?global_aria_skip_link_title?

Suche

Fachmann/-frau Reinigungstechnik EFZ

Fachleute Reinigungstechnik reinigen Büros, Wohnungen, Schulen, Spitäler und andere Gebäude. Sie reinigen auch Verkehrsmittel wie Busse, Züge oder Schiffe sowie Möbel und Einrichtungen. Die Berufsleute schützen ausserdem Böden und Wände, die sie zum Beispiel wachsen, imprägnieren oder ölen.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Gebäudetechnik

Branchen

Gebäudetechnik: Betrieb und Unterhalt - Hauswirtschaft, Facility Management

Swissdoc

0.440.17.0

Aktualisiert 27.11.2023

Arbeitsvorbereitung

Arbeitsvorbereitung

Die Berufsleute bestücken den Lieferwagen: Neben geeigneten Reinigungshilfsmitteln und Geräten nehmen sie gezielt Ersatzteile wie Akkus oder Bürstenköpfe mit an den Einsatzort.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Arbeitsvorbereitung
Reinigungstechnik bestimmen

Reinigungstechnik bestimmen

Die Berufsleute bestimmen je nach Fläche oder Material die geeignete Reinigungstechnik. Dazu gehört auch das Auswählen des
korrekten Aufsatzes für die Saugscheuermaschine.

Copyright SDBB | CSFO, Lucas Vuitel

Reinigungstechnik bestimmen
Reinigungsmittel dosieren

Reinigungsmittel dosieren

Das korrekte Dosieren der Reinigungsmittel gehört zu den Routine-Handgriffen der Fachfrauen und Fachmänner Reinigungstechnik.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Reinigungsmittel dosieren
Maschinen einsetzen

Maschinen einsetzen

Bei diesen Berufsleuten das am häufigsten verwendete elektrische Gerät: Die Saugscheuermaschine zur Nassreinigung grosser Bodenflächen.

Copyright SDBB | CSFO, Lucas Vuitel

Maschinen einsetzen
Von Hand reinigen

Von Hand reinigen

Der Trick beim WC-Reinigen: Während das Reinigungsmittel in der Schüssel einwirkt, wird gleichzeitig die WC-Bürste sauber.

Copyright SDBB | CSFO, Lucas Vuitel

Von Hand reinigen
Sicherheitsvorschriften einhalten

Sicherheitsvorschriften einhalten

Wichtige Sicherheitsvorschriften gibt es in diesem Beruf für den Umgang mit Reinigungsmitteln, für Arbeiten in der Höhe oder für den Schutz des Publikums, z.B. vor Rutschgefahr.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Sicherheitsvorschriften einhalten
Spezielle Anforderungen beachten

Spezielle Anforderungen beachten

Korrektes Entsorgen gehört zum Berufsalltag. Abfalltrennung – z.B. das Sammeln von PET – ist dabei selbstverständlich.

Copyright SDBB | CSFO, Lucas Vuitel

Spezielle Anforderungen beachten
Kontakt im Team und mit der Kundschaft

Kontakt im Team und mit der Kundschaft

Die Berufsleute arbeiten oft allein. Immer öfter aber gehört auch das Entgegennehmen und Übergeben von Aufträgen oder das Anleiten von Teamkolleginnen und -kollegen dazu.

Copyright SDBB | CSFO, Lucas Vuitel

Kontakt im Team und mit der Kundschaft
Fachmann/Fachfrau Reinigungstechnik EFZ – Video mit Porträt eines Lernenden

Fachmann/Fachfrau Reinigungstechnik EFZ – Video mit Porträt eines Lernenden

Das Video zeigt den Arbeitsalltag eines Lernenden im 2. Lehrjahr als Fachmann/-frau Reinigungstechnik EFZ (bischer Gebäudereiniger/in EFZ) und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Aus der TV-Reihe «Berufsbilder aus der Schweiz».

© 2023 – SRF

Fachmann/Fachfrau Reinigungstechnik EFZ – Video mit Porträt eines Lernenden

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Arbeiten vorbereiten

  • mündliche, schriftliche oder elektronische Aufträge von ihren Vorgesetzten entgegennehmen
  • Arbeitseinsätze für sich und die Mitarbeitenden ihres Teams planen
  • Termine für die Reinigungsaufgaben festlegen
  • bestimmen, welche Reinigungsmethode und welche Produkte eingesetzt werden müssen, zum Beispiel passende Mittel für einen Holzboden oder Gegenstände aus Glas
  • Geräte, Maschinen und Reinigungsmaterial und Reinigungsmittel bereitstellen
  • Gerüste, Hebevorrichtungen oder speziellen Plattformen installieren, um bestimmte Flächen oder Stellen besser reinigen zu können
  • dabei die Sicherheitsvorkehrungen einhalten

Reinigen und pflegen

  • Reinigungsmethoden und Geräte richtig einsetzen, um Böden, Wände, WCs, Duschen, Fenster oder Fassaden zu reinigen
  • abstauben, wischen und saugen, zum Beispiel in Wohnungen und Büros
  • Möbel abstauben, reinigen und pflegen
  • Teppiche schamponieren oder trockenreinigen
  • Fassaden, Fenster und Böden mit Maschinen reinigen, zum Beispiel mit Hochdruckreinigern, Scheuersaugmaschinen oder Fensterreinigungsgeräten
  • Böden und Wände korrekt behandeln, zum Beispiel beschichten, wachsen, imprägnieren, ölen oder versiegeln
  • Verschleissteile und Verbrauchsmaterial ersetzen, zum Beispiel Reinigungstücher oder Saugdüsen von Staubsaugern

Arbeiten abschliessen

  • kontrollieren, ob die Arbeiten korrekt ausgeführt wurden
  • gereinigte Gebäude oder Verkehrsmittel der Kundschaft übergeben
  • Maschinen und Geräte warten und kleine Reparaturen ausführen
  • Materialbestand prüfen und Bestellungen machen
  • Abfälle umweltgerecht entsorgen

Ausbildung

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Reinigungs­unternehmen

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Lerninhalte

  • Vorbereiten von Reinigungsdienstleistungen
  • Reinigen von Gebäuden und Objekten
  • Abschliessen von Reinigungsdienstleistungen
  • Bereitstellen und Warten von Geräten, Maschinen und Zubehör

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen, Vertiefen und Üben beruflicher Grundlagen, 21 Tage während 3 Jahren.

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Fachmann/-frau Reinigungstechnik EFZ

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • praktisches Verständnis
  • robuste Gesundheit
  • gute Konstitution und körperliche Beweglichkeit
  • keine Allergien (gegen Reinigungsprodukte)
  • Schwindelfreiheit
  • Teamfähigkeit und gute Umgangsformen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie vom Verband Schweizer Reinigungs-Unternehmen Allpura, zu Themen wie Chemikalien, Schädlingsbekämpfung oder Fassadenreinigung.

Berufsprüfung (BP)

Bereichsleiter/in Reinigungstechnik mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Gebäudereiniger/in oder Leiter/in in Facility Management und Maintenance mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. dipl. Betriebsleiter/in in Facility Management HF.

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Bereichen, z. B. Bachelor of Science in Facility Management. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Fachleute Reinigungstechnik arbeiten allein oder in kleinen Teams. Sie sind oft unterwegs und müssen immer wieder in neuen Umgebungen arbeiten. Da sie für gewisse Arbeiten Chemikalien brauchen, müssen sie sich an Sicherheitsvorschriften halten und geeignete Schutzkleidung tragen, zum Beispiel Handschuhe oder eine Maske. Die Berufsleute müssen manchmal am Abend und am Wochenende arbeiten.

Fachleute Reinigungstechnik arbeiten oft für kleine Reinigungsunternehmen. Sie können sich auch selbstständig machen und ein eigenes Unternehmen gründen. Dabei ist es wichtig, dass sie die Kontakte zur Kundschaft pflegen und sich immer über neue Materialien, Produkte und Geräte informieren. Gut ausgebildete Berufsleute der Reinigungsbranche sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt.

Weitere Informationen

Adressen

Allpura Verband Schweizer Reinigungs-Unternehmen
St. Laurentiusstrasse 5
4613 Rickenbach SO
Tel.: +41 62 289 40 40
URL: https://www.allpura.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch