?global_aria_skip_link_title?

Suche

Biomedizinische/r Analytiker/in HF

Biomedizinische Analytiker und Analytikerinnen führen in Laboren medizinische Analysen von Proben von Geweben, Zellen und Körperflüssigkeiten durch. Damit liefern sie präzise Daten und Resultate, die zur Vorbeugung oder Diagnose von Krankheiten, zur Überwachung von Therapien oder der biomedizinischen Forschung dienen.

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit - Chemie, Physik

Branchen

Chemie, Pharma, Biotechnologie - Medizintechnik

Swissdoc

0.723.16.0

Aktualisiert 27.06.2022

Analyse mit Hightech-Geräten

Analyse mit Hightech-Geräten

Dank ausgeklügelter Maschinen können die Berufsleute verschiedene Analysen gleichzeitig durchführen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Analyse mit Hightech-Geräten
Manuelle Analysen

Manuelle Analysen

Die Blutgruppe kann mit diesem Verfahren sehr schnell bestimmt werden. Es kommt deshalb in Notfällen zum Einsatz.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Manuelle Analysen
Blutentnahme

Blutentnahme

Die Entnahme von Blutproben gehört zur Ausbildung von biomedizinischen Analytikern und Analytikerinnen. Vor allem in Spitälern ist dies ein Teil der täglichen Arbeit.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Blutentnahme
Ärztinnen und Ärzte unterstützen

Ärztinnen und Ärzte unterstützen

Die Berufsleute führen Antibiogramme durch, um die Antibiotika-Resistenz von Erregern zu testen. Dies hilft bei der Wahl der Behandlung.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Ärztinnen und Ärzte unterstützen
Administration

Administration

Auch Arbeiten am Computer, wie Anfragen überprüfen und Daten eingeben, gehören zu den Aufgaben von biomedizinischen
Analytikern und Analytikerinnen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Administration
Multitasking

Multitasking

Biomedizinische Analytiker und Analytikerinnnen führen oft mehrere Aufgaben parallel aus, wie hier das Pipettieren und das Mischen von Reagenzien.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Multitasking
Teamarbeit

Teamarbeit

Probleme werden im Team diskutiert. Es finden regelmässig Sitzungen statt, um neue Verfahrensweisen und die Rückmeldungen der Ärzte zu besprechen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Teamarbeit
Analyse mit dem Mikroskop

Analyse mit dem Mikroskop

Das Mikroskop gehört zu den wichtigsten Arbeitsinstrumenten von biomedizinischen Analytikern und Analytikerinnen.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Analyse mit dem Mikroskop
Biomedizinische/r Analytiker/in HF – Film mit Porträts von Berufstätigen

Biomedizinische/r Analytiker/in HF – Film mit Porträts von Berufstätigen

Der Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben im Beruf Biomedizinische/r Analytiker/in HF. Die Berufsleute untersuchen mit modernen Analysegeräten Körperflüssigkeiten, Zellen und Gewebe.

© 2016 – OdA Gesundheit Bern

Biomedizinische/r Analytiker/in HF – Film mit Porträts von Berufstätigen

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Tätigkeiten abhängig vom Arbeitsbereich:

  • Hämatologie (Lehre vom Blut): Blutanalysen durchführen und Werte festhalten, z. B. Anzahl rote/weisse Blutkörperchen bestimmen oder prüfen, ob eine Blutarmut vorliegt
  • Hämostase (Blutstillung): Untersuchungen zur Blutgerinnung durchführen
  • Transfusionsmedizin: Blutgruppen von Spendern und Empfängerinnen analysieren und ermitteln, welche Blutbestandteile (Blutplättchen oder -körperchen) wem verabreicht werden können
  • klinische Chemie: Menge von bestimmten Stoffen wie Cholesterin, Eisen oder Glukose im Blut, Urin oder in Sekreten analysieren sowie untersuchen, ob sogenannte Tumormarker oder Drogen im Blut vorhanden sind
  • Mikrobiologie: Bakterien in Urin-, Stuhl-, Wund-, Eiter- oder Blutproben analysieren und sie auf speziellen Nährböden züchten und weiter untersuchen 
  • Histologie (Lehre von Geweben): Proben von organischem Gewebe, die dem Körper entnommen wurden, unter dem Mikroskop untersuchen
  • Immunologie: Allergien und Antikörper ermitteln, indem die Reaktion auf Krankheitserreger untersucht wird
  • Zytogenetik (Untersuchung von Erbgut): Analysen zur Identifizierung von Veränderungen der Chromosomen durchführen, um Erbkrankheiten zu diagnostizieren
  • Molekularbiologie: untersuchen, ob Veränderungen auf Molekülebene im genetischen Material (DNA) vorliegen, um Diagnosen zu erstellen und abzuklären, ob Gentherapien notwendig sind

Weitere Tätigkeiten:

  • Geräte im Labor warten
  • Berechnungen durchführen und Ergebnisse festhalten
  • Analyseberichte verfassen
  • Qualitätssicherung im Labor gewährleisten
  • administrative Arbeiten erledigen, beispielsweise Ergebnisse an behandelnde Ärztinnen und Ärzte weiterleiten
  • Lernende und Laborpersonal betreuen

Ausbildung

Bildungsangebote

Alle Angebote ansehen

Dauer

3 Jahre, Vollzeit

Ausbildungsinhalte

Die theoretische Ausbildung an der Schule wechselt sich ab mit berufspraktischen Einsätzen in verschiedenen Fachbereichen.

Themenbereiche sind unter anderen:

  • Anatomie, Physiologie
  • Biologie
  • klinische Chemie
  • Hämatologie, Hämostase
  • Immunologie
  • Histologie
  • Virologie

Abschluss

Dipl. biomedizinische/r Analytiker/in HF

Voraussetzungen

Vorbildung

    Zulassung zum Bildungsgang:

  • eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), vorzugsweise als Laborant/in EFZ Fachrichtung Biologie oder im Gesundheitsbereich, oder gleichwertige Ausbildung
  • oder gymnasiale, Berufs- oder Fachmaturität
  • oder Fachmittelschulausweis 
  • Zusätzlich zu den genannten Bedingungen:

  • Eignungsabklärung, Aufnahmeprüfung oder Gespräch (je nach Bildungsanbieter)
  • Mit einem Abschluss als Laborant/in EFZ Fachrichtung Biologie kann die Ausbildung in 2 Jahren absolviert werden.

    Über Details bezüglich der Zulassungskriterien informieren die jeweiligen Bildungsinstitutionen. 

Anforderungen

  • technologisches Verständnis
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • exakte Arbeitsweise
  • Hygienebewusstsein
  • selbstständige Arbeitsweise
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten
  • Fähigkeit, Mitarbeitende zu führen und im Team zu arbeiten
  • Interesse am Gesundheitswesen

Weiterbildung

Kurse und Tagungen

Angebote von labmed Schweiz, weiteren Berufsverbänden und Ausbildungsinstitutionen sowie der Industrie und von Laborbetrieben.

Höhere Fachprüfung (HFP)

  • Experte/Expertin in biomedizinischer Analytik und Labormanagement mit eidg. Diplom
  • Experte/Expertin für Zyto­diagnostik mit eidg. Diplom
  • Naturwissenschaftliche/r Labortechniker/in mit eidg. Diplom

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Bereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Life Technologies. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen. 

Berufsverhältnisse

Biomedizinische Analytiker und Analytikerinnen arbeiten selbständig oder im Team unter der Leitung von Laborleiterinnen, Biologen, Chemikerinnen oder Ärzten. Bei der Arbeit tragen sie Kittel, Brille und Handschuhe. Die verwendeten Geräte erfordern ein gutes technologisches Verständnis. Die Berufsleute haben teilweise unregelmässige Arbeitszeiten, beispielsweise Pikettdienst, Nachtschichten oder Wochenendarbeit. 

Biomedizinische Analytiker und Analytikerinnen können in verschiedenen Institutionen und Unternehmen arbeiten, beispielsweise in Laboren von Universitätskliniken oder Spitälern, in Blutspendezentren, Forschungsinstituten und Universitäten sowie in Arztpraxen oder in der Industrie. 

Weitere Informationen

Adressen

labmed schweiz
Schweiz. Berufsverband der biomed. Analytiker/innen
Altenbergstr. 29
Postfach 686
3000 Bern 8
Tel.: +41 31 313 88 22
URL: https://www.labmed.ch
E-Mail:

OdASanté
Nationale Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit
Seilerstrasse 22
3011 Bern
Tel.: +41 31 380 88 88
URL: https://www.odasante.ch
E-Mail:

Links

Überblick Gesundheitsberufe

berufsberatung.ch