Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Gussformer/in EFZ

Gussformer/innen stellen aus Metalllegierungen Gussteile her. Sie fertigen die dafür nötigen Gussformen und programmieren und bedienen die Produktionsanlagen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen

Branchen

Giesserei - Metallgewerbe und Giesserei

Swissdoc

0.552.4.0

Aktualisiert 26.09.2016

Tätigkeiten

Gussteile sind in den unterschiedlichsten Bereichen anzutreffen, zum Beispiel im Haushalt, in der Elektro-, Fahrzeug-, Maschinen- und Textilindustrie, im Apparate-, Motoren- und Pumpenbau sowie in der Medizin- und Messtechnik. Gussformer/innen stellen Gussteile her für Motorenblöcke, Schachtdeckel, Kaffeemaschinen, Computer, künstliche Gelenke, Rolltreppen und vieles mehr. Bisweilen fertigen sie auch Spezialgüsse, etwa für Kunstwerke.

Gussformer/innen verarbeiten diverse Stahl-, Eisen-, Schwer- und Leichtmetalllegierungen. Je nach Fachrichtung arbeiten sie mit unterschiedlichen Verfahren und Methoden.

Gussformer/innen der Fachrichtung Verlorene Formen stellen Gussformen meist aus (Sand-)Formstoffen her, die nur einmal verwendet werden können. Zur Herstellung der Formen betten sie Modellteile in Formstoff, verdichten diesen von Hand oder mechanisch, entnehmen dann die Modellteile wieder und setzen die Formteile zur giessbereiten Form zusammen. Um Hohlräume, Kanäle und Aussparungen im gegossenen Teil zu bilden, fertigen sie sogenannte Kerne. In die fertige Form giessen sie die in Öfen geschmolzene Legierung. Nach dem Erstarren des Metalls lösen sie das Werkstück sorgfältig aus der Form, reinigen und prüfen es. Dieses Verfahren eignet sich für die Herstellung von Grossgussteilen, Einzelstücken und Kleinserien.

Gussformer/innen der Fachrichtung Dauerformen arbeiten mit wiederverwendbaren Stahlformen. Dieses Fertigungsverfahren eignet sich für Grossserien und Präzisionsteile. Sie bereiten die Formen anhand der Fertigungsunterlagen vor. Sie programmieren die elektronisch gesteuerten Druckguss-, Kokillen- oder Stranggiessmaschinen. Die in gas- oder elektrisch beheizten Öfen geschmolzenen Legierungen giessen sie in die Behälter der Giessstation oder in die vorbereiteten Formen. Sie überwachen den gesamten Giessprozess und kontrollieren die fertigen Gussteile.

Gussformer/innen sind auch zuständig für die Wartung und den Unterhalt der Werkzeuge und Maschinen. Sie halten sich an die Bestimmungen zur Sicherheit und Gesundheit sowie zum Umweltschutz.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 27.11.2012

Dauer

3 Jahre

Fachrichtungen

  • Dauerformen
  • Verlorene Formen

Bildung in beruflicher Praxis

In einer Giesserei, ergänzt durch Praktika (Es werden zwei Praktika in der jeweils anderen Fachrichtung absolviert.)

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • technische Grundlagen (Mathematik und Physik)
  • Werkstofftechnik
  • Zeichnungstechnik
  • Verbindungs-, Fertigungs- und Maschinentechnik

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Gussformer/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • Freude an handwerklichen Arbeiten
  • Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen
  • technisches Verständnis bzw. Interesse an technischen Zusammenhängen
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise
  • Körperkraft
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Giesserei-Verbands der Schweiz (GVS) und von Berufsfachschulen

Berufsprüfung (BP)

Prozessfachmann/-frau mit ­eidg. Fachausweis, Produktionsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Industriemeister/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Metallbau, dipl. Techniker/in HF Maschinenbau, dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik

Nachdiplomstufe

CAS (Certificate of Advanced Studies) Giessereitechnik an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwest­schweiz

Ausland

Z. B. in Deutschland: Bachelor of Engineering (B. Eng.) Schwerpunkt Giessereitechnik

Berufsverhältnisse

Gussformer/innen arbeiten in Giessereien. Dabei handelt es sich meistens um kleinere bis mittelgrosse Betriebe. In grösseren Betrieben ist Schichtarbeit möglich. Interessierte haben gute Chancen auf eine Lehrstelle, sofern sie geografisch flexibel sind. Gussformer/innen sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt.

Weitere Informationen

Adressen

Giesserei-Verband der Schweiz (GVS)
Hallenstr. 15
Postfach 71
8024 Zürich
Tel.: 043 366 00 84
Fax: 043 366 00 86
URL: http://www.giesserei-verband.ch
URL: http://www.giesserei-berufe.ch
E-Mail: