ­Maschinenbau (mit Vertiefung ­Konstruktionstechnik), dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung, z. B. Bachelor of Science (FH) in Maschinen­technik, in Elektrotechnik oder in Mechatronik

Berufsverhältnisse

Konstrukteur/innen arbeiten vor allem in Unternehmen der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Branche). Möglich ist auch eine Tätigkeit in Ingenieurbüros oder öffentlichen Verwaltungen. Die Chancen, auf dem Arbeitsmarkt eine Anstellung zu finden, stehen für Konstrukteur/innen relativ gut.

Weitere Informationen

Adressen

Swissmem Berufsbildung
Brühlbergstr. 4
8400 Winterthur
Tel.: 052 260 55 00
Fax: 052 260 55 09
URL: http://www.swissmem-berufsbildung.ch
E-Mail: