Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachmann/-frau für med.-techn. Radiologie HF

Fachpersonen für medizinisch-technische Radiologie (MTRA) HF führen Strahlenbehandlungen durch, überprüfen Organfunktionen und erstellen Bilddokumente. Sie bedienen die Geräte und betreuen die Patientinnen und Patienten.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizintechnik

Swissdoc

0.723.12.0

Aktualisiert 10.02.2015

Filme (2)

Fachmann/-frau für medizinisch-technische Radiologie HF - EinBlick auf...
Fachmann/-frau für medizinisch-technische Radiologie HF - EinBlick auf...

Fachmann/-frau für medizinisch-technische Radiologie HF - EinBlick auf...

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Fachfrauen und Fachmänner für medizinisch-technische Radiologie HF (ehemals auch als MTRA bezeichnet). Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

(aktualisierte Version)

Fachmann/-frau für medizinisch-technische Radiologie HF - EinBlick auf...
Fachfrau/Fachmann für Medizinisch-Technische Radiologie HF, dipl.

Fachfrau/Fachmann für Medizinisch-Technische Radiologie HF, dipl.

Fachleute für Medizinisch-Technische Radiologie erstellen Bilddokumente wie Röntgenaufnahmen, Magnetresonanz- und Computer-Tomogramme (diagnostische Radiologie),
führen nach ärztlichen Vorgaben Bestrahlungen durch (Radio-Onkologie) und untersuchen mit radioaktiven Substanzen Körperorgane (Nuklearmedizin).

Sie bereiten die Patientinnen und Patienten vor und betreuen sie während der Untersuchung oder Behandlung. Arbeitsorte sind vor allem Spitäler und Institute für medizinische Radiologie, Nuklearmedizin und Radio-Onkologie.

Fachfrau/Fachmann für Medizinisch-Technische Radiologie HF, dipl.

Tätigkeiten

Fachleute für medizinisch-technische Radiologie HF sind in Spitälern und radiologischen Instituten tätig. Sie behandeln, betreuen und überwachen gesunde, behinderte, kranke und verunfallte Menschen. Ihr Arbeitsgebiet umfasst hauptsächlich drei Bereiche: In der diagnostischen Radiologie führen MTRA HF Röntgenuntersuchungen von Knochen, Organen, Gefässen und Nervenbahnen durch. Neben dem Röntgen und der digitalen Radiographie wenden sie Aufnahmetechniken wie Computer- und Magnetresonanz-Tomographie an.

In der Radioonkologie behandeln und begleiten die Fachpersonen Patienten über mehrere Wochen hinweg. Mit digital gesteuerten High-Tech-Geräten führen sie gezielte Strahlentherapien durch, um Krebserkrankungen zu heilen oder zu lindern. Dabei halten sie sich strikte an die ärztlichen Vorgaben und den Bestrahlungsplan.

In der Nuklearmedizin bereiten die MTRA HF im Labor radioaktive Substanzen vor, die sie den Patientinnen in kleinen, ganz genau abgestimmten Mengen verabreichen. Diese reichern sich im Körper in bestimmten Organen an. Die Aktivität der Substanzen zeichnen die Fachpersonen mit speziellen Messgeräten auf, so dass ein präzises Bild über Grösse, Lage und Funktion des erkrankten Organs entsteht. Die Ergebnisse stellen sie schliesslich am Computer für die Diagnose zusammen.

Zusätzlich zum Schweregrad der Verletzung oder Erkrankung berücksichtigen MTRA HF auch die Bedürfnisse, Würde und Lebenssituation der Behandelten. Sie treten ihnen verantwortungsvoll und kompetent gegenüber. Mit viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für ihre Ängste klären sie die Patienten über das Vorgehen auf und schaffen so Vertrauen.

Fachpersonen für medizinisch-technische Radiologie HF arbeiten mit hochkomplexer Spitzentechnologie. Die Geräte müssen sie äusserst präzise einstellen und dafür sorgen, dass diese fehlerlos funktionieren. Zudem gewährleisten sie die Sicherheit aller Beteiligten und der Umwelt, indem sie die Strahlenschutzvorschriften einhalten und andere darin unterweisen.

Sie beteiligen sich auch an der Aus- und Weiterbildung von Studierenden und neuen Mitarbeitenden verschiedener Berufsgruppen.

Ausbildung

Grundlage

MiVo-HF vom 11.3.2005 (Stand 1.2.2014) und eidg. genehmigter RLP vom 27.5.2008

Bildungsangebote

  • BZG Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt, Münchenstein
  • medi; Zentrum für medizinische Bildung, Bern
  • Careum Bildungszentrum, Zürich

Dauer

3 Jahre, Vollzeit

Ausbildungskonzept/-inhalte

Die theoretische Ausbildung an der Schule wechselt sich ab mit Praxiseinsätzen, bei denen neben dem direkten klinischen Arbeiten an Patientinnen und Patienten auch der Umgang mit Spezialgeräten und Originalmaterialien zentral ist.

Geschult werden die folgenden Arbeitsprozesse: Untersuchungen und Behandlungen unter Anwendung von technischen Verfahren, Prävention und Gefahrenmanagement, Interaktions- und Kooperationsmanagement, Ressourcen- und Prozessmanagement, Berufsentwicklung und Wissensmanagement.

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Fachmann/Fachfrau für medizinisch-technische Radiologie HF"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • abgeschlossene mind. 3-jährige berufliche Grundbildung (von Vorteil im medizinischen oder technischen Bereich)

oder

  • Fachmittelschulausweis

oder

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität oder gleichwertiger Abschluss

und

  • Eignungsabklärung (z. B. Besuch einer Infoveranstaltung, persönliches Gespräch und Dossier, Berufswahlpraktikum, Eignungstest der Fach- und Selbstkompetenz)

 

Bereits erbrachte Bildungsleistungen können von den Ausbildungsstätten angerechnet werden.

Über Details informieren die Höheren Fachschulen.

Anforderungen
  • technisches Verständnis
  • Einfühlungsvermögen
  • kommunikative und soziale Kompetenz
  • psychische Belastbarkeit

Weiterbildung

Kurse und Tagungen

Angebote der Ausbildungsstätten, des Berufsverbandes SVMTRA, der Spitäler und weiterer Bildungsinstitutionen

Spezialisierungen

z. B. in Radioonkologie, Nuklearmedizin und Radiodiagnostik, im Führungs- und Managementbereich, in der Ausbildung oder als Strahlenschutzverantwortliche/r, Applikationsspezialist/in für diagnostische und therapeutische High-Tech-Geräte oder als Medizininformatiker/in etc.

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Life Technologies, Bachelor of Science (FH) in Medizinischer Radiologie-Technik (Angebote auf Französisch in Genf und Lausanne) oder Bachelor of Science (FH) in Medical Informatics

Nachdiplomstufe

Angebote von Höheren Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten in verwandten Fachbereichen

Berufsverhältnisse

Fachleute für medizinisch-technische Radiologie HF arbeiten in Universitätskliniken, Spitälern und radiologischen Instituten, in der Veterinärmedizin, Industrie und Forschung. Die Arbeitsbedingungen variieren je nach Arbeitsort, zum Teil ist Nacht- und Wochenenddienst erforderlich. Qualifizierte Fachpersonen sind sehr gesucht. Die Fachpersonen bewegen sich in einem interdisziplinären und dynamischen Umfeld. Der technische Fortschritt erfordert ständige Weiterbildung.

Bemerkungen

In der französischen Schweiz (Genf und Lausanne) und in Österreich wird die Ausbildung als Fachhochschul-Studium angeboten und führt zu einem Bachelor-Abschluss.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Vereinigung der Fachleute für medizinisch-technische Radiologie SVMTRA
Zentralsekretariat
Stadthof / Bahnhofstr. 7b
6210 Sursee
Tel.: 041 926 07 77
Fax: 041 926 07 99
URL: http://www.svmtra.ch
E-Mail:

BZG Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt
Binningerstrasse 2
4142 Münchenstein
Tel.: +41 (0)800 567 567
Fax: 061 417 77 78
URL: https://www.bzgbs.ch
E-Mail:

medi; Zentrum für medizinische Bildung
Max-Daetwyler-Platz 2
3014 Bern
Fax: 031 537 31 32
URL: http://www.medi.ch
E-Mail:

Careum Bildungszentrum
Gloriastr. 16
8006 Zürich
Tel.: 043 222 52 00
Fax: 043 222 52 05
URL: http://www.careum-bildungszentrum.ch
URL: http://www.careum.ch
E-Mail:

OdASanté, Nationale Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit
Seilerstr. 22
3011 Bern
Tel.: 031 380 88 88
Fax: 031 380 88 89
URL: http://www.odasante.ch
E-Mail: