Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Formenbauer/in EFZ

Formenbauer/innen fertigen Modelle, Formen und Prototypen für die Maschinen-, Flugzeug-, Fahrzeug- und Giesserei­-Industrie. Sie wenden dabei sowohl moderne Technologien als auch handwerkliche Bearbeitungstechniken an.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen

Branchen

Giesserei - Metallgewerbe und Giesserei - Maschinentechnik

Swissdoc

0.553.38.0

Aktualisiert 25.05.2016

Tätigkeiten

Formenbauer/innen stellen Modelle, Formen, Produktionswerkzeuge, Prototypen, Funktionsmodelle und dreidimensionale Designmodelle her. Diese Produkte werden in der Maschinen- und Kunst­stoffindustrie, Metallgiesserei, Medizintechnik, im Fahrzeug- und Flugzeugbau, im Produktdesign und in anderen Industriezweigen gebraucht. Für die kunststoffverarbeitende Industrie fertigen Formenbauer/innen Spritzgussformen und andere Spezialformen. Für Hersteller von Metallgussteilen produzieren sie Giessereimodelle und für Designerinnen stellen sie anhand von Entwürfen Prototypen her.

Formenbauer/innen konstruieren am Computer mit speziellen CAD-Programmen das dreidimensionale Bauteil. Sie bearbeiten die 3D-Daten am Bildschirm und erstellen die für die Fertigung benötigten Fräsprogramme. Sobald alle Informationen für die Steuerung der Anlagen und Fräsmaschinen zur Verfügung stehen, beginnen sie mit der Produktion.

Neben den computergesteuerten Herstellungstechniken beherrschen Formenbauer/innen auch manuelle Bearbeitungstechniken wie Sägen, Schleifen, Kleben, Feilen, Bohren, Laminieren, Fräsen und Drehen. Diverse Kunststoffe in flüssiger und fester Form und unterschiedliche Metalle sind die am häufigsten verwendeten Werkstoffe.

Formenbauer/innen achten auf ihre eigene Sicherheit und Gesundheit. Beim Bedienen der Maschinen halten sie sich genau an die Vorschriften. Im Umgang mit gefährlichen Stoffen ziehen sie Handschuhe und Schutzbrillen an, bei lauten Arbeiten tragen sie einen Gehörschutz. Zudem entsorgen sie den Abfall richtig und setzen Werkstoffe und Energie umweltbewusst ein.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 30.10.2009, mit Änderung vom 22.2.2016

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Modellbau- oder Formenbaubetrieb

Schulische Bildung

1½ Tage pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Unterrichtsbereich Formenbau
  • Unterrichtsbereich Mechanik: technische Grundlagen, technisches Englisch, Werkstoff- und Fertigungstechnik, Zeichnungs- und Maschinentechnik, Elektro- und Steuerungstechnik, bereichsübergreifende Projekte

Überbetriebliche Kurse

  • manuelle Fertigungstechnik
  • konventionelle maschinelle Fertigung
  • CAM-Bearbeitung

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Formenbauer/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
  • gute Leistungen in Rechnen, Geometrie und technischem Zeichnen
Anforderungen
  • ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • analytisches Denken bzw. Erkennen von Zusammenhängen
  • zeichnerische Begabung (technisches Zeichnen)
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise
  • Konzentrationsfähigkeit, Geduld und Ausdauer
  • rasche Auffassungsgabe

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfachschulen, von SWISS FORM und anderen Fachverbänden

Berufsprüfung (BP)

Prozessfachmann/-frau mit ­eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Industriemeister/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Maschinenbau, dipl. Techniker/in HF Metallbau

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign, Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik

Berufsverhältnisse

Formenbauer/innen sind hauptsächlich in Modellbaubetrieben und Giessereien tätig, wobei es sich um kleinere und mittelgrosse Firmen handelt. Es stehen ihnen verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten offen, zum Beispiel als Konstrukteur/in, CAD/CAM-Programmierer/in oder CAM-Fräser/in.

Formenbauer/innen haben auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen, da sie durch die breite Ausbildung gewohnt sind, mit verschiedenen Materialien zu arbeiten, Maschinen zu bedienen und komplexe Aufgaben zu lösen.

Weitere Informationen

Adressen

SWISS FORM - Verband Schweiz. Modellbaubetriebe
Sekretariat
Bahnhofstr. 7b
Postfach 583
6210 Sursee
Tel.: 041 926 07 89
Fax: 041 926 07 99
URL: http://www.swiss-form.ch
E-Mail: